Foto: Giesecke & Devrient

Giesecke & Devrient

BSI-Zertifikat für Signaturkarten

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dem neuen Chipkarten-Betriebssystem Starcos 3.5 von Giesecke & Devrient (G&D) das Sicherheitszertifikat für kontaktlose Signaturkarten nach EU-Vorgaben auf Grundlage des Pace-Protokolls (Password Authenticated Connection Establishment) erteilt.

Der Datenaustausch zwischen dem Chip in der Karte und der Lesestation erfolgt dabei über eine abhörsichere, verschlüsselte Funkverbindung. Nutzer können somit eine sichere, rechtsverbindliche digitale Unterschrift leisten, ohne die Karte in ein Lesegerät einführen zu müssen.

Eine rechtsverbindliche digitale Unterschrift zu leisten, ist dank Starcos 3.5 mit einer kontaktlosen Signaturkarte ebenso sicher und zudem komfortabler als mit einer kontaktbehafteten Version. Weitere Vorteile sind die schnellere Datenübermittlung und die längere Haltbarkeit, weil die Karte nicht mechanisch in ein Lesegerät eingeführt werden muss. Als Lesegeräte ließen sich künftig auch NFC-fähige Smartphones einsetzen.

Einzigartig bei Starcos 3.5 ist im Vergleich zu anderen Chipkarten-Betriebssystemen, dass es gleichzeitig zwei Verschlüsselungsalgorithmen zur Erstellung einer digitalen Signatur unterstützt: Elliptic Curve Cryptography (ECC) mit Schlüsseln von bis zu 521 Bit Länge sowie das RSA-Verfahren mit einer Schlüssellänge von 4.096 Bit. ECC gewinnt an Bedeutung, weil dieses Verfahren bei gleichbleibender Sicherheit verglichen mit der Nutzung von RSA-Schlüsseln schneller ist und weniger Speicher auf der Chip-Karte erfordert.

Indem G&D beide Verfahren unterstützt, ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden den komfortablen, einfachen und sicheren Wechsel von RSA zu ECC im Feld. Damit sind Nutzer dieser Technologie bereits heute für künftige Anforderungen gerüstet und können so auf einen kostenintensiven Kartenaustausch bei einer Migration zu ECC verzichten.

Foto: Giesecke & Devrient

G&D

Kontaktloser neuer Personalausweis für Macau

Die Regierung der Sonderverwaltungsregion Macau der Volksrepublik China hat Giesecke & Devrient (G&D) mit der Herstellung und Lieferung der neuen Generation des multifunktionalen Chipkartenausweises, der zukünftig rein kontaktlos funktionieren wird, beauftragt.

Foto: Giesecke & Devrient

G&D

Kontaktloser Personalausweis für die Republik Kosovo

Die Republik Kosovo beauftragt Giesecke & Devrient (G&D) mit der Herstellung und Lieferung des multifunktionalen, elektronischen und rein kontaktlosen Chipkarten-Personalausweises.

Foto: Giesecke & Devrient

Giesecke & Devrient

Dual-Interface-Karten für Olympia

G&D händigt exklusive Visa-Karten für kontaktloses Bezahlen an ausgewählte deutsche Olympioniken aus. Das deutsche Team kann so bei den olympischen Spielen in London in tausenden Geschäften und Taxis der englischen Hauptstadt kontaktlos bezahlen.

Foto: Giesecke & Devrient

Giesecke & Devrient

Sichere digitale Brieftasche von Base

Mobilfunkkunden von Base können seit Mitte Juli mithilfe der digitalen Brieftasche „Base Wallet“ im Smartphone kontaktlos an der Supermarktkasse, an der Tankstelle oder auch im Restaurant bezahlen. Als Sicherheitspartner liefert Giesecke & Devrient (G&D) dafür SIM-Karten mit sicherem Speicher.