Mit einer geregelten Zutrittskontrolle lassen sich in Corona-Zeiten Anwesenheiten genau festlegen.
Foto: Axis Communications

Zutrittskontrolle

Berührungslose Zutrittskontrolle

Technische Lösungen können die Zutrittskontrolle in einer Einrichtung wie Schule oder Kindergarten regeln und die Anwesenheit eindeutig dokumentieren.

Wem wann und wozu Zutritt gewährt wird, kann mithilfe einer berührungslosen Zutrittskontrolle wie der Axis Touchless Access Control genau bestimmt werden. Das Wissen darüber, wer Kita, Kindergarten oder Schule betritt und verlässt, ist in Zeiten der Corona-Pandemie noch wichtiger geworden. Durch gezielt eingesetzte Zutrittslösungen können Betreuungs- und Bildungseinrichtungen ihre Mitarbeiter entlasten und sicherstellen, dass eine Nachverfolgung von Infektionsketten auf Basis belastbarer Daten möglich ist.

Berührungslose Zutrittskontrolle lässt sich flexibel und wenig Aufwand umsetzen

Arbeitsprozesse können so vereinfacht, ein zusätzliches Level an Sicherheit geschaffen und Abläufe effizienter gestaltet werden. Lösungen zur Türsteuerung unterstützen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen bei der Zutrittskontrolle und der lückenlosen Nachverfolgung von Anwesenheiten:

  • Der Zutritt zum Gebäude erfolgt kontaktlos, kontrolliert und anwendungsbezogen, beispielsweise über eine RFID-Karte oder einen Chip.
  • Eine komplexe Verkabelung über einen zentralen Server ist hierfür nicht notwendig. Die Lösung ist Edge-basiert und flexibel einsetzbar – die Intelligenz ist direkt in der Türzutrittskontrolle integriert.
  • Was vielerorts noch über handschriftliche Listen durch Mitarbeiter gelöst wird, kann auch über eine Software-Lösung abgewickelt werden: Diese erfasst automatisch Daten wie die Anwesenheitsdauer der Personen und liefert so eine verlässliche Dokumentation, um mögliche Infektionsketten nachzuverfolgen.
  • Besucher können per Fernzugriff überprüft werden: So wird sichergestellt, dass nur Personen Zutritt zu der Einrichtung oder dem Campus erhalten, die dazu berechtigt sind. Dabei ist es auch möglich, eine Zutrittserlaubnis zum jeweiligen Gebäude nur für bestimmte Zeitfenster auszustellen.
  • Interessant für größere Einrichtungen: Werden Audiolösungen mit dem System verknüpft, können bestehende Regelungen, etwa in Hinblick auf Abstand, klar kommuniziert werden.
Foto: Assa Abloy Sicherheitstechnik

Türenmanagement für Kindergärten

Sicherer Raum für kleine Entdecker

Kinder haben einen großen Entdeckerdrang – und der macht nicht immer an der Eingangstür eines Kindergartens Halt. Als die Stadt Albstadt von 2012 bis 2015 eine Kindertageseinrichtung plante und baute, stand sie vor einer Herausforderung.

Beim Schutz vor dem Coronavirus steht die Minimierung von Kontakten im Fokus. Durchdachte Konzepte der Zutrittskontrolle können dazu effektiv beitragen.
Foto: Gfos

Besuchermanagement

So schützt Zutrittskontrolle vor dem Coronavirus

Beim Schutz vor dem Coronavirus steht die Minimierung von Kontakten im Fokus. Durchdachte Konzepte der Zutrittskontrolle können dazu effektiv beitragen.

Foto: Fritz Manke

Brandschutz

Schulung für Kinder und Erzieher

Was tun, wenn aus der Teeküche des Kindergartens starker Rauch quillt? Wie sich verhalten, wenn beim Grillfest ein Kinder-Anorak Feuer fängt? Antworten auf Fallbeispiele aus dem Alltag von Kindergärten und anderen sozialen Einrichtungen gab eine Brandschutzschulung in Krefeld, die von der Fritz Manke GmbH durchgeführt wurde.

Der Connext-Campus in Paderborn kann dank der Lösung von Salto seine komplexe Zutrittskontrolle mühelos handhaben.
Foto: Salto

Zutrittskontrolle

Komplexe Zutrittskontrolle mühelos handhaben

Der neue Connext-Campus in Paderborn wählte für die Zutrittskontrolle ein System von Salto, das trotz hoher Komplexität mühelos zu handhaben ist.