Foto: Minimax

Brandschutz für IT-Bereiche

Die etwas andere Firewall

Informations- und Kommunikationstechnologien sind zu einem wichtigen Bestandteil des Alltags geworden. Ist die Verfügbarkeit eines Rechenzentrums durch ein Brandereignis eingeschränkt, können die Folgen für Unternehmen existenzbedrohend sein.

Dabei ist insbesondere zu beachten, dass die komplexe technische Ausstattung von Rechenzentren und die dort eingesetzten Materialien ein hohes Brandrisiko mit sich bringen. Ein zuverlässiger Brandschutz ist somit unabdingbar.

Die Auswahl der optimalen Brandschutzlösung ist oftmals abhängig von der Größe des zu schützenden Bereichs und dem vorhandenen Risiko. Innerhalb eines großen Rechenzentrums, neudeutsch Data Center, können die Rechner- und Serverflächen mit den dazugehörigen Klimaspangen einige hundert Quadratmeter groß sein und sich über mehrere Ebenen erstrecken.

Hier besteht ein erhöhtes Brandrisiko durch eine besonders hohe Energiedichte. Für diesen Anwendungsfall stellt das neue bedarfsgesteuerte Inertgas-Brandschutzsystem von Minimax die optimale Lösung dar.

Brandschutzlösung mit Netz und doppeltem Boden

Das neue Inertgas-Brandschutzsystem Oxeo Ecoprevent macht sich die Tatsache zu eigen, dass bei Brandentstehung, bevor Aerosole oder kleinste Rauchpartikel produziert werden, Thermolysegase wie Kohlenmonoxid entweichen. Als einziges bedarfsgesteuertes Inertgas-Brandschutzsystem seiner Art werden durch einen speziellen Ansaugrauchmelder mit integrierter Thermolysegas-Sensorik diese ersten Anzeichen eines sich entwickelnden Brandes in einem sehr frühen Stadium detektiert, sodass das System im Bedarfsfall umgehend vom betriebsbereiten Modus in den Präventionsmodus wechselt.

Die Sauerstoffkonzentration wird in Folge dessen im Schutzbereich durch die kontrollierte Zufuhr von Stickstoff soweit abgesenkt, dass eine „brandsichere“ Atmosphäre entsteht – ein offener Brand ist dadurch nahezu ausgeschlossen.

Damit aber nicht genug: Führen dennoch besondere Ereignisse zu einer unerwarteten Brandentwicklung, detektiert der Ansaugrauchmelder die entstehenden Aerosole oder kleinsten Rauchpartikel, sodass Oxeo Ecoprevent sofort den Interventionsmodus aktiviert. Durch die schnelle Zufuhr von Stickstoff wird dann eine löschfähige Atmosphäre hergestellt und bei Bedarf mittels spezieller Sensorik für einen bestimmten Zeitraum auf konstantem Level gehalten – ein Brand wäre somit sofort unter Kontrolle.

Ohne besondere Maßnahmen würde im Präventionsmodus beziehungsweise im Interventionsmodus die Sauerstoffkonzentration im Schutzbereich durch Raumleckagen wieder ansteigen. Deshalb misst das System kontinuierlich die Sauerstoffkonzentration im Schutzbereich. Abhängig davon erfolgt eine geregelte Inertgas-Nachführung. Dadurch kann im Präventions- oder im Interventionsmodus die Sauerstoffkonzentration über einen mit dem Betreiber individuell abgestimmten Zeitraum nachgeführt und geregelt werden.

Löschmittel in Flaschenbatterien

Die Vorteile von Oxeo Ecoprevent liegen auf der Hand: Aufgrund der bedarfsgesteuerten Zufuhr von Stickstoff und damit äußerst effizienten Brandvermeidung fallen weniger Energiekosten als bei Systemen mit dauerhafter Sauerstoffreduzierung an – ein Vorteil ganz im Sinne einer Green-IT. Dazu wird das Löschmittel in Flaschenbatterien gelagert, was wiederum ausreichend Flexibilität bietet, damit auch die Brandschutztechnik im Falle einer Expansion des Data Centers mitwachsen kann.

Zu allerletzt aber ist ganz entscheidend, dass im Ernstfall keine sofortige Abschaltung erforderlich ist, und der notwendige Handlungsspielraum zur Behebung von Fehlerquellen bei laufendem Betrieb geschaffen werden kann. Somit steht das bedarfsgesteuerte Inertgas-Brandschutzsystem Oxeo Ecoprevent für Flexibilität und Green-IT, darüber hinaus aber insbesondere auch für Verfügbarkeit und einen Brandschutz auf sehr hohem Sicherheitsniveau.

Kompakt für kleinere Serverflächen

In kleineren und mittelgroßen Serverräumen bietet die Feuerlöschanlage MX 1230 mit dem Löschmittel Novec 1230 idealen Brandschutz. Das Löschmittel ist weder korrosiv noch elektrisch leitend und ermöglicht somit genauso wie Inertgase ein rückstandsfreies Löschen bei gleichzeitig hoher Personensicherheit und Umweltverträglichkeit. Darüber hinaus bietet es den Vorteil einer kompakten Löschmittelbevorratung, was besonders attraktiv für den Schutz kleinerer und mittelgroßer Räume ist.

Umfassender, baulicher Brandschutz

Insbesondere in Data Centern verlaufen viele Kabeltrassen. Im Brandfall kann dies schnell zur Sicherheitslücke werden, denn über Versorgungsschächte, Verkleidungen und Fugen breiten sich Flammen schnell auf benachbarte Bereiche aus. Ein wesentlicher Bestandteil eines nachhaltigen Brandschutzkonzeptes in Data Centern ist daher auch der bauliche Brandschutz. So genannte Brandabschottungen verhindern die Ausbreitung eines Brandes in andere Bereiche. Je nach Einsatzbereich reichen Abschottungen von Brandschutzkissen über speziellen Mörtel bis hin zu speziellen Mineralfaserplatten.

Eine Brandschutzlösung ausschließlich bezogen auf Rechner- und Serverflächen greift allerdings eindeutig zu kurz. Auch für die zur Infrastruktur gehörenden Bereiche wie Technikzentralen, Notstromaggregate, Tankräume oder Büro- und Aufenthaltsbereiche ist ein zuverlässiger Brandschutz aufgrund der dort vorhandenen Brandrisiken unumgänglich.

Auch hier muss die Brandschutzlösung auf das entsprechende Risiko abgestimmt werden: Für Büro- und Aufenthaltsbereiche eignen sich beispielsweise besonders gut Sprinkleranlagen, während in Tankräumen Schaum-Löschanlagen die ideale Lösung für brennende Flüssigkeiten darstellt.

Einen auf den Anwendungsfall abgestimmten Brandschutz kann allerdings nur gewährleisten, wer Brandschutzlösungen für alle Risikobereiche bietet und über das entsprechende Know-how sowie die notwendige langjährige Erfahrung verfügt. Denn nur durch einen zuverlässigen umfassenden Brandschutz kann sichergestellt werden, dass ein gravierender Imageverlust bei Kunden durch Datenverluste oder Systemausfälle infolge eines Brandereignisses vermieden wird.

Bernd Barten, Leiter Kompetenzteam Data Center bei Minimax GmbH & Co. KG

Foto: Minimax

Interschutz 2015

Minimax sichert Sachwerte und Menschen

Die diesjährige Interschutz in Hannover steht bei Minimax im Zeichen der Innovationsvielfalt: Von Lösungen für die holzverarbeitende Industrie bis hin zum Brandschutz komplexer Serverräume zeigt Minimax seine Leistungsfähigkeit.

Foto: Wagner

Brandschutzkonzept für Rechenzentren

Durchdacht statt überdimensioniert

Die brandschutztechnischen Anforderungen moderner Rechenzentren sind hoch: Gefragt sind redundante und energiesparende Systeme, die sensibel und gleichzeitig falschalarmsicher funktionieren.

Foto: Minimax

Minimax

Brandschutz-Branchenlösungen

In diesem Jahr präsentiert sich Minimax mit klaren Schwerpunkten auf Branchenlösungen für Data-Center, Logistik, Hochhaus und Kraftwerk.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×