Foto: Axis

Axis

Camera Companion verdoppelt Aufnahme-Kapazität

Axis Communications verkündet eine umfangreiche Funktionserweiterungen des freien Software-Clients Camera Companion: Anwender können mit Hilfe von SD-Speicherkarten jetzt doppelt so viele Videos aufzeichnen wie zuvor.

Dank der 64 Gigabyte SDXC-Karten-unterstützung für alle Netzwerk-Videoprodukte mit SD-Kartenspeicher profitieren die Nutzer von der verdoppelten Aufnahmekapazität. Jede Kamera kann nun einen ganzen Monat an Videomaterial in HDTV-Qualität aufzeichnen.

Die neue Version unterstützt darüber hinaus verschiedene Benutzer-Zugriffsebenen für Administratoren, Bediener und Betrachter: Je nach Profil können die Benutzer auf unterschiedliche Funktionen zugreifen. Zudem ist eine Steuerung der PTZ-Netzwerk-Kameras ab sofort per Joystick möglich.

Mit Axis Camera Companion erhalten auch Kleinunternehmen die Möglichkeit, HDTV-Netzwerkkameras zu nutzen, um beispielsweise Ladendiebe oder Einbrecher zu identifizieren. Sie können die Videos live betrachten oder aufzeichnen – egal ob vor Ort oder per Fernzugriff über das Internet. Das System unterstützt Bewegungserkennung und Schwenk-/Neig-/Zoom-Steuerung. Video-Clips und Einzelbilder lassen sich einfach an Kollegen und Behörden exportieren. Über Apps unabhängiger Hersteller ist zudem ein mobiler Zugriff auf die Videos per Smartphone und Tablet möglich. Neben iPhone und iPad werden auch Android-Geräte unterstützt.

Anders als bei analogen Überwachungsanlagen benötigen digitale Systeme mit Camera Companion kein Aufzeichnungsgerät wie digitale Videorecorder (DVR), Netzwerk-Videorecorder (NVR) oder Computer. Alle Bilder werden auf einer handelsüblichen SD-Speicherkarte in der Kamera aufgezeichnet. Dies funktioniert selbst dann noch, wenn die Netzwerkanbindung unterbrochen sein sollte. Da die Kameras über das Netzwerk mit Spannung versorgt werden (PoE), ist auch kein weiteres Kabel nötig. Das spart Kosten, vereinfacht die Installation und macht das System insgesamt zuverlässiger, da es weniger Schwachstellen gibt. Im Sinne des Investitionsschutzes lassen sich analoge Kameras über Axis Video-Encoder integrieren.

Bis November 2012 hatten laut Peter Friberg, Axis Direktor Produktmanagement, bereits 30.000 Nutzer den Camera Companion heruntergeladen. Dies sei ein deutliches Zeichen, dass der Software-Client seine Akzeptanz im Markt vor allem wegen seiner Bedienfreundlichkeit sowie hervorragenden HDTV-Bildqualität weiter steigern konnte. Der neue Axis Camera Companion 1.3 Software-Client steht auf der Internetseite des Unternehmens zum kostenlosen Download bereit.

Für kleinere Einzelhändler gibt es den Camera Companion auch im Paket mit vier HDTV 720p Netzwerkkameras. Neben dem Axis M1014 Netzwerkkamera-Überwachungs-Set bietet Axis ab dem vierten Quartal 2012 auch ein M3004 Netzwerk-Dome-Kamera-Überwachungs-Set.

Foto: Axis

Axis

IP-Videoüberwachung für Einsteiger

Axis Communications stellt die neue Einsteiger-IP-Videolösung Axis Camera Companion vor. Sie wurde für kleine Installationen von einer bis 16 Kameras entwickelt und besteht aus einem kostenlosen Software-Client sowie Axis Netzwerkkameras oder Videoencoder mit SD-Kartenunterstützung.

Foto: Axis

Axis

Camera Companion mit digitalem Zoom

Axis Communications stellt ein weiteres Upgrade des kostenlosen Software-Clients Axis Camera Companion vor. Zu den neuen Highlights zählt benutzerfreundliches Site-Sharing.

Foto: Axis

Axis

Camera Companion 2.1 in deutscher Sprache

Axis Communications hat die Version 2.1 seines Camera Companion nun auch in deutscher Sprache vorgestellt. Als digitale Überwachungslösung eignet sich der Companion für Anlagen mit bis zu 16 Kameras.

Foto: Axis Communications

Axis

Videoüberwachung für alle Ansprüche

Von der Mini-Kamera für die diskrete Überwachung von Geldautomaten bis zur preisgünstigen Panorama-Kamera für Einzelhändler: Auf der Cebit 2013 präsentierte Axis Communications seine flexiblen Systeme für die Videoüberwachung.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×