Sowohl der Bau 2021 im Januar als auch der Sicherheitsexpo 2020 bleibt Dormakaba fern.
Foto: Sicherheitsexpo

Unternehmen

Dormakaba sagt Sicherheitsexpo 2020 und Bau 2021 ab

Dormakaba hat sich wegen der aktuellen Covid-19 Situation entschieden, der Bau 2021 fern zu bleiben. Zuvor wurde bereits die Sicherheitsexpo 2020 abgesagt.

Nach der Absage der auf Ende Oktober verschobenen Sicherheitsexpo 2020, kündigt Dormakba aktuell an, im Januar in München auch nicht auf der Bau 2021 auszustellen.

Virtuelle Präsentationen sollen Produktpräsentationen auf der Bau 2021 ersetzen

„Als langjähriger, zufriedener Messeteilnehmer schätzen wir die Messe Bau als wichtige Plattform der Baubranche sehr und deshalb ist uns die Entscheidung schwergefallen“, betonte Mathieu Verley, Senior Vice President Marketing AS DACH und EMEA.

Die gegenwärtige Situation mit all Ihren Unsicherheiten mache die Bau 2021 für Dormakaba unplanbar, erklärte Mathieu Verley. „Nichtsdestotrotz beabsichtigen wir, mit einer Reihe von gezielten virtuellen Veranstaltungen, auf denen wir unsere Produktinnovationen, Lösungen und Dienstleistungen vorstellen werden, in hohem Maße engagiert und mit unseren Kunden und Partnern verbunden zu bleiben".

Infektionsschutzbedingungen lassen den für Dormakaba wichtigen Kundenkontakt auch auf der Sicherheitsexpo 2020 nicht zu

Vor einer Woche hatte sich Dormakba bereits entschieden auch der Sicherheitsexpo 2020 in München fern zu bleiben. Michael Hensel, Geschäftsführer der Dormakaba Deutschland GmbH, erklärt die Entscheidung so: „Für uns ist das Wichtigste an einer Messe, mit unseren Kunden und Interessenten im persönlichen Kontakt und engen Austausch zu stehen. Leider lassen die aktuellen Infektionsschutzbedingungen – von deren Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit wir überzeugt sind – dies momentan nicht zu. Daher haben wir uns dazu entschieden, derzeit unseren Fokus auf alternative, digitale Vertriebsinitiativen zu setzen. Denn letztlich stehen der Schutz und die Gesundheit unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter für uns an oberster Stelle.“

Nachdem die Fensterbau Frontale 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zunächst von März auf Juni verschoben worden war, folgt jetzt die Komplettabsage der Messe
Foto: Nuernberg Messe / Thomas Geiger

Messen

Fensterbau Frontale 2020 fällt Corona-Pandemie zum Opfer

Nachdem die Fensterbau Frontale 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zunächst von März auf Juni verschoben worden war, folgt jetzt die Komplettabsage der Messe.

Schüco sagt seine Teilnahme der Bau 2021 ab
Foto: Messe München

Unternehmen

Schüco sagt Messe Bau 2021 ab

Die Welle an Messeabsagen reicht jetzt bereits bis ins nächste Jahr. Schüco kündigt aktuell an, der Bau 2021 fern zu bleiben. Es fehle die Planungssicherheit.

Der nächste große Aussteller sagt die Bau 2021 ab. Gretsch-Unitas hält in der Coronakrise internationale Messen auch nächstes Jahr für nicht durchführbar.
Foto: Gretsch-Unitas

Unternehmen

Coronakrise: Gretsch-Unitas sagt Messe Bau 2021 ab

Der nächste große Aussteller sagt die Bau 2021 ab. Gretsch-Unitas hält in der Coronakrise internationale Messen auch im Januar noch nicht für durchführbar.

Die Hallen der Deutschen Messe bleiben im Jnui 2020 leer. Die Interschutz wird in den Juni 2021 verschoben.
Foto: Deutsche Messe

Messen

Interschutz wird um ein Jahr in Juni 2021 verschoben

Die Interschutz 2020 wird es nicht geben. Das haben Veranstalter und Partner der Messe gemeinsam entschieden. Die Akteure würden jetzt dringend an anderer Stelle gebraucht.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×