Foto: Siemens AG

Siemens

Brandmeldetechnik für Kraftwerk "Fortuna"

Siemens Building Technologies hat im Kraftwerk „Fortuna“ in Düsseldorf moderne Branderkennungs- und Löschtechnik geliefert. Desweiteren wurde unter anderem das neue Portfolio für explosionsgefährdete Bereiche in der Kompressorstation für Erdgas verbaut.

Das Herzstück des Kraftwerks, die rund 440 Tonnen schwere Siemens-Gasturbine des Typs SGT5-8000H, wird mit Erdgas angetrieben. Die Einhausung des Kompressors ist gemäß dem erstellten Explosionsschutzdokument für die gesamte Anlage als so genannte Ex-Zone 2 (explosionsgefährdete Zone) klassifiziert. Die in der Kompressorstation verbauten Multisensormelder von Siemens erkennen detektions- und täuschungssicher offene Brände und Schwelbrände. Für diese höchste Zuverlässigkeit nutzen sie die Asatechnology (Advanced Signal Analysis).

Siemens Building Technologies stattet das Kraftwerk mit verschiedenen Brandmeldertypen, wie linearen und optischen Brandmeldern oder Ansaugrauchmeldern zur Brandfrüherkennung aus. Die Brandmeldezentrale auf dem Gelände leitet die Alarme der Melder an die Feuerwehr weiter.

Kommt es trotz der Brandfrühsterkennung zu einem Schwel- oder thermischen Brand, löscht die von Siemens verbauten Gas- und Wasserlöschanlagen die Kraftwerkstechnik und die Gas- und Dampfturbine. Die Videoüberwachung des Außengeländes ergänzt das von Siemens Building Technologies gelieferte Portfolio.

Foto: Siemens

Siemens

Portfolio auf den VdS-Brandschutztagen

Siemens präsentiert sein aktuelles Portfolio an Produkten und Lösungen für die Branderkennung und das Gefahrenmanagement von gewerblich genutzten Gebäuden sowie Offshore-Windkraftanlagen auf den VdS-Brandschutztagen am 9. und 10. Dezember 2014 in Köln.

Foto: Siemens AG

Brandschutz in Forschungseinrichtungen

Keine Experimente!

Sensible Substanzen und aufwendige Prozesse charakterisieren Forschungseinrichtungen wie beispielsweise Reinräume und Labore. Das bedeutet auch spezielle Anforderungen an den technischen Brandschutz.

Foto: Siemens

Feuertrutz 2015

Siemens mit Lösungen für technischen Brandschutz

Auf der Feuertrutz präsentiert Siemens sein Portfolio für den technischen Brandschutz. Zu den vorgestellten Highlights zählen die Gebäudemanagementplattform Desigo CC, Produkte für die Überwachung von explosionsgefährdeten Bereichen sowie die neue Sprachalarmanlage DSM 40.

Foto: Siemens

Brandschutz in der Industrie

Der Umgebung anpassen

Produktionsumgebungen mit hohen, großen Räumen und vielfältigen Störgrößen stellen besonders komplexe Anforderungen an den technischen Brandschutz. Gefragt sind deshalb leistungsfähige Brandmeldeanlagen mit anwendungsspezifisch eingesetzten Spezial-Meldern. Auch Ansaugrauchmelder spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.