Image
nedap_modehandel_rfid.jpeg
Foto: Nedap
MS Mode führt in allen 185 Stores in den Benelux-Ländern, in Frankreich und in Spanien ein neues, auf RFID-Technologie basierendes Bestandsmanagement-System ein.

Einzelhandel

Bestandsmanagement-Plattform für Modehändler

Der Modehändler MS Mode rüstet 185 Stores mit der Bestandsmanagement-Plattform von Nedap zur Optimierung der Supply Chain aus.

Für Modehändler ist RFID ein wichtiges Instrument, um das Bestandsmanagement und die Zuverlässigkeit zu verbessern. So wird sichergestellt, dass das Angebot genau auf die Shopping-Vorlieben der Kunden abgestimmt ist. Damit optimiert MS Mode die Produktverfügbarkeit sowohl in den Stores als auch im Distributionszentrum.

Omnichannel-Playerim Modehandel

„Strategisches Bestandsmanagement ist eine Grundvoraussetzung, um als Omnichannel-Player erfolgreich zu sein. Seit Beginn der Pandemie haben die Online-Bestellungen enorm zugenommen, während die Kundenfrequenz in den Stores zurückgegangen ist. Um die Kunden über alle Verkaufskanäle optimal bedienen zu können, ist es unerlässlich, dass die richtige Ware zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind.

Videosicherheit verschmilzt mit Zutrittskontrolllösung

Mit der Integration der Videosicherheitslösung von Hikvision und der Zutrittskontrolllösung von Nedap soll Anwendern, die beide Systeme warten, der Betrieb auf einer einzigen Plattform ermöglicht werden.
Artikel lesen

Supply Chain benötigt effizientes Bestandsmanagement

Mit der Refill Funktion der !D Cloud App von Nedap kann MS Mode ganz einfach erkennen, welche Artikel aus dem Nachschublager auf die Verkaufsflächen der Stores nachgefüllt werden müssen. Außerdem sind die RFID-Daten mit einer von MS Mode entwickelten Anwendung verknüpft, die mithilfe smarter Algorithmen exakt ermittelt, welche Bestände wann in welchen Stores und in welchen Kanälen benötigt werden. Darüber hinaus nutzt MS Mode die RFID-Technologie, um den Wareneingang schnell zu überprüfen. So kann sich das Store-Personal darauf verlassen, dass die Bestandsdaten vom Zeitpunkt der Lieferung an korrekt sind. Das ermöglicht letztlich auch einen besseren Service für die Kunden.

Foto: Bei Brownie werden alle Artikel bereits mit RFID-Etiketten in den Stores angeliefert.

Nedap

Cloud-RFID für spanischen Modehändler Brownie

Nedap hat einen Vertrag mit dem spanischen Modehändler Brownie über die Bereitstellung seiner !D Cloud-RFID Software abgeschlossen. Brownie verwendet !D Cloud, um die Bestandsgenauigkeit in seinen Stores zu verbessern.

Foto: Alb-Gold

Videoüberwachung für Lebensmittelindustrie

Herausforderung bestanden

Schwaben steht für Tradition, Qualität und Sparsamkeit. So auch beim Familienbetrieb Alb-Gold, einem Lebensmittelhersteller, der sein in die Jahre gekommenes Videoüberwachungssystem erneuern wollte.

Foto: Schneider Intercom

Virtualisierung von Intercom-Systemen

Feuerprobe bestanden

Die Virtualisierung von Intercom-Systemen ist in der Praxis angekommen. Schneider Intercom zeigt mit einer Industrie-Lösung, welche Möglichkeiten sich künftig bei der Steuerung und Überwachung von Anlagen und Produktionsstätten bieten.

Foto: Thinkstock/ Fuse

Smartphone-Anbindung ohne Sicherheitsrisiken

Testlauf bestanden

Mobile Mitarbeiter haben heute den Anspruch, überall und jederzeit auf benötigte Geschäftsdaten zuzugreifen – nicht nur per VPN und Laptop, sondern auch mit ihrem Smartphone oder Tablet-PC. Unter Sicherheitsgesichtspunkten wirft eine Anbindung aber viele Fragen auf.