Ein neuer Desktopleser von Aceprox erweist sich als wahres Multitalent. Über eine USB-Schnittstelle gibt er die ID der meisten Karten aus.
Foto: Aceprox

Identifikationssysteme

Desktopleser mit USB-Schnittstelle ist Alleskönner

Ein neuer Desktopleser von Aceprox erweist sich als wahres Multitalent. Über eine USB-Schnittstelle gibt er die ID der meisten Karten aus.

Der USB Multi-tag Desktopleser arbeitet simultan mit 125kHz und 13,56MHz. Er liest die ID oder die Kartennummer der meisten Karten und Tags und gibt sie über eine USB-Schnittstelle aus, wobei er als Human Interface Device arbeitet.

Desktopleser mit USB-Schnittstelle funktioniert nach Plug & Play-Prinzip

Der Kartencode des neuen USB Multi-tag Desktopleser wird als Tastaturbefehl (SCAN Code oder ASCII) ausgegeben und kann deshalb in jeder Software verwendet werden, die Tastatureingaben vorsieht – unabhängig vom verwendeten Betriebssystem oder der länderspezifischen Tastatureinstellung. Laut Hersteller ist keinerlei Treiber- oder Konfigurationssoftware erforderlich. Das gewünschte Ausgabeformat könne mittels DIP-Schalter auf der Unterseite eingestellt werden.

Foto: Sesam Elektronische Sicherheitssysteme

Verschlüsselung

Von der Karte sicher zum Leser

Das Thema verschlüsselnde Kartentechnologien wird für die Einbruchmelde- und Zutrittskontrollbranche auch in der Praxis immer aktueller. Da sich aber unterschiedliche Hersteller mit Ihren Produkten am Markt positioniert haben, fällt es vielen Errichtern schwer, passende Leseeinheiten oder auch Karten anzubieten.

Foto: deister electronic GmbH

CM Zutrittskontrolle

deister electronic GmbH

Die Infinity Leser von deister electronic GmbH sind möglicherweise die letzten Leser, die Sie brauchen werden.

Foto: HID Global

HID Global

Distribution über Allnet

HID Global hat mit Allnet eine Distributionsvereinbarung getroffen. Der IT-Distributor wird künftig IP-basierende Zutrittskontrollsysteme vermarkten, und zwar mit Lesegeräten und Zutrittskarten von HID Global sowie einem Netzwerk-Tür-Controller von Axis Communications.

Foto: Tyco Security Products

Tyco Security Products

Unterstützung für OSDP

Die Ereignis-Manager-Plattform House C Cure 9000 v2.50 von Tyco unterstützt nun auch die Open Supervised Device Protocol (OSDP) Schnittstelle. Diese erlaubt eine verbesserte Kommunikation zwischen Controller und Lesegerät.