Foto: Bosch

Bosch Sicherheitssysteme

Branderkennung per Videokamera

Das videobasierte Brandfrüherkennungssystem „AVIOTEC IP starlight 8000“ von Bosch hat ein anspruchsvolles Prüfverfahren unter Einbeziehung der VdS-Richtlinie 2203 durchlaufen und damit seine Zuverlässigkeit und Sicherheit bei der schnellen Detektion von Feuer unter Beweis gestellt.

Lichtsignale sind schneller als Rauchpartikel, deshalb kann ein Brand anhand von Videobildern schneller entdeckt werden als mit Rauchmeldern. Herkömmliche Rauchmelder, die meist unter der Decke angebracht werden, sind darauf angewiesen, dass sie der Rauch erreicht, bevor sie einen Alarm auslösen können. In großen Gebäuden mit hohen Decken wie Produktionsstätten, Lagerhäusern, Terminals oder Hangars kann das dauern - und so wertvolle Zeit vergehen.

Schneller ist da die videobasierte Branderkennung. Sie erkennt Brände visuell direkt an der Quelle. Der Rauch muss nicht erst zum Brandmelder aufsteigen. Ein Feuer wird schneller entdeckt, die Bekämpfung kann schneller beginnen und so der Schaden gering gehalten werden.

Vorteil: Flammen und Rauch per Kamera erkennen

Um die Schnelligkeit des Lichts für die Brandmeldung zu nutzen, hat Bosch das videobasierte Brandmeldesystem „AVIOTEC“ auf den Markt gebracht, das Flammen und Rauch per Kamerabild entdeckt. Über eine direkt in die Kamera integrierte Brandfrüherkennung kann mithilfe spezifischer Algorithmen das Videobild auf Rauch und Flammen gescannt werden. „AVIOTEC“ ist ein System, das einen Brand in einem früheren Stadium entdeckt als herkömmliche Brandmelder.

Vorbei die Zeiten, in denen man nur auf einem Lageplan angewiesen war um den Brandort zu finden. Vorbei die Zeiten, in denen das Personal unter Gefahren zum Brandort ausrücken musste, um sich ein Bild der Lage zu machen. Ist das wirklich alles zuverlässig von einem System zu leisten? Können so die Grenzen der herkömmlichen Brandmelder so auf einen Schlag überwunden werden?

Premiere: Anerkennung durch VdS

Um die Zuverlässigkeit der Erfindung eindeutig belegen zu können, hat Bosch die Technik zur VdS-Anerkennung angemeldet. Die VdS (Vertrauen durch Sicherheit) Schadenverhütung GmbH ist eine unabhängige Institution für Unternehmenssicherheit, die durch ihr Regelwerk internationale Sicherheitsstandards setzt. Das VdS-Qualitätssiegel gilt zudem als wichtiges Investitionskriterium.

VdS hat für die videobasierte Branderkennung ein anspruchsvolles Prüfverfahren unter Einbeziehung der bewährten VdS-Richtlinie 2203, „Anforderungen an Brandschutz-Software“, sowie der „Vorgaben zur Prüfung von Flammenmeldern“ entwickelt. Nach aufwändigen Tests ist das Urteil ergangen: „AVIOTEC IP starlight 8000“ hat die Prüfungsanforderungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit für die sichere und schnelle Detektion der Testfeuer bestanden. Bei allen Testfeuern hat sich die Bosch-Lösung als sehr präzise erwiesen. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen ab sieben Lux entdecken die Algorithmen die Gefahren zuverlässig. „AVIOTEC“ besitzt somit als erstes System weltweit die VdS-Zertifizierung als „automatische Videokamera zur visuellen Brandüberwachung, welche zum Zweck einer visuellen Verifizierung von Brandereignissen verwendet wird“.

Geprüft: Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit

Geprüft wurde neben der Erkennung der Testfeuer insbesondere auch die langfristige Funktionssicherheit (zum Beispiel nach Schwefeldioxid-Korrosion) unter erschwerten Umweltbedingungen (Hitze, Kälte, Feuchtigkeit) sowie betriebsbedingt auftretenden mechanischen Einflüssen.

„AVIOTEC IP starlight 8000“ zeichnet sich in besonderem Maße durch Detektionssicherheit aus, da die Algorithmen zur Branderkennung auf Basis eines physikalischen Rauch- und Flammenmodells entwickelt wurden und brandspezifische Eigenschaften präzise definieren. Bewährte Indikatoren für Flammen sind zum Beispiel das orange-gelbe Farbspektrum sowie ihr charakteristisches Flackern, und für Rauch deren typische Bewegung, Formbildung und Verteilung. So kann „AVIOTEC“ zwischen echtem Feuer oder Rauch und Störgrößen wie Reflektionen, Bewegungen oder Gegenlicht unterscheiden. Dabei findet die Brandfrüherkennungsanalyse bereits in Kamera statt und muss nicht erst über ein Netzwerk zu einem zentralen Server geschickt werden; es werden keine weiteren Analysegeräte benötigt.

Skalierbar: Einzelkamera oder vernetztes System

„AVIOTEC“ kann von einer einzelnen Kamera bis hin zu einem vernetzten System mit mehreren Kameras und einem zentralen Managementsystem skaliert werden. Alarme können an eine bestehende Brandmeldezentrale oder über Ethernet an eine Leitstelle übertragen werden. Über die Dynamic-Transcoding-Technologie von Bosch ist die Echtzeit-Übertragung von Videobildern in HD-Qualität an mobile Endgeräte wie beispielsweise iPads möglich. Feuerwehrleute können sich so bereits während der Anfahrt ein Bild von der Situation vor Ort machen.

Derzeit müssen Alarme des Videosystems noch durch das technische Personal verifiziert werden, bevor eine externe Alarmierung der Feuerwehr erfolgen kann. Dieses Vorgehen entspricht der in der Branche gängigen Praxis, um vor allem in schwierigen Umgebungen Fehlalarmen vorzubeugen. Die Verifizierung kann sehr einfach anhand des Live-Kamerabildes durchgeführt werden. Eine direkte externe Alarmierung durch eine videobasierte Branderkennung kann nur auf Basis entsprechender Normen erfolgen.

Zertifizierungen: EN54, FM3232 und UL268

Innerhalb EN54 gibt es jedoch noch keine Norm für die videobasierte Branderkennung. Die ISO hat eine technische Spezifikation veröffentlicht, die jedoch nicht bindend ist und zudem von vielen Praktikern als unausgereift angesehen wird. In Nordamerika ist man einen Schritt weiter; hier kann die videobasierte Branderkennung nach FM3232 und UL268 zertifiziert werden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Rauchansaug- und Flammenmeldern sind „AVIOTEC“Videokameras einfach zu installieren und benötigen kaum Wartung. Beim Einsatz von PoE-Kameras (Power over Ethernet) werden auch keine individuellen Stromversorgungen und -kabel benötigt und so die Kosten reduziert. Das System eignet sich nicht nur für große Gebäudekomplexe, sondern auch für kleinere und verteilte Anwendungen, wie etwa Kleinkraftwerke oder Schaltkästen, in denen sich die Installation einer Brandmelderzentrale als unwirtschaftlich erweisen würde.

Mehrwert: Überwachungsaufgaben inklusive

Einmal installiert, kann „AVIOTEC IP starlight 8000“, abhängig von den Kundenanforderungen, zusätzlich auch für automatisierte Überwachungsaufgaben eingesetzt werden. Die Lösung erkennt ungewöhnliche Bewegungen ebenso wie blockierte Notausgänge und erhöht so die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Betrieb. In Lagern kann die Lösung darüber hinaus präventiv gegen Diebstahl und Brandstiftung wirken, ist Brandstiftung doch die zweithäufigste Ursache von Lagerbränden.

Sören Wittmann ist Produktmanager bei der Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Foto: Bosch

Bosch

Videobasierte Branderkennung Aviotec vorgestellt

Bosch Sicherheitssysteme stellt mit Aviotec eine neue Lösung für die zuverlässige Brandfrüherkennung in kritischen öffentlichen und industriellen Anwendungen vor. Die videobasierte Branderkennung eignet sich besonders als Ergänzung für Anwendungsfälle, in denen herkömmliche Systeme an ihre Grenzen stoßen.

Foto: Bosch Sicherheitssysteme

Feuertrutz 2018

Bosch zeigt videobasierte Brandmeldetechnik

Das Highlight am Stand von Bosch Sicherheitssysteme auf der Feuertrutz 2018 ist die videobasierte Brandmeldetechnik „AVIOTEC“. Die Lösung hat am 16.11.2017 die weltweit erste Anerkennung der VdS Schadenverhütung GmbH (kurz VdS) als automatische Videokamera zur visuellen Brandüberwachung mit der Nummer G217090 erhalten.

Foto: Bosch

Videobasierte Branderkennung

Sicherheit für Waren und Lager

Auch wenn bei Bränden in Lagerhallen selten Menschen verletzt werden oder gar ums Leben kommen, trifft die Feuerwehr leider oftmals zu spät ein. Grund hierfür ist die oft gefährliche Ausbreitung des Brandes. Technologien zur videobasierten Brandmeldung versprechen eine schnellere und genauere Erkennung solcher potenziell verheerenden Brände und ermöglichen ein rechtzeitiges Eingreifen der Feuerwehr.

Foto: Bosch

Bosch/VdS

Geprüfte Video-Detektion von Bränden

Mittels einer „individuellen Prüfvereinbarung für Innovationen“ hat der VdS mit der Aviotec IP Starlight 8000 von Bosch ein videobasiertes Branderkennungssystem anerkannt. Bei Bedarf der VdS-Partner werden anhand der Prüfvereinbarung eigene Richtlinien zur Produktion sicherer Video-Brandmeldesysteme entwickelt.