Foto: W. Arnold

W. Arnold

Automatische Nummernschilderkennung für Zufahrtskontrolle

Die W. Arnold GmbH bietet ein Kennzeichenerkennungssystem an, das sich durch einfache Installation und Bedienung auszeichnet.

Eine Vielzahl von Techniken und Medien stehen heute für die Zufahrtskontrolle zur Verfügung. Vereinzelt werden noch Systeme mit Magnetstreifenkarten angeboten. Verbreiteter ist die RFID-Technik im Nahbereich.

Bevorzugt man ein System, das eindeutig dem Fahrzeug zugeordnet ist und keine weiteren Medien wie Karten oder Schlüsselanhänger benötigt, dann ist die Nummernschilderkennung die richtige Wahl. Neben den Kostenersparnissen für die Karten, bietet sich Anwendern ein hoher Komfort.

Das LetUgo-System für die Nummernschilderkennung ist eine professionelle Lösung im unteren Preissegment ohne Kompromisse bei der Technik. Das PC-gestützte System arbeitet mit einer einfach zu bedienenden Oberfläche, die auch für Hilfskräfte schnell erlernbar ist.

Die Kennzeichen der berechtigten Fahrzeuge sind mit wenigen Klicks einzutragen. Selbstverständlich können alle gängigen Nummernschilder mit arabischen Schriftzeichen, also Kennzeichen der meisten europäischen Staaten, verwaltet werden. Alle Aktionen werden in einem Logfile (Datenspeicher) mit Bildern gespeichert.

Das herausragende Merkmal ist die vorangemeldete Zufahrt. So können Anwender zum Beispiel nachts Fahrzeugen mit Voranmeldung die Einfahrt ermöglichen, ohne selbst vor Ort zu sein. Der Zeitraum der Berechtigung kann selbst bestimmt werden.

Das System verwaltet bis zu vier Kameras, die alternativ als Ein-, Ausfahrt oder Durchfahrt definierbar sind. Die Ein- und Ausfahrten können mit Anti-Passback-Funktion konfiguriert werden. Zudem ist es möglich, einen Zähler mit Begrenzung laufen zu lassen. Die Whitelist-Einträge werden den angeschlossenen Kameras zugeordnet. Sie ermöglichen so die Zuordnung zu einzelnen Bereichen.

Mit den Infrarot ParkIT Kameras erhält man speziell für die Nummernschilderkennung konzipierte Geräte. Bestmögliche Ergebnisse bei der Verifizierung werden gewährleistet. Die Kameras lassen sich an erhöhten Positionen zugriffssicher montieren.

Durch die integrierten I/O-Ports werden über die Schnittstelle der Kamera die Schranken oder Tore gesteuert. Es werden keine weiteren Leitungen und Module benötigt. Die Datenstrecken können mittels industrieller WLAN-Module über größere Strecken ohne Verlegung von Kabeln realisiert werden. Eine schnelle und kostengünstige Installation ist damit gewährleistet.

Die W. Arnold GmbH und Ihre Partnerunternehmen bieten neben den Erkennungssystemen auch Schranken und die komplette Installation an.

Mit Hilfe der automatischen Nummernschilderkennung lassen sich Perimeter und Zufahrten für Fahrzeuge standortübergreifend kontrollieren.
Foto: Hanwha Techwin

Videosicherheit

Automatische Nummernschilderkennung für kleinere Standorte

Hanwha Techwin hat sein Angebot an Verkehrsmanagement-Lösungen mit der Einführung einer automatischen Nummernschilderkennung-Lösung (ANPR) verstärkt.

Foto: Milestone

Milestone Systems

Automatisierte Nummernschild-Erkennung

Xprotect LPR 2015 ist die neue Version der Software zur Nummernschild-Erkennung von Milestone Systems. Sie ist für das Xprotect Videomanagementsystem und die Husky NVR-Reihe verfügbar.

Die Funktionen und Größen der Schranken und Schrankenanlagen, die die Zufahrt zum Betriebsgelände regeln, lassen sich individuell abstimmen..
Foto: Hörmann

Schranken

Zufahrt zum Betriebsgelände effektiv schützen

Für Betriebsgelände gibt es heute eine Vielzahl effizienter Zufahrtskontrollsysteme, die jedem Zweck und Anspruch gerecht werden.

Die mobile und automatische Nummernschilderkennungs-Lösung SharpZ3 setzt dort an, wo die herkömmliche Technologie keine Lösung bietet.

Videosicherheit

Mobile und automatische Nummernschilderkennung

Genetec präsentiert ein neues mobiles System für die automatische Nummernschilderkennung (ALPR)., das zudem in der Lage ist, Fahrzeuge zu klassifizieren.