Foto: PPG

Elkosta/PPG

Durchfahrtssperre trotzt 7,5 Tonnen

Die neue Durchfahrtssperre Wedge II von Elkosta hat den Crashtest nach PAS 68:2013 respektive IWA 14-1:2013 beim Transport Research Laboratory bestanden.

Ein 7,5 Tonnen schwerer LKW prallte mit einer Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde auf die Durchfahrtssperre mit einer Sperrbreite von vier Metern und einer Sperrhöhe von einem Meter. Sie hielt der massiven Wucht des Aufpralls stand und erreichte so eine Leistungsklassifizierung von PAS 68:2013 V/7500[N3]/80/90:0.0/20.7 beziehungsweise IWA 14-1:2013 V/7200[N3C]/80/90:0.0.

Die Hochsicherheitsprodukte von Elkosta kommen aufgrund hoher Sicherheitsanforderungen an Flughäfen, militärischen Einrichtungen, JVAs, Kraftwerken, Botschaften und anderen sensiblen Bereichen zum Einsatz. Die neue Wedge II zeichnet sich besonders durch ihr flaches Fundament von nur 200 Millimetern zuzüglich 100 Millimeter Überpflasterung aus. Zudem wurden die Fundamentfläche sowie Bewehrung auf ein absolutes Minimum reduziert. Geliefert als kompakte, einbaufertige Montageinheit, lässt sich die Sperre besonders schnell und ohne großen Aufwand installieren.

Wedge II ist optional mit oder ohne Sicherheitsabdeckung erhältlich. Das ebenfalls neue Design der Sicherheitsabdeckung bietet neben vereinfachter Montage auch einen schnellen und bequemen Zugang für Wartungszwecke. Zusätzlich verfügt sie im Vergleich zu ihrem Vorläufermodell über eine höhere Energieeffizienz aufgrund des Einsatz von Druckfederkolben.

Durch die damit verbundene Einsparung eines Hydraulikzylinders und Reduzierung des Arbeitsvolumens können ab sofort kleinere Druckspeicher für die Funktionen Alarmschnellhub (EFO) und drei Bewegungszyklen bei Stromausfall (RO3) eingesetzt werden. Dies bedeutet weniger Kosten für mehr Sicherheit Der Einsatz von geräuscharmen Scherengelenken und optionalen LED-Lichtstreifen runden das innovative Gesamtbild ab.

Foto: PPG

Hochsicherheit im Fokus

Antworten auf neue Bedrohungen

Kommunen und Sicherheitsbehörden, stehen aufgrund der wachsenden Anforderungen durch sich verändernde Gefahren unter Druck. Bisher kamen Hochsicherheitsprodukte und Zaun- oder Freigeländeüberwachung überwiegend in JVAs, Botschaften, Militärgeländen oder kritischen Infrastrukturen zum Einsatz. Das ändert sich nun.

Foto: Perimeter Protection Germany

Perimeter Protection Germany

M50 Poller trotzt 6,8 Tonnen

Am 24. Januar 2013 konnte die Perimeter Protection Germany GmbH wiederholt mit ihren Hochsicherheitsprodukten überzeugen. Erfolgreich bestand der hydraulische M50 Poller im kalifornischen Adelanto einen ASTM F2656-07 M 50 Crash-Test.

Zabag hat einen Hochsicherheits-Flachfundamentpoller entwickelt, der eine effektive Terrorabwehrsperre darstellt.
Foto: Zabag

Öffentliche Sicherheit

Flachfundamentpoller als Terrorabwehrsperre

Zabag hat einen Hochsicherheits-Flachfundamentpoller entwickelt, der eine effektive Terrorabwehrsperre darstellt.

Zabag zeigt am 18. und 19. September 2019 in Münster seine Sichertheitspoller auf der Fachtagung zu den Themen Terrorabwehrsperren und Zufahrtsschutz.
Foto: Zabag, Raiko Linzmann

Veranstaltungen

Fachtagung zu Terrorabwehrsperren und Zufahrtsschutz

Am 18. und 19. September 2019 findet in Münster eine Fachtagung zu Terrorabwehrsperren und Zufahrtsschutz statt. Zabag zeigt dort Hochsicherheitspoller.