Der erstplatzierte Lukasz Grabka (r.) erhält die Auszeichnung.
Foto: BDSW

Sicherheitsdienstleister

BDSW verleiht 4. Mitarbeiterpreis

Im Rahmen der 52. Jahresmitgliederversammlung des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft BDSW e.V. wurde zum vierten Mal den BDSW-Mitarbeiterpreis verliehen.

Drei Sicherheitskräfte, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben, wurden geehrt. Eine personalintensive Dienstleistung, wie die ihre, sei nur mit der Hilfe tausender Mitarbeiter in den Unternehmen der Branche möglich, die Tag für Tag ihre Arbeitszeit und manchmal sogar ihre Gesundheit und ihr Leben einsetzten, um Sicherheit zu gewährleisten, so Lutz Kleinfeldt, Vizepräsident des BDSW. Nicht immer werde diese Bereitschaft ausreichend gewürdigt. Aber was wäre das Sicherheitsgewerbe ohne seine Mitarbeiter? Aus diesem Grund würdige der BDSW die herausragende Arbeit der ausgewählten Sicherheitskräfte stellvertretend für zehntausende engagierter Beschäftige der Branche. Die drei Gewinner hätten durch Ihren außergewöhnlichen Einsatz gezeigt, dass sie sich über das übliche Maß hinausgehend mit ihrer Tätigkeit identifizierten und ein Beispiel für ihre Kollegen sein könnten.

Den dritten Platz erreichte Ioannis Gemitsoglou, Mitarbeiter der Wisag Sicherheit und Service Nordwest GmbH & Co. KG, Essen. Nach einer Geldausgabeautomatensprengung durch Unbekannte hatte die Firma Wisag die Objektabsicherung übernommen. Gemitsoglou fand im Rahmen dieser Tätigkeit eine offensichtlich von der Spurensicherung übersehene Geldkassette und sendete ein Foto davon zur Zentrale der Bank. Erst nach mehrfachem Nachhaken wurde die Polizei erneut benachrichtigt und diese stellte nach dem Aufbrechen der Kassette fest, dass diese 147.500 € enthielt. Herr Gemitsoglou hat sich nach Überzeugung der Jury durch seine beharrliche Vorgehensweise eindrucksvoll als ehrlicher Finder und verantwortungsvoll handelnder Sicherheitsmitarbeiter ausgezeichnet.

Auf dem zweiten Platz landete Jan Eckert Seebohm, stellvertretender Teamleiter im Objekt Kulturspeicher Würzburg für die WSS Strube GmbH, Lingen. Seebohm und seinem Kollegen fiel ein Mann auf, der mehrfach versuchte, sich Zutritt zu einer Veranstaltung zu verschaffen. Die beiden folgten ihrer Intuition und setzten einen Notruf bei der Polizei ab. Der Täter zog derweil auf dem Parkplatz ein Messer, beschädigte parkende Fahrzeuge und attackierte und verletzte einen der herbeigerufenen Polizeibeamten. Unter Einsatz der Schusswaffe konnte die Polizei den Mann schließlich festnehmen, wobei auch dieser verletzt wurde.

Lukasz Grabka, ehemaliger Mitarbeiter der Westdeutscher Wach- und Schutzdienst Fritz Kötter SE & Co. KG, Essen, erreichte den ersten Platz. Er wurde auf dem Parkdeck eines Einkaufszentrums vom Centermanagement zu Hilfe gerufen, weil ein Mann eine Frau mit einem Messer angegriffen und niedergestochen hatte. Grabka eilte hinzu und konnte den Angreifer überwältigen und damit den Angriff beenden. Er übergab den Täter kurze Zeit später der Polizei.

Im Namen des BDSW beglückwünschte Lutz Kleinfeldt die drei Preisträger zu ihren hervorragenden Leistungen und rief zugleich die Mitarbeiter der BDSW-Mitgliedsunternehmen dazu auf, weiterhin ihr Bestes in ihrem täglichen Dienst zu geben.