Um berührungslose Türöffnung zu ermöglichen, kommen automatische Drehtürantriebe oft in Krankenhäusern zum Einsatz.
Foto: Gretsch-Unitas

Türen

Drehtürantrieb ermöglicht berührungslose Türöffnung

Viren werden oft durch Berührung von Gegenständen übertragen. Drehtürantriebe, die automatische Türöffnung ermöglichen, verringern das Risiko einer Ansteckung.

Automatische Drehtürantriebe, die berührungslose Türöffnung ermöglichen, sorgen für mehr Hygiene und Komfort in jeder Alltagssituation. Auch bei der Beachtung der allgemeinen Hygieneempfehlungen wie dem Niesen und Husten in die Armbeuge, sowie dem häufigen und gründlichen Waschen der Hände lassen sich nicht alle Erreger vollständig entfernen.

Auch auf Gegenständen können sich Krankheitserreger befinden. Über die Hände können Keime dann an die Schleimhäute gelangen und zu einer Infektion führen. Insbesondere an Türgriffen sind Viren, Bakterien und Keime zu finden – in öffentlichen Gebäuden aber auch am Arbeitsplatz oder in Pflegeeinrichtungen.

Im Einzelhandel werden auch immer häufiger automatische Eingangssysteme genutzt um ein komfortables aber auch hygienisches Passieren der Tür zu ermöglichen.

Automatischer Drehtürantrieb für berührungslose und hygienische Türöffnung

Um ein berührungsloses Öffnen und Schließen von Türen zu ermöglichen, bietet Gretsch-Unitas den Drehtürantrieb DTN 80 von GU Automatic an, der mit entsprechenden Sensoren ausgestattet ist. Die Ansteuerung ist je nach baulichen Gegebenheiten voll automatisch über einen Radarmelder oder über einen berührungslosen Wandtaster möglich. Für Eingangstüren empfiehlt sich die Kombination mit einer Mehrfach-verriegelung und dem motorischen Treibriegelschloss, um auch Einbruchschutz und Fluchtwegsicherheit zu implementieren.

Innen- und Außentüren nachträglich automatisieren

Der Drehtürantrieb DTN 80 lässt sich an Türen aus sämtlichen Rahmenmaterialien einsetzen. Er kann in verschiedenen Oberflächen geliefert werden. Bestehende Drehtüren können durch die Nachrüstung mit dem DTN jederzeit nachträglich automatisiert werden.

Automatische Eingangssysteme von GU Automatic

Eingebunden in die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas werden sämtliche Produkte von GU Automatic im ostwestfälischen Rietberg entwickelt und produziert. Zum Leistungsportfolio gehört darüber hinaus die Installation, Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung der automatischen Eingangssysteme. Dafür werden die mehr als 220 Mitarbeiter am Standort Rietberg von einem bundesweiten Netz an Vertriebs-, Servicemitarbeitern und Partner-Unternehmen unterstützt.

Der Antrieb PortaMatic von Hörmann ermöglicht das berührungslose Öffnen und Schließen von Innentüren. Eine Übertragung von Viren und Bakterien durch das Betätigen des Türdrückers wird damit ausgeschlossen.
Foto: Hörmann

Mechanische Sicherheit

Berührungslose Türöffnung schützt vor Viren und Bakterien

Viren und Bakterien werden oft über den Kontakt mit Gegenständen wie etwa Türdrücker übertragen. Berührungslose Türöffnung ist dabei der beste Schutz.

Foto: Gretsch-Unitas

Gretsch-Unitas

Biometrie und integrierter Drehtürantrieb

Der neue Baustein des GU-Haustürkonzeptes, ist der im Türflügel integrierte Drehtürantrieb DTI. Durch den Drehtürantrieb wird die Tür vollautomatisch geöffnet und nach Betreten des Hauses wieder selbsttätig geschlossen.

Im CMHI hat Geze verschiedene Türsysteme umgesetzt, die den hohen Anforderungen an die Hygiene gerecht werden.
Foto: H. Łukasz Janicki

Türen

Moderne Türsysteme für die Hygiene

Türsysteme und Sicherheitslösungen gefunden von Geze unterstützen die hohen Hygieneansprüche des Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau.

Kurz vor Geschlossenlage entfaltet das Federpaket über die Kurvenscheibe seine Wirkung.
Foto: Gretsch-Unitas

News

Gretsch-Unitas optimiert Drehtürtechnik

Der Drehtürantrieb "DTN 80" von Gretsch-Unitas kann zur Automatisierung von Drehtüren mit einem breiten Produktsortiment kombiniert werden.