Foto: Geze

Tag des Einbruchschutzes

Einbruchhemmung an automatischen Türen

Deutschland scheint ein Paradies für Einbrecher zu sein. Diesen Eindruck vermittelt zumindest die Kriminalstatistik des Jahres 2013. Doch auch für automatische, barrierefreie Türsysteme, wie sie in Gebäuden mit Publikumsverkehr üblich sind, können heute einbruchhemmend sein.

Wenngleich die Anzahl der Diebstähle unter erschwerenden Umständen in und aus Büro-, Fabrikations- und Lagerräumen sowie Warenhäusern und Verkaufsräumen um 4,6 beziehungsweise 0,6 Prozent zurückgingen, zeigt der Wert bei Banken, Sparkassen, Postfilialen und ähnlichen Einrichtungen einen bemerkenswerten Anstieg um 25,2 Prozent.

Automatische barrierefreie Türsysteme sind an Gebäudeeingängen mit hohem Publikumsverkehr selbstverständlich. Dezente Systeme mit schmalen Profilen und transparenten Türelementen schaffen eine helle einladende Atmosphäre. Bei ihrem Einsatz in Ladengeschäften, Banken oder Behörden muss neben Design und Türkomfort vielfach aber auch ein hohes Maß an Einbruchhemmung gewährleistet sein.

Automatische Linear- und Rundschiebe- sowie Karusselltürsysteme von Geze verbinden beispielsweise Funktionsvielfalt und Design mit geprüfter Einbruchhemmung. Planer und Verarbeiter sind bei der Erfüllung der Normen für einbruchhemmende Türen auf der sicheren Seite. Gezes einbruchhemmende Türsysteme sind geprüft nach Bauteil-Widerstandsklasse 2 (RC2) gemäß DIN EN 1627 bis 1630. Gelegenheitstäter werden wirkungsvoll aufgehalten. Sicherheitsdienste gewinnen Reaktionszeit. Zudem ermöglichen „RC2-Türen“ Nachlässe bei Versicherungsprämien.

Design und Einbruchhemmung sind kein Widerspruch

Rein äußerlich ist ihnen nichts anzumerken: Die einbruchhemmenden automatischen Linear- und Rundschiebetürsysteme der Slimdrive-Reihe sind genauso dezent wie die Standardvarianten – auch in ihrer Ausführung als Flucht- und Rettungswegtüren. Nur sind sie noch robuster. Der Einbruchschutz ist unauffällig. Die Türsysteme sind mit zusätzlichen Verriegelungskomponenten für höheren Widerstand gegen gewaltsames Eindringen ausgestattet. Die verstärkten bistabilen elektromechanischen Mehrpunkt-Stangenverriegelungen sind nicht sichtbar in das Profilsystem integriert. Der Verriegelungszustand der Stangenverriegelung kann zusätzlich an eine Alarmanlage oder ein Gebäudesystem weitergeleitet werden. Die Fahrflügel werden durch die punktuelle Bodenführung nicht sichtbar von unten geführt und sind durch zusätzliche Stützwinkel gegen Aushebelversuche von außen geschützt.

Beim RC2-geprüften Karusselltürsystem von Geze sorgt ein innenliegender unauffälliger Nachtverschluss für erhöhte Einbruchhemmung. Die automatisierte Variante schenkt zusätzlichen Komfort. Die transparente Optik der Standard-Karusselltüranlage des Typs TSA 325 NT bleibt bei der RC2-Variante erhalten, da auch hier die Standard-Profilsysteme zum Einsatz kommen. Die einbruchhemmenden Türsysteme werden mit Mono- oder ISO-Glas der Sicherheitsklasse P4A angeboten. Die großen Durchgangsfreiräume – auch bei schmalen Außenabmessungen und Durchgangshöhen bis zu 3.000 Millimeter – bleiben beim Rundschiebe- und dem Karusselltürsystem erhalten. Sie decken einen großen Anwendungsbereich ab und ermöglichen spezifische Objektlösungen.

Intelligente Schlösser machen Einbrechern das Leben schwer

Mit den Varianten der IQ lock-Familie von Geze können Sicherheitssysteme verbunden werden, mit welchen sich unterschiedliche Anforderungen an eine Tür verwirklichen lassen. Beispielsweise Zutrittskontrolle, der natürliche Rauch- und Wärmeabzug, bei welchem die Tür als Zuluftöffnung dient, automatisierte Barrierefreiheit oder erhöhte Einbruchhemmung.

Das neue Panikschloss IQ lock Aut für zweiflügelige automatisierte Vollpaniktüren verbindet die Panikfunktion für das sichere Verlassen eines Gebäudes im Gefahrenfall mit einer Selbstverriegelungsfunktion. Diese bietet erhöhte Einbruchhemmung, da die Tür nach dem Begehen und Schließen selbstständig mechanisch verriegelt. Auf diese Weise ist auch der versicherungstechnische Schutz gewährleistet. Ist der Verschluss, so wie ihn Versicherungen wünschen, zu bestimmten Zeiten nicht notwendig, ermöglicht die „Dauer-offen-Funktion“ eine Dauerentriegelung der Schlosskomponenten. Damit werden die Türantriebe sehr rasch, zum Beispiel über einen Radarmelder oder ein Zutrittskontrollsystem, aktiviert und die Tür kann schnell und über beide Türflügel barrierefrei passiert werden.

Foto: Geze

Sicherheitsexpo 2016

Geze setzt auf Systemintegration

Auf der Sicherheitsexpo setzt Geze auf Innovationsstärke und Systemkompetenz. Gezeigt werden Lösungen mit hoher Sicherheit und Komfort, die an Türen und Fenstern echten Mehrwert bieten sollen.

Foto: Geze

Sicherheitsexpo 2014

Geze stellt Panikschloss vor

Geze präsentiert auf der Sicherheitsexpo Produkte und Systeme für den vorbeugenden Brandschutz, zur Steuerung von Flucht- und Rettungswegen und für die Zutrittskontrolle in Gebäuden. Die Highlights der Messepräsentation kommen aus der Schloss- und Türschließertechnik.

Foto: Geze

Feuertrutz 2016

Geze zeigt Brandschutz an Fenstern und Türen

Als Spezialist und Systemanbieter von Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik stellt Geze neue Produkte und Systeme für den vorbeugenden Brandschutz vor. Mit Systemlösungen, die verschiedene Sicherheits- und Komfortfunktionen an Türen und Fenstern verbinden, antwortet das Unternehmen auf die Anforderungen von Sicherheitsverantwortlichen, Planern, Errichtern und Nutzern.

Foto: Geze

Automatische Türsysteme im Hotel

Ein Schloss als Gesamtkunstwerk

Vor kurzem wurde das Fünf-Sterne-Superior-Hotel Schloss Elmau Retreat – Luxury Suites & Spa in Krün bei Garmisch-Partenkirchen eröffnet. Geze hat das exquisite Refugium mit modernster Türautomatik ausgestattet.