Foto: Axis

Eurocis 2016

Axis zeigt Videosysteme für Einzelhändler

Nicht nur große Kaufhäuser sind das Ziel von Einbrecherbanden und Vandalismus, immer häufiger trifft es auch kleine Geschäfte, die über keine aufwändige Sicherheitstechnik verfügen. Axis Communications präsentiert auf der Eurocis 2016 mit seinem Partner Morphean maßgeschneiderte, kompatible und skalierbare Lösungen für jede Geschäftsgröße.

Axis Communications zeigt gemeinsam mit Morphean, wie integrierte, unauffällige Systeme Inhaber unterstützen und eine einfache und sichere Überwachung und Verwaltung aus der Ferne ermöglichen.

Viele Einzelhändler zögern, wenn es darum geht, ein Videoüberwachungssystem zu implementieren oder von analogen auf moderne Netzwerkkameras umzurüsten. Gründe hierfür sind vor allem Angst vor der Komplexität, fehlendes technisches Fachwissen und der Kostenfaktor. Doch inzwischen gibt es eine Reihe speziell für den kleineren Handel entwickelter, einfach zu bedienender Systeme, wie das F34 Überwachungssystem. Auf der Eurocis zeigt Axis dieses einfach installierbare, unauffällige Überwachungssystem aus vier Kameras, das insbesondere für kleine Geschäfte und Büros geeignet ist. Die Lösung wird mit der gesamten Hard- und Software geliefert, die für ein vollständiges, integriertes Fern-Videoüberwachungs- und -verwaltungssystem benötigt wird. Damit lässt sich ein HDTV-Überwachungssystem unkompliziert und schnell einrichten.

Die Netzwerkkameras der F-Serie basieren auf einem modularen Netzwerk-Kamera-Konzept, bei dem die Kamera in eine Sensoreinheit und eine Haupteinheit aufgeteilt ist. Ein Kabel verbindet die Sensoreinheit mit der Haupteinheit und gibt Installateuren die Flexibilität, die kleine Sensoreinheit unauffällig oder an weniger zugänglichen Stellen anzubringen, während die Haupteinheit dort montiert werden kann, wo genügend Platz vorhanden ist. Haupteinheiten wie die Axis F34 können mit vier Sensoreinheiten gleichzeitig verbunden werden.

Morphean ist der Hosting-Provider von Axis und bietet Infrastructure für Cloud-basierte Video-Services an. Managed-Services, oder auch Video Surveillance-as-a-Service (VSaaS), ist vor allem für Endkunden interessant, die einen zuverlässigen und kostengünstigen Video-Schutz rund um die Uhr benötigen, der jedoch keinerlei technische Investitionen oder Wartungsaufwand kostet. Mithilfe dieser Infrastruktur können Unternehmen ganz einfach eine flexible Videoüberwachung abonnieren, die in der Cloud zur Verfügung gestellt wird.

Halle 9, Stand A22

Foto: Axis Communications

Videosysteme für den Einzelhandel

Einfach und unauffällig

Nicht nur große Kaufhäuser sind das Ziel von Einbrecherbanden und Vandalismus, immer häufiger trifft es auch kleine Geschäfte, die über keine aufwendige Sicherheitstechnik verfügen. Gerade diese Tatsache zieht Diebe fast magisch an.

Foto: Axis

Sicherheit 2015

Axis zeigt Videoschutz für KMU

Axis Communications zeigt auf der diesjährigen Sicherheit Zürich Videosicherheitslösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, die Systeme unter 100 Kameras einsetzen. Axis stellt gemeinsam mit den Partnern Morphean und STVS aus.

Foto: Axis

Axis Communications

Videoschutz für KMU

Axis Communications zeigt auf der diesjährigen Sicherheit Zürich Videosicherheitslösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, die Systeme unter 100 Kameras einsetzen. Axis stellt gemeinsam mit den Partnern Morphean und STVS aus.

Foto: Axis

Light+Building

Axis zeigt unauffällige HDTV-Kameras

Axis Communications präsentiert vom 13. bis 18. März 2016 auf der Light+Building Sicherheitslösungen für kleine und mittlere Gebäude. Dabei stehen besonders die Gebäudeüberwachung und -sicherheit für das kleine Office bis hin zum mittelgroßen Einzelhandel im Fokus.