Logistikzentren bedürfen einer speziellen Außenüberwachung.
Foto: LVDESIGN - Fotolia.com

IP-Kameras

Außenüberwachung von Logistikzentren

In der Nähe von Paris hat eine Möbelhandelskette ein Logistikzentrum im XXL-Format bauen lassen. Eine Außenüberwachung sorgt für die nötige Sicherheit.

Logistikzentren benötigen aufgrund ihrer großräumigen Ausdehnung Sicherheitslösungen, die auch die Außenüberwachung einschließen. So wie der Konzern in Tournan-en-Brie im Departement Seine et Marne, östlich der Hauptstadt Paris, dessen Möbelhäuser in verschiedenen europäischen Ländern zu finden sind. Mit einer Fläche von 200.000 m² auf 33 Hektar Land (800 m lang und 250 m breit) ist die Plattform so groß wie 28 Fußballfelder. Besonders stolz sind Planer und Investoren auf das britische Nachhaltigkeitszertifikat Breeam (British Research Establishment Environmental Assessment Method), das den gesamten Lebenszyklus eines Bauobjekts berücksichtigt und auf dem Markt hoch angesehen ist. Mit einer Lagerkapazität von 270.000 Paletten soll die Plattform den gesamten Logistikbedarf der Möbelhäuser des Konzerns und der E-Commerce-Sparte in Nordfrankreich abdecken und gleichzeitig die Lieferzeiten optimieren.

Sicherheitskonzept schließt Außenüberwachung ein

Ein Logistikprojekt dieses Ausmaßes erfordert ein umfassendes Sicherheitskonzept. In diesem Fall spielten die Überwachung der Begrenzungszäune, der Zufahrtswege und der LKW-Entladequais eine vorrangige Rolle. In regelmäßigen Abständen und an allen strategisch wichtigen Punkten sollten an den schon vorhandenen Lichtmasten Kameras angebracht werden. Um dabei ganz auf Nummer sicher zu gehen und Netzausfällen sowie Mikrounterbrechungen vorzubeugen, forderte der Kunde eine fünfzehnminütige Pufferung der Kameraanlagen, die die Kontinuität der Videoaufzeichnungen gewährleisten sollte.

Logistikzentrum will kostspielige Fehlalarme vermeiden

Für die unterbrechungsfreie Überwachung der LKW-Entladezonen und die Perimetersicherung des weitläufigen Freigeländes fiel die Wahl der Errichterfirma auf eine Axis PoE Fixed Bullet Kamera, die durch eine Synaps PoE 3E P2 Lösung versorgt und abgesichert wurde. Das Synaps Outdoor Gehäuse mit werkseitig integrierter Mikro DC-USV, unterbrechungsfreiem Zwei-Port-Ethernet-Switch und sicherer Webserveranbindung bot außerdem Platz, einen LWL-Medienkonverter zur Überbrückung für größere Entfernungen einzubauen.

Für die Anlagen zur zweifelsfreien Erkennung von Gefahrensituationen, um Fehlalarme mit kostspieligen Folgeeinsätzen zu vermeiden, wurden bewegliche Axis Dome Wärmebildkamera installiert. Als ideale Versorgungs- und Security-Lösung bot sich in diesem Fall die Variante Synaps 24V 3E IP mit zusätzlich eingebautem 60 W High-PoE-Injektor und LWL-Medienkonverter an. Auf diese Weise war die Kontinuität der ferngesteuerten Videoaufzeichnungen zur Erfassung ernster Gefahrenherde in Echtzeit gewährleistet. Die anschließende Montage der Synaps-Gehäuse an den Lichtmasten konnte dank ihrer kompakten Bauweise und des vom Hersteller gelieferten Befestigungs- und Anti-Vandalismus-Zubehörs schnell und problemlos vonstattengehen.

Über 100 Synapsgehäuse All-In-One CE-zertifiziert

Mehr als 100 Outdoor Netzwerkschnittstellengehäuse der Reihe Synaps wurden mit Axis Dome Wärmebild- und Fixed Bullet-Kameras auf dem Gelände verteilt montiert. Für den Errichter war Synaps die perfekte Lösung, denn die vom Kunden gewünschte Überbrückungszeit war ausreichend gegeben und er sparte viel Zeit, da er die einzelnen Bauteile nicht selber suchen und bestellen musste. Slat bot ihm ein Security-Package, das nicht nur ein hochwertiges, passgenau bestücktes All-in-One-Netzwerkschnittstellengehäuse umfasste, sondern zudem komplett CE-zertifiziert war. Ein echter Mehrwert für ihn, da er gesicherte Qualität liefern und seine kostbare Zeit für weitere gewinnbringende Projekte einsetzen konnte.

Frauke Petzold, Leitung Marketing/Kommunikation, Slat GmbH

Foto: Wikimedia Commons

Videoüberwachung

Kampf den Parkplatzrowdys

Viele Firmen nutzen Videoüberwachung, um Parkplätze besser im Blick zu haben. Gefahren können schneller erkannt und potentielle Täter abgeschreckt werden.

Foto: Fotolia

Kritische Infrastrukturen

Outdoor-Sicherheit im Fokus

In einer zunehmend vernetzten und technologiegesteuerten Welt wird die Frage nach erhöhten Sicherheitsstandards immer dringlicher. Ursprünglich autonom konzipierte Infrastrukturen erfahren durch die Vernetzung neue Anwenderszenarien, die nicht kalkulierbare Risiken bergen. Es kommt zu Fehlfunktionen und Lücken, die Systeme werden anfälliger für Stromstörungen und unberechtigte Zugriffe. Einer zuverlässigen USV kommt daher eine wachsende Bedeutung zu.

Foto: Slat

Slat GmbH

Outdoor-Gehäuse mit PoE und Überspannungsschutz

Slat zeigt auf der Security neue Netzwerkschnittstellengehäuse inklusive Ethernet-Switch, Li-Ion-DC-USV und Überspannungsschutz.

Der Switch “Managed Layer 2“ von Slat eignet sich besonders für Anwendungen in der Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und IP-Automatisierung.
Foto: Slat

Videosysteme

Switch für Video, Zutritt und IP-Automatisierung

Der Switch “Managed Layer 2“ von Slat eignet sich besonders für Anwendungen in der Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und IP-Automatisierung.