Foto: Indigovision

Indigovision

Dezentrale Netzwerkarchitektur für Kameras

Indigovision erweitert das IP-Kamera-Portfolio um hochauflösende Fünf-Megapixel-Kameras, die sich durch ihre Bildqualität und niedrige Speicherkosten auszeichnen und die Vorteile der DNA (Distributed Network Architecture, dezentrale Netzwerkarchitektur) bieten.

Die Fünf-Megapixel-Kameras warten unter anderem mit folgenden Funktionen auf: zwölf Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von fünf Megapixeln, geringere Bandbreiten-anforderung dank leistungsstarker H.264-Kompression, gute Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und Wide Dynamic Range (WDR) für einen großen Dynamikbereich sowie bis zu vier parallele Videostreams mit individueller Auflösung – und das alles in einer Onvif-konformen Kamera.

Die Fünf-Megapixel-Kameras basieren auf dem Indigovision Konzept der dezentralen Netzwerkarchitektur (DNA) und benötigen somit keinen Verwaltungsserver. Durch diesen besteht die Gefahr eines kompletten Systemausfalls, was wiederum die Skalierbarkeit beeinträchtigt und auch die Betriebskosten ansteigen lässt.

Ermöglicht wird die dezentrale Netzwerkarchitektur durch das Lösungsdesign mit Netzwerk-Videorecordern und der Videomanagement-Software Control Center mit ihren Funktionen für die lokale Bildanalyse. Die Fünf-Megapixel-Kameras kommen genauso wie alle anderen IP-Kameras und -Encoder von Indigovision ohne Verwaltungsserver aus und lassen sich daher einfacher im Netzwerk installieren und verwalten. Dank der dezentralen Netzwerkarchitektur profitieren Anwender zum einen von schnellem Zugriff auf Liveaufnahmen und Videoaufzeichnungen, zum anderen werden zentrale Ausfallpunkte vermieden und die Betriebskosten deutlich gesenkt.

Die Kameras sind in verschiedenen Varianten erhältlich, unter anderem als Fix-, Bullet-, Minidome- und Microdome-Modelle, und erweitern das Kamera-Angebot von Indigovision auf über 50 Kameras.

Foto: Indigovision

Indigovision

Enhanced HD-Reihe erweitert den Markt

Indigovision hat heute eine neue Produktreihe verbesserter High-Definition-Kameras (Enhanced HD) auf den Markt gebracht. Die Kameras sind mit der neuesten 1/2,7-Zoll-Kamerasensor-Technologie ausgestattet, die klare, detaillierte HD-Bilder liefert.

Foto: Chronopost International/Indigovision

IP-Überwachung für Chronopost

Videobeweis für Postkunden

Chronopost International, ein Paket-Expressdienst in Frankreich, hat eine IP-Video-Komplettlösung von Indigovision zum Schutz und zur Straffung seines Logistikbetriebs am Flughafen Charles de Gaulle in Paris eingesetzt. Rund 150 Kameras dienen zur Überwachung der Sicherheit und zur Erfassung von Videoaufzeichnungen der Sendungen, die diesen Hub passieren.

Foto: Indigovision

Indigovision

Onvif-konforme Kamera für den Außenbereich

Die neue BX500 HD-SNZ-Dome von Indigovision ist eine hochauflösende Kamera. Sie ist Onvif-konform und vollständig kompatibel mit der Sicherheitsmanagementlösung SMS4 von Indigovision.

Foto: Wendy`s

Indigovision

Wendy's setzt auf IP-Videoüberwachung

Die Schnellrestaurant-Kette Wendy’s Old Fashioned Hamburgers hat ihre neuseeländischen Standorte mit der IP-Video-Sicherheitslösung von Indigovision ausgestattet.