Mit „Scutum Inform EVA LX“ hat der Hersteller Scutum Inform seine in der Finanzbranche bereits bewährte Sicherheitslösung für die Anwendung in weiteren Branchensegmenten erweitert.
Foto: Scutum Inform
Mit „Scutum Inform EVA LX“ hat der Hersteller Scutum Inform seine in der Finanzbranche bereits bewährte Sicherheitslösung für die Anwendung in weiteren Branchensegmenten erweitert.

Videosicherheit

Datenschutz und IT-Sicherheit für Banken und mehr

Die Videosicherheitssysteme von Scutum Inform genügen bereits höchsten Anforderungen in der Finanzbranche. Jetzt wurde die Lösung für weitere Marktbereiche angepasst.

Das in Deutschland hergestellte Videoüberwachungssystem „Scutum Inform EVA LX“ ist gemäß DSGVO mit einer ganzen Reihe von technischen Vorrichtungen zum Schutz von Personendaten ausgestattet. Dabei geht es um weit mehr als den Nachweis der Rechtmäßigkeit und Kennzeichnung der Videoaufzeichnung oder die Einhaltung von Löschfristen. Es sind umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen zu treffen, welche die Integrität und die Vertraulichkeit der erhobenen Daten sicherstellen. Eine detaillierte Verarbeitungs- und Zugriffsprotokollierung, Datenexport nur für autorisierte Personen, Vieraugenprinzip, verschlüsselte Kommunikation sind nur einige der Funktionen eines umfangreichen IT-Sicherheitskonzepts.

Sicherer IT-Betrieb

Um alle Anforderungen des Betreibers an die IT-Sicherheit zu erfüllen, handelt es sich um ein gehärtetes System mit BIOS-Schreibschutz, 1-way-USB, Festplatten-Verschlüsselung, Firewall und vielen anderen Sicherheitsfeatures. Der sichere Web-Access kann durch den Einsatz von Browser-Zertifikaten noch sicherer gemacht werden.

UVV-Kassen / DGUV Überfallprävention

Das System erfüllt die neuesten Vorschriften der Gesetzlichen Unfallversicherung (UVV-Kassen / DGUV Überfallprävention) wie sie nicht nur für Banken, sondern auch für Verkaufsstellen im Handel sowie für Zahlstellen der öffentlichen Hand gelten.

Anwendungsbereiche für Festplatten

Festplatten sind in vielen Anwendungsbereichen, nicht nur zur Videoüberwachung, weiterhin nicht wegzudenken, wie Experten von Toshiba erläutern.
Artikel lesen

Zentrales Management

Mittels optionalem Zentralen Management eignet sich die Appliance besonders gut für den Einsatz bei Filialisten. Damit sind alle installierten Systeme in der Lage, an einem regelmäßigen Patch- und Releasemanagement teilzunehmen. Sie sind immer auf dem neuesten Stand durch den „Lifetime Security Update Service“, mit dem auch ein remote Wechsel des Linux Betriebssystems über das zentrale Management möglich ist. Weitere Optionen sind ein Störungs- und Ereignismanagement (Meldungen) sowie eine Zentrale Benutzerverwaltung.

Notruf-Service-Leitstellen Anbindung

Sollen Videoalarme direkt bei einer NSL auflaufen, ist das laut Hersteller kein Problem. Mit der Option für VPN und standardisierte Leitstellen-Protokollen, wie zum Beispiel DC-09 oder EBÜS, werden Alarme an Alarmempfangssysteme von Drittherstellern übertragen. Mit der Aufschaltung können kritische Situationen vom Leitstellenpersonal schnell bewertet und direkte Maßnahmen wie Vernebelung, Sirenen oder Sprachansagen ausgelöst werden.

Offene Schnittstellen

Offene Schnittstellen und ein integriertes Regelwerk machen kundenindividuelle Anpassungen und die Integration mit anderen Systemen einfach möglich. Ob Kassenterminals, Aktoren und Sensoren, Gebäudeleittechnik, Zugangskontroll- oder Alarmtechnik – „Scutum Inform EVA LX“ bietet vielfältigste Anbindungsmöglichkeiten.

Videodaten in der Cloud sicher speichern

Die Nutzung von Cloud-Diensten zur Speicherung von Videodaten ist ein aktueller Trend in der modernen Videosicherheitstechnik.
Artikel lesen

Neue Produktserie für KMU auf Cloudbasis

Scutum Inform bietet mit der „Myscutum“-Serie auch ein Portfolio für Privatanwender und kleinere Unternehmen an, dessen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Auch für diese Produkte werden die höchsten Sicherheitsstandards angesetzt, mit einer in Deutschland gehosteten Cloudbasis. Dabei geht es nicht nur um Videosicherheit, sondern auch um einfache Einbruchmeldesysteme, die per Funk in Verbindung stehen und somit eine einfache Installation ermöglichen. Über Cloud Lösungen wird es zukünftig auch möglich sein, die Produktfamilien des Herstellers miteinander zu kombinieren.