Foto: Betafence

Betafence

Barrieren für hohen Aufprallwiderstand

Betafence erweitert sein Programm an Sicherheitslösungen um die mobile Barriere Publifor HVM. Sie eignet sich für das sichere Leiten von Menschenströmen und die zusätzliche Absicherung von Infrastruktureinrichtungen.

Das neue System ist mechanisch für einen besonders hohen Aufprallwiderstand ausgelegt. Die mobilen Barrieren aus dem Publifor-Programm eignen sich für das sichere Leiten von Menschenströmen und die zusätzliche Absicherung von Infrastruktureinrichtungen. Mit dem neuen Typ Publifor HVM steht jetzt auch eine Ausführung zur Verfügung, die zusätzlich einen hohen, klassifizierten Schutz vor Fahrzeugangriffen bietet. Typische Einsatzbereiche sind Veranstaltungen im öffentlichen Raum und temporäre oder dauerhafte Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen, Bahnhöfen oder anderen Infrastruktureinrichtungen.

Die Elemente bestehen aus einem hochrobusten Metallgehäuse, das mit Beton, Sand oder Wasser gefüllt wird. Neben Form und massivem Gewicht sorgt ein spezieller Verzahnungsmechanismus mit Hilfe von Stahlstiften dafür, dass die Barriere auch bei einem größeren Aufprall nicht durchbrochen wird. Zusätzliche Standfestigkeit verleiht der verstärkte Grip der breiten Gummibodenfläche. Der Aufprallwiderstand der Publifor HVM-Barriere ist nach IWA14 mit einem 7,2-Tonnen-LKW bei einer Geschwindigkeit von 64,5 km/h getestet.

Mit einer Barriere aus mindestens 15 Einheiten lässt sich ein Widerstand mit der Klassifizierung V/7200[N2A]/64/90:3,5 erzielen. Publifor HVM bietet damit die Möglichkeit, sicherheitsrelevante Objekte und Menschen bei Veranstaltungen zuverlässig und planbar vor Fahrzeugangriffen zu schützen. In weniger als einer Stunde lassen sich mit dem System bis zu 25 Meter Barrierestrecke errichten.

Foto: Betafence

Betafence

Schwere Fahrzeuge effektiv abwehren

Betafence hat die mobile Anti-Terror-Barriere Terrablock XL vorgestellt. Die Fahrzeugsperre besteht aus einzelnen Modulen, die sich kompakt lagern und vor Ort leicht aufbauen und mit Ballast füllen lassen.

Foto: Betafence

Perimeter Protection 2018

Betafence zeigt mobiles Zaunsystem

Vom 16. bis 18. Januar 2018 ist Betafence auf der Perimeterschutz-Fachmesse Perimeter Protection in Nürnberg vertreten. Das Unternehmen präsentiert unter anderem ein neues Zutrittskontroll-Programm sowie verschiedene mobile und stationäre Hochsicherheits- und Anti-Terror-Lösungen.

Foto: Betafence

Sicherheitsanlagen im Außenbereich

Abweisen und Zeit gewinnen

Bei der Absicherung von Geländen kommen immer mehr elektronische Lösungen zum Einsatz. Voraussetzung ist jedoch nach wie vor eine wirksame physische Absicherung. Die Bandbreite von Zaunanlagen und Zutrittskontrollen ist groß – es lohnt sich daher, den Einsatz der Komponenten sorgsam zu planen.

Foto: B+F Beton- und Fertigteilgesellschaft

Objektschutz mit Beton-Elementen

Stark bewehrt

Der bauliche Schutz sicherheitsrelevanter Objekte und Infrastruktur gewinnt in den Zeiten der aktuellen Terrorgefahr immer mehr an Bedeutung. Insbesondere Anlagen der Energieversorgung, Chemieindustrie und Raffinerien, aber auch wichtige Einrichtungen der IT-Netze sowie öffentliche Gebäude und Institutionen stehen im Fokus.