Image
Der BHE-Vorstand um den Vorsitzenden Norbert Schaaf (3.v.l.) wurde auf der BHE-Mitgliederversammlung am 19. November in Köln bestätigt.
Foto: BHE
Der BHE-Vorstand um den Vorsitzenden Norbert Schaaf (3.v.l.) wurde auf der BHE-Mitgliederversammlung am 19. November in Köln bestätigt.

Verbände

BHE gewinnt weitere Mitglieder

Trotz widriger Umstände war die BHE-Mitgliederversammlung am 19. November in Köln sehr gut besucht. Der Verband zählt mittlerweile mehr als 1.070 Mitglieder.

Beste Möglichkeiten zum direkten Austausch, ein attraktives Vortragsprogramm und interessante Informationen zu den Aktivitäten im Verband führten am 19. November 2021 trotz widriger Umstände viele Teilnehmer zur BHE-Mitgliederversammlung in Köln.

Nach einem Fachvortrag des BSI über Cyber-Gefahren für Sicherheitsanbieter wurde am Vormittag die BHE-Cyber-Sicherheitsinitiative vorgestellt, zu der u.a. ein attraktives Dienstleistungspaket gehört. Ein weiterer Vortrag vermittelte den Teilnehmern wertvolle Impulse für die Personalakquise.

BHE verkündet trotz Coronakrise weiteren Mitgliederzuwachs

In der anschließenden Mitgliederversammlung berichtete der BHE-Geschäftsführer Dr. Urban Brauer über die BHE-Aktivitäten, die im Jahr 2020 stark von der Corona-Pandemie geprägt waren. Trotz der schwierigen Umstände konnte der BHE erneut einen leichten Mitgliederzuwachs verzeichnen, so dass der Verband mittlerweile über 1.070 Mitglieder zählt. Die anwesenden Mitglieder zeigten sich äußerst zufrieden mit den Corona-Hilfestellungen des BHE, zum Beispiel den kostenlosen Webinaren zu Rechtsfragen oder den zahlreichen Informationen und Musteranschreiben.

Im Hinblick auf die derzeit aktuellen Projekte wurde u.a. über die BHE-Normierungstätigkeit informiert und das neue Zertifikat „BHE-Geprüfte Cyber-Sicherheit“ vorgestellt, mit dem die Fachbetriebe gegenüber ihren Kunden ihre hohe Cyber-Sicherheit dokumentieren können. BHE-Mitglieder können sich auf der Verbandshomepage nach Login die vor Ort gezeigten Präsentationen herunterladen.

BHE führt Betriebsvergleich für Errichter durch

Zur Unterstützung seiner Mitglieder führt der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. jedes Jahr einen Betriebsvergleich bei Errichtern durch.
Artikel lesen

Tina Dreisbach neu in BHE-Vorstand gewählt

Fünf Vorstandspositionen standen zur Wahl. Bernd Reichert, seit 2003 Vorstandsmitglied und seit 2009 stellvertretender Vorstandsvorsitzender des BHE, trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Der gesamte Vorstand, die anwesenden Delegierten und die Mitarbeiter der BHE-Geschäftsstelle bedankten sich herzlich für sein großes Engagement im Sinne der Mitglieder. Neu in den BHE-Vorstand gewählt wurde Tina Dreisbach, Kraut Systemhaus für Sicherheitstechnik GmbH aus Wernigerode. Stefan Berger, Katrin Fiebig, Sascha Puppel und Axel Schmidt wurden in ihrem Amt bestätigt.

Die nächste BHE-Mitgliederversammlung findet am 20. Mai 2022 in Weimar statt.  

Image
Der europaabgeordnete Dennis Radtke (1.v.l.) trifft mit mit FVSB-Geschäftsführer Stephan Schmidt (2.v.l.) und dem FVSB-Vorsitzenden Karl Kristian Woelm (3.v.l.), geschäftsführender Gesellschafter der Woelm GmbH, im Verbandshaus zusammen.
Foto: FVSB

Verbände

Europaabgeordneter Dennis Radtke zu Gast beim FVSB

Am 3. November konnte sich der Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) über den Besuch von Dennis Radtke, Mitglied des EU-Parlaments, freuen.

Image
bhe_betriebsvergleich_potentiale.jpeg
Foto: BHE/Harald Frei

Märkte

BHE führt Betriebsvergleich für Errichter durch

Zur Unterstützung seiner Mitglieder führt der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. jedes Jahr einen Betriebsvergleich bei Errichtern durch.

Image
bdsw_miglied_vsw.jpeg
Foto: BDSW

Verbände

BDSW seit 25 Jahren Mitglied der VSW

Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) ist seit 25 Jahren Mitglied der VSW Vereinigung für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. in Mainz.

Image
bhe_videonorm_checkliste.jpeg
Foto: Africa Studio - stock.adobe.com

Verbände

BHE-Checkliste hilft bei Umsetzung der DIN EN 62676-4

Eine Checkliste des BHE hilft Verbandsmitgliedern bei der Umsetzung der DIN EN 62676-4 „Videoüberwachungsanlagen für Sicherungsanwendungen – Anwendungsregeln“.