Visualisierung des siebenstöckigen Neubaus für den Kieler Universitätscampus. Für die Umsetzung der Daten- und Sicherheitstechnik ist die SSM Euromicron GmbH zuständig.
Foto: Nickl und Partner Architekten AG

Unternehmen

Daten- und Sicherheitstechnik für Kieler Universitätcampus

Modernisierung des Kieler Universitätscampus: Euromicron stattet den Institutsneubau der Geowissenschaften mit umfassender Daten- und Sicherheitstechnik aus.

Die SSM Euromicron GmbH stattet im Rahmen der Modernisierung des Campus der Christian-Albrechts-Universität in Kiel den Neubau des Instituts für Geowissenschaften mit seiner Daten-und Sicherheitstechnik aus. Der neue siebenstöckige Bau ist Teil einer campusweiten Erneuerung, die zu den größten öffentlichen Hochbauprojekten Schleswig-Holsteins zählt. Künftig werden in dem Forschungs- und Lehrgebäude organische und anorganische Forschungsbereiche inklusive hochempfindlicher Forschungsgeräte und schwingungsverursachender Gesteinspräparation sowie etliche Seminarräume Platz finden. Diese multifunktionale Gebäudenutzung setzt nicht zuletzt eine leistungsstarke technische Gebäudeinfrastruktur voraus, sondern erfordert von SSM Euromicron, Systemhaustochter der Euromicron AG, die Installation der umfangreichen Daten- und Sicherheitstechnik.

Visualisierung des siebenstöckigen Neubaus für den Kieler Universitätscampus. Für die Umsetzung der Daten- und Sicherheitstechnik ist die SSM Euromicron GmbH.

Das wird die Ausstattung der Daten- und Sicherheitstechnik für das neue Gebäude des Kieler Universitätscampus umfassen

Zwischen Anfang 2020 und Mitte 2022 wird das Unternehmen unter anderem umfassende Verkabelungsarbeiten in dem Seminar- und Forschungsgebäude durchführen. Zukünftig sorgen dann insgesamt 369.380 m Kabelstrecken, 3.770 m Kabelrinnen, 1.505 m Brüstungskanäle, 20.000 Sammelhalter, 38.000 Steckdosen sowie 1.390 Schalter und Taster für eine optimale Vernetzung. Zusätzlich schafft eine komplett über KNX gesteuerte Sonnenschutzanlage bestmögliche Arbeitsbedingungen.

Im Bereich Sicherheitstechnik realisiert die ssm euromicron eine Brandmeldeanlage mit 496 Brandmeldern sowie eine 724 Lautsprecher umfassende elektroakustische Anlage. Diese stellt die gebäudeweite Wahrnehmung von Durchsagen und Warnsignalen sicher. Ergänzend werden eine Zugangskontrollanlage und 2.887 Sicherheitsleuchten zum Einsatz kommen. Das Projektvolumen beläuft sich auf insgesamt 3,8 Mio. EUR.

„Zentrale Herausforderung des Bauauftrags ist dessen hohe Komplexität. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit solchen Projekten wissen wir aber worauf es ankommt und können daher auf alle Eventualitäten souverän reagieren“, resümiert Jan-Philipp Kappler, Geschäftsführer der ssm euromicron.