Image
gu_nachruesent_upsichern.jpeg
Foto: Gretsch-Unitas
Türen und Fenster an Häusern bilden die natürlichen Angriffspunkte für Einbrecher und sollten daher entsprechend mit Einbruchhemmung nachgerüstet werden.

Mechanische Sicherheit

Einbruchhemmung durch sichere Türen und Fenster

Gelegenheitstäter versuchen, mit einfachen Hebelwerkzeugen Fenster und Türen aufzubrechen. Oft ist eine Nachrüstung in Sachen Einbruchhemmung angezeigt. 

Die Tatsache, dass fast die Hälfte aller Einbruchsversuche erfolglos abgebrochen wird, ist ein wichtiges Indiz für gute Einbruchhemmung durch mechanische Sicherung von Türen, Terrassentüren und Fenstern, die ein schnelles Eindringen verhindern – und es spricht für Nachrüstung. Investitionen in die Sicherheit an Türen und Fenstern lohnen sich, denn bereits einfache Maßnahmen können helfen, einen Einbruch zu verhindern.

Nachrüsten von Türen und Fenstern statt erneuern

Mit dem Service Upsichern – dem Upgrade für Fenster und Türen – bietet die GU-Gruppe jetzt ein umfangreiches Nach- und Aufrüstprogramm für Fenster, Fenstertüren und Türen. Der Service wendet sich an die Endverbraucher, die Beratung und Durchführung von einem Sicherheitsfachgeschäft erhalten. Das Sicherheitsfachgeschäft stellt die passenden Komponenten zusammen und montiert die Sicherheitsprodukte nach DIN-Vorschriften.

Der Austausch älterer Fenster- und Türbeschläge oder die Aufrüstung auf mehr Sicherheit kann mit nur wenigen Bauteilen direkt vor Ort durchgeführt werden. Upsichern bietet den Austausch bestehender und vorhandener Beschläge ohne dass Fenster oder Türen ausgebaut werden müssen.

Mehrfachverriegelung bietet hohe Flexibilität

Gretsch-Unitas bietet mit Mehrfachverriegelungen für ein- und zweiflügelige Rohrrahmentüren viel Flexibilität und eine hohe Sicherheit.
Artikel lesen

Einbruchhemmung konkret: Was heißt nachrüstbare Sicherheit?

Grundsätzlich werden von außen aufgeschraubte Nachrüstprodukte und verdeckt liegende bzw. im Falz integrierte Nachrüstprodukte in der DIN 18104 Teil 1 und 2 unterschieden. Im Gegensatz zu Sicherungen (nach DIN 18104-1), wie Querriegel oder Panzerriegel, die man über die gesamte Breite von Türen oder Fenster anbringt, beinhaltet unser UPSICHERN-Programm den Austausch der mechanischen Elemente im Falz, also im Profil oder der Zarge, mit zertifizierten einbruchhemmenden Komponenten nach DIN 18104 Teil 2. Die gewohnte Bedienung und Funktionsweise bleibt so erhalten. Es muss nichts zusätzlich verriegelt oder verschlossen werden. Dieser zusätzliche Auf-wand kann schnell lästig werden, vor allem wenn man das Haus nur kurz verlässt. Oft führt das dann zu einer gewissen Nachlässigkeit.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Einbruchhemmende Lüftungsfenster

Der Fensterbeschlag Activpilot Comfort PADM von Winkhaus erfüllt die Anforderungen an „Universal Design“, überzeugt durch Benutzerfreundlichkeit und kombiniert gesunde Raumbelüftung mit hoher Einbruchhemmung.

Foto: Geze

Tag des Einbruchschutzes

Einbruchhemmung an automatischen Türen

Deutschland scheint ein Paradies für Einbrecher zu sein. Diesen Eindruck vermittelt zumindest die Kriminalstatistik des Jahres 2013. Doch auch für automatische, barrierefreie Türsysteme, wie sie in Gebäuden mit Publikumsverkehr üblich sind, können heute einbruchhemmend sein.

Foto: Herholz

Herholz

Einbruchhemmende Wohnungstüren

Die Wohnungsabschlusstüren (WAS-Türen) von Herholz bringen in ihrer Funktionalität vieles mit: Ästhetisches Design und neben normgerecht geprüftem Einbruchschutz auch leistungsstarken Schall- und Klimaschutz.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Offene Terrassentür mit Einbruchhemmung

Gute Belüftung hilft, Bauschäden vorzubeugen. Leider gelten gekippte Fenster und Fenstertüren versicherungstechnisch als offen und stellen eine Einladung für Einbrecher dar. Aus diesem Grund bietet Winkhaus Beschlagsysteme, die natürliche Raumlüftung mit hoher Einbruchhemmung verbinden.