Auf der IFA konnten sich Interessenten über Sicherheitslösungen von Abus informieren. Eines der Highlights waren biometrische Fingerabdruck-Schlösser.
Foto: Abus

Smart Home

Das waren die Highlights von Abus auf der IFA

Abus zeigte auf der IFA in Berlin unter anderem ein per App gesteuertes Türschloss, ein biometrisches Vorhangschloss oder eine kabellose Überwachungskamera.

Auf der IFA, die Messe für Consumer Electronics, die vom 6. bis 11. September stattfand, präsentierte Abus den Besuchern in seinen digitalen „Messehäusern“ verschiedene, auch biometrische Sicherheitslösungen.

Das waren die Highlights von Abus auf der diesjährigen IFA in Berlin

  • Biometrischer Fingerabdruck statt Schlüssel

Das „Abus Touch“ ist das erste Vorhangschloss, das mittels individuellem Fingerabdruck statt mit einem Schlüssel entriegelt wird. Das batteriebetriebene Schloss verfügt über einen Bügel aus gehärtetem Stahl und ist mit einem 360-Grad-Sensor ausgestattet, der bis zu zehn verschiedene Fingerabdrücke erkennt. So bietet das Schloss vielseitige Anwendungsmöglichkeiten für Familien, Vereine und Kleingewerbe

  • Sicherheitslösung für den flexiblen Einsatz – die Abus WLAN Akku-Cam

Abus zeigte auf der IFA 2019 mit der kabellosen WLAN Akku-Cam die perfekte Lösung, um Videoüberwachung möglichst flexibel, simpel und komfortabel für die Überwachung des eigenen Grundstücks oder von Innenräumen einzusetzen. Dank eines Langzeit-Akkus in der Kamera und einer Basisstation, die das WLAN-Signal verstärkt, kann sie völlig kabelfrei und weitgehend standort-unabhängig montiert werden.

  • Türen per Smartphone öffnen und verriegeln

„Abus Home Tec Pro Z-Wave“ ist eine Weiterentwicklung des seit vielen Jahren erprobten Funk-Türschlossantriebs von Abus. Der Türschlossantrieb wird auf das Türschloss gesteckt und dreht den steckenden Schlüssel. Neu ist die Produktvariante mit Z-Wave Funk-Standard. So ausgestattet kann das Produkt in das smarte Zuhause integriert, per Smartphone bedient und mit weiteren Produkten vernetzt werden.