Image
Foto: Axis Communications
Die Sicherheitsverantwortlichen müssen einen Überblick über die Geschehnisse haben

Axis Communications

BVG nutzt IP-Videokameras

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) unterstützen ihr Sicherheitspersonal im U-Bahnbereich der U-Bahnstation Olympiastadion mit professionellen Netzwerk-Kameras von Axis. Im U-Bahnbereich der Station haben die Verantwortlichen dank der neuen Axis Q3505-VE Netzwerk-Kamera das gesamte Geschehen im Blick.

Um den Anforderungen des Denkmalschutzes gerecht zu werden, wurden einzelne Kameras mit einer speziellen Farbe versehen. Die verwendete Netzwerk-Kamera ist eine vandalismusgeschützte Hochleistung-Fixed-Dome-Kamera und liefert Videobilder in HDTV 180p-Qualität. Dank der Schlagfestigkeit nach IK10 kann sie einem Schlag von mindestens 50 Joule standhalten.

Zudem ist sie noch nach IP66/67 sowie NEMA 4X zertifiziert. Mittels Wide Dynamic Range (WDR) Forensic Capture ist die Kamera auf sich verändernde Lichtverhältnisse in U-Bahnstationen angepasst. Sie kann somit ebenso gute Bilder liefern, wenn Gegenlicht herrscht, oder eher wenig Licht vorhanden ist. Beispielsweise ist es im Eingangsbereich einer U-Bahn-Station dank vieler Glasflächen meist sehr hell, während das Treppenhaus nur mit künstlichem Licht ausgeleuchtet ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Sicherheitskamera über einen optischen Zoom verfügt und so Objekte von Interesse herangezoomt werden können. Dank der neuen Technologie Axis Zipstream kann die erforderliche Bandbreite reduziert und der benötigte Speicherplatz gesenkt werden.