Foto: Mobotix

Mobotix

Brandschutz durch thermische Radiometrie

Mobotix führt eine neue Reihe von Thermalkameras ein, die dank einer neuen thermischen Sensor-Technologie automatische Ereignisse innerhalb eines Temperaturbereiches von -40 bis +550 Grad Celsius auslösen kann.

Die neue Technik eignet sich zur automatischen Alarmierung von Temperaturgrenzen oder -bereichen. Dies ist entscheidend bei der Erkennung von Feuer- oder Hitzequellen. Außerdem liefert Mobotix ein kostenloses Software-Update, um Kameras mit „Spot-Metering“ zur Temperaturmessung in der Bildmitte nachzurüsten.

Mit einer thermischen Empfindlichkeit von 0,05 Grad Celsius (NETD: 50 Millikelvin) innerhalb eines Temperaturbereichs von -40 und +550 Grad Celsius können verschiedene Temperaturbedingungen sehr leicht in einem TR-Fenster (thermische Radiometrie) oder über das komplette Sensorbild konfiguriert werden. Dabei ist es möglich, bis zu 20 verschiedene Temperaturereignisse mit einer typischen Genauigkeit von plus/minus zehn Grad Celsius zu definieren. „Spot-Metering“, die Temperaturmessung über vier Pixel in der Bildmitte, wurde in den neuen TR-Kameras mit einer typischen Genauigkeit von plus/minus zehn Grad Celsius ebenfalls verbessert.

Die thermische Radiometrie ist im Modell M15 sowie als Sensormodul in der S15-Dualkamera verfügbar. Außerdem ist sie auch als S15-PT-Mount-Thermal-Sensormodul erhältlich. Beide S15-Thermalmodule können flexibel eingesetzt werden und sind eine Kombination aus thermischer und optischer Sensor-Technologie, um eine höchst zuverlässige Detektierung mit visueller Überprüfung zu gewährleisten.

Foto: Mobotix

Mobotix

Thermale Radiometrie detektiert Brände

Mobotix hat neue Wärmebildkameras mit automatischer Temperaturalarmierung vorgestellt. Mittels thermaler Radiometrie (TR) und Hot-Spot-Analyse können sie zur Identifikation von Hitzequellen und zur Früherkennung von Bränden eingesetzt werden.

Foto: Mobotix

Thermische Radiometrie zur Gefahrenerkennung

Keine Kulanz

Waren Kameras mit Thermischer Radiometrie (TR) in der Vergangenheit eher auf militärische Anwendungen begrenzt, halten sie derzeit zunehmend Einzug in kommerzielle Bereiche. Wie das Marktforschungsinstitut IHS ermittelte, wurden im Jahr 2014 weltweit 245 Millionen US-Dollar mit Thermalkameras in kommerziellen Sicherheitsanwendungen umgesetzt, bis 2019 sollen es nahezu 500 Millionen US-Dollar sein.

Foto: Mobotix

Mobotix

M15 Kameraplattform ist auf dem Markt

Die Mobotix AG bringt mit der M15 eine weitere Kameraplattform auf den Markt, die auf der neuen Mobotix Fünf-Megapixel-Technologie basiert. Das System bietet zwei austauschbare Sensormodule und baut auf dem Mobotix-Plattformkonzept auf.

Das Personal des Madrider Krankenhauses ist mit der thermischen Echtzeit-Lösung von Dahua jetzt schneller handlungsfähig.
Foto: Dahua

Unternehmen

Thermische Echtzeit-Lösung für Krankenhaus in Madrid

Dahua spendet einem Krankenhaus in der von der Corona-Pandemie stark betroffenen Region Madrid seine thermische Echtzeit-Lösung zur Überwachung der Körpertemperatur.