Foto: Mobotix

Cloud-Dienste

Cybersicherheit für cloudbasiertes VMS

Mobotix launcht ein cybersicheres Cloud-Videomanagementsystem (VMS), das seit Ende April über ein flexibles Software-Abonnement erworben werden kann.

Das cloudbasierte, cybersichere Videomanagementsystem von Mobotix ermöglicht laut Hersteller die komplette Videoverwaltung lokaler Kameras per App. Die Speicherung der Daten erfolgt in hochverfügbaren und cybersicheren Cloud-Datacentern in regionaler Nähe zu den Cloud-Nutzern.

„Die Markteinführung der Mobotix Cloud ist ein weiterer wichtiger Schritt für uns als Komplettlösungsanbieter für sicherheitsrelevante Videomanagementsysteme für unsere Kunden. Zusammen mit unseren Technologiepartnern planen, entwickeln, installieren und betreuen wir High-End-Videolösungen. Damit optimieren wir das Business unserer Kunden und machen, es sicherer ohne dass sie zusätzliche technische, zeitliche oder personelle Kapazitäten dafür einsetzen müssen“, erläutert Mobotix-CEO Thomas Lausten.

Kunden profitieren von Abonnementmodell des cloudbasierten Videomanagementsystems (VMS)

Neben der Hardwarekomponente Mobotix Bridge umfasst das Modell alle in einem herkömmlichen VMS verfügbaren Dienste wie eventgesteuerter Videoaufzeichnung, Archivierung, Live-Fernzugang zu jeder Kamera, Benachrichtigungen, Nutzerverwaltung, Internetsicherheit und vieles mehr. Kunden des Herstellers können die Cloud über ein monatliches Abonnementmodell beziehen und damit eigene Speichergeräte, zusätzliche Videoserver und IT-Personal für die Videoanlage einsparen.

„Jede Kamera kommuniziert mit einer sicher verschlüsselten ausgehenden Verbindung mit der Mobotix Bridge, einer kompakten Hochsicherheits-Verbindungsbox. Eine einzelne Bridge kann mit bis zu 15 Onvif-S-Netzwerkkameras verbunden werden. Mit mehreren Bridges pro Standort ist die Anzahl der angebundenen Kameras beliebig erweiterbar“, erklärt CTO Hartmut Sprave.

Die Bridge streamt die Videodaten zur Cloud von Mobotix, ermöglicht ein intelligentes Bandbreiten-Management und dank integrierter Festplatte auch das lokale Buffering des Videos bei Bandbreitenschwankungen. Zudem können bis zu 48-stündige Netzwerkausfälle überbrückt werden. Alle Videoaufnahmen sind sicher und pro Kamera für eine frei bestimmbare Archivierungsdauer und Auflösung in den privaten MOBOTIX Datacentern gespeichert.

Cybersicherheit und skalierbare Infrastruktur haben oberste Priorität

Oberste Priorität war es für Mobotix, für seine eigene Cloud-Lösung cybersichere Verbindungen zu regional verfügbaren Rechenzentren bereitzustellen. Sichere End-to-End-Verschlüsselung schützt alle im System gespeicherten und transferierten Daten. Und die integrierte Festplatte in der Bridge dient als Speicherpuffer bei unterbrochener oder schlechter Verbindung zur Cloud. Das kompakte Geräte-Design, das ohne Lüfter auskommt sowie die verwendeten Anschlüsse sorgen für höchste Zuverlässigkeit und Sicherheit.