Image
dussmann_essentry_empfangsmanagement.jpeg
Foto: Essentry
Mit dem digitalen Empfangsmanagement-System hat der Kunde stets den Überblick über die Zutritte zu einem Gebäude.

Besuchermanagement

Digitales Empfangsmanagement-System bei Dussmann

Dussmann hat die digitalen Besucher- und Empfangsmanagement-Plattform von Essentry in seine integrierten Servicekonzepte aufgenommen.

Essentry verifiziert in seinem digitalen Empfangsmanagement-System bei Dussmann die physische Identitäten mithilfe von Ausweis-Scannern der Grenzkontrollklasse und einer 3D-Kamera für den Gesichtsabgleich. Dieser vollautomatische Self-Service-Prozess stellt somit die wichtige Identitätsüberprüfung in den Mittelpunkt. Mit diesem System verschafft Dussmann Service seinen Kunden einen klaren Überblick, wer wann ein Gebäude betreten möchte. Kombiniert mit einem ausgereiften Besuchermanagement-Tool ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, den Besucher-, Handwerker- und Mitarbeiterzugang effektiv und nachvollziehbar zu steuern.

Empfangsmanagement bei Dussmann optimiert Prozesse

Eigentümer und Nutzer von Immobilien galten in der Vergangenheit neuen technischen Entwicklungen gegenüber eher als verhalten. Das verändert sich aktuell mit hohem Tempo: Digitalisierung wird die FM-Branche in den kommenden Jahren prägen. So ermöglichen es neue digitale Empfangsdienste und Besuchermanagement-Systeme, die Zugangsprozesse zu optimieren und damit die Unternehmenssicherheit zu erhöhen. Gleichzeitig sind mittelfristig Kosteneinsparungen möglich, und die Mitarbeiter am Empfang haben Zeit für die persönliche Besucherbetreuung.

Partnerschaft für cloudfähige Empfangsdienste

Apleona und Essentry schmieden eine strategische Partnerschaft, um die nächste Generation digitaler und cloudbasierter Empfangsdienste anzubieten.
Artikel lesen

Digitales System von Essentry hilft auch im Kampf gegen Covid-19

Um den gestiegenen Anforderungen durch die Covid-19-Pandemie zu begegnen, hat Essentry in das Besucher- und Empfangsmanagement-System eine optionale Körpertemperaturmessung mittels Wärmesensor integriert. Bestandteil des Self-Service-Registrierungsprozesses können darüber hinaus auch Gesundheitsfragen sein, um Besucher und Mitarbeiter DSGVO-konform zu überprüfen. Diese Option erlaubt dem Anwender, die neuen Anforderungen zur Pandemiebekämpfung schnell und nachhaltig zu erfüllen.

Foto: Bavaria Werkschutz

Bavaria Werkschutz GmbH

Neue VdS-zertifizierte Alarmempfangsstelle

Das Zertifizierungsverfahren ist abgeschlossen, und nun präsentiert sich auch die Bavaria Werkschutz GmbH auf der europaweit sehr übersichtlichen Liste von VdS-zertifizierten Alarmempfangsstellen nach DIN EN 50518.

Foto: TÜV Süd

TÜV Süd

Alarmempfangsstelle zertifiziert

TÜV Süd hat die Alarmempfangsstelle (AES) der Schweizer SOS Surveillance nach der europäischen Norm EN 50518 zertifiziert. Damit wird bestätigt, dass die AES die technischen, betrieblichen und organisatorischen Anforderungen der Norm erfüllt.

Foto: HWS Wachdienst

HWS Wachdienst Hobeling

DIN-konforme Alarmempfangsstelle

Die Alarmempfangsstelle des Unternehmens HWS Wachdienst Hobeling wurde als erste in Südwestfalen und als ungefähr 15. in Europa nach DIN EN 50518 zertifiziert. Auch die Vorgaben der neuen VdS-Richtlinie 3138 wurden bei der Realisierung erfüllt.

Foto: Wisag

Wisag

TÜV-geprüfter Empfangsdienst

Dass Kunden die Empfangsdienste von Wisag positiv bewerten, hat das Unternehmen nun von objektiver Seite bestätigt bekommen. In einer von TÜV Rheinland durchgeführten Umfrage erhielt diese Dienstleistung eine Durchschnittsnote von 1,97.