KI und Cybersecurity spielen bei Großveranstaltungen zunehmend eine größere Rolle.
Foto: Stock Adobe - Adam121

Veranstaltungen

Die Bedeutung von Cybersecurity bei Großveranstaltungen

Experten auf der Dritten Sicherheitskonferenz für Event-Business referieren über Cybersecurity bei Großveranstaltungen. Im Fokus: KI und deren Nutzen dafür.

Thema der DSK 2019 am 13. November 2019 in Dortmund sind die entstehenden Herausforderungen an die Veranstaltungssicherheit durch Cybersecurity, die digitalen Infrastrukturen und virtuelle Bedrohungslagen. Einer der Sprecher ist Dr. Michael Liebmann, Geschäftsführer der Doo GmbH. Als Experte für Künstliche Intelligenz (KI) ist seine Mission die Weiterentwicklung der Eventindustrie durch Automatisierung und Personalisierung. Er schätzt, dass KI die ganze Event-Branche stark verändern wird, also auch die Eventsicherheit: „Einerseits werden wir durch mehr Integration Daten zwischen heute getrennten Prozessen automatisch laufen lassen, etwa Bewegungsprofile und Einlass/Akkreditierung. Andererseits werden wir viel genauer wissen, wer zu unseren Events kommt. Damit können wir nicht nur Events- und Teilnehmpfade und somit Sicherheitskonzepte genauer zuschneiden, sondern auch Sicherheitsrisiken direkt sichtbar machen.“

Vorträge zu Cybersecurity, virtuelle Bedrohungen und Großveranstaltungen

Henning Voß, Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Abteilung Verfassungs-schutz, Referat Wirtschaftsschutz, Geheimschutz in der Wirtschaft referiert zum Thema „Spionage, Sabotage, Extremismus – Gefahren für die Veranstaltungsbranche aus Sicht des NRW Verfassungsschutzes“. Mathias Glock von Panasonic erörtert „Möglichkeiten von Gesichtserkennungstechnologie für die Sicherheit von Großveranstaltungen in Stadien“. Dr. Michael Liebmann von Doo wird zum Punkt „Automatisierung und Personalisierung in der Eventsicherheit – künstlich und intelligent“ sprechen.

Die Sicherheitskonferenz für Event-Business kurz vorgestellt

Die Dritte Sicherheitskonferenz für das Event-Business findet am 13. November 2019 von 9.00 bis 16.30 im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund statt. Die Veranstaltung wendet sich an Veranstalter in Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie an Fach- und Führungskräfte aus Kongresscentern, Stadthallen, Eventlocations, Behörden und Kommunen, Veranstaltungs- und Medientechnik, Arbeits- und Brandschutz, von Versicherungsträgern sowie aus Brandschutz, Rettungswesen und Gefahrenabwehr.