Foto: Bosch

Bosch Sicherheitstechnik

Einbruchmeldeanlage mit Funkelementen

Die Einbruchmeldeanlage Easy Series von Bosch Sicherheitssysteme ist ab sofort mit Funkelementen der Radion-Familie erhältlich. Die Serie verfügt über ein sprachgesteuertes Bedienteil und einen Codierschlüssel für einfache Bedienung.

Die Radion-Funkperipherie ist neben Easy Series auch für weitere Einbruchmeldeanlagen von Bosch geeignet. Mit dem Einsatz von Radion wurde die Installation und Konfiguration der Einbruchmelderzentrale weiter vereinfacht und die Flexibilität für den Einsatz im Privatbereich und kleinen gewerblichen Anwendungen weiter erhöht. Beide Systeme sind gemäß EN 50131 Grad 2 zertifiziert.

Easy Series arbeitet im Frequenzband von 433 Megahertz und umfasst 15 Komponenten, unter anderem Bewegungsmelder, Fenster- und Türkontakte, Handsender und Brandmelder. Mit dem Einsatz von bis zu acht Funkverstärkern ist es möglich, die Funkreichweite auf bis zu 1.350 Meter zu vergrößern. Damit können auch weit entfernt liegende Melder sicher an die Zentrale angebunden werden. Eine Batterie mit bis zu fünf Jahren Betriebsdauer sorgt für Stabilität und sicheren Betrieb.

Die Bedienung und Grundparametrierung von Easy Series erfolgt über eine einfache Sprachsteuerung, die in Englisch, Deutsch, Französisch, Flämisch, Spanisch und Portugiesisch zur Verfügung steht. Das Bedienteil kommt dank der leicht verständlichen Animationen vollkommen ohne Text aus. Anwender können das System durch die integrierte Audiofunktion einfach einrichten. Die Alarmverifizierung erfolgt entweder über Digital- beziehungsweise Sprachalarmierung oder eine Sirene. Zusätzlich ermöglicht die Alarmverifizierung durch die Wechselsprechfunktion dem Personal in der Leitstelle per Telefon in die Situation vor Ort hinein zuhören. Der Anwender kann gleichzeitig eine Verbindung über Telefon herstellen und ebenfalls in das Gebäude hinein hören. Das System wird mit einem Codierschlüssel scharf und unscharf gestellt.

Radion ersetzt das bisherige drahtlose WLSN-Funkportfolio. Die Easy Series-Einbruchmelderzentralen, die WLSN-Komponenten nutzen, lassen sich durch die neue Firmware-Version 4.2 einfach aktualisieren.

Foto: Bosch Sicherheitstechnik

Bosch Sicherheitssysteme

Bund fördert Einbruchschutzmaßnahmen

Da die Zahl der Wohnungseinbrüche in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist, wirbt der Bundesinnenminister Thomas de Maizière dafür, dass die Bürger ihre Wohnungen mit Alarmanlagen und speziellen Schlössern aufrüsten. Das wird auch vom Staat gefördert.

Zur Einbruchmeldeanlage „AlarmTab“ gehört unter anderem ein Tablet mit Android-Betriebssystem.
Foto: Alarmtab

Gefahrenmeldetechnik

Einbruchmeldetechnik auf Bluetooth-Basis

Neue Techniken halten vermehrt Einzug in die Gefahrenmeldetechnik. Ein Beispiel ist die Bluetooth basierte Einbruchmeldeanlage von Alarmtab.

Foto: Bosch

Bosch

Flexible Einbruchmelderzentralen vorgestellt

Mit den neuen Amax-Einbruchmelderzentralen erweitert Bosch Sicherheitssysteme sein Portfolio für kleine bis mittelgroße Anwendungen. Dazu trägt auch die gleichzeitige Einführung der umfangreichen Funkperipherie-Produktreihe Radion bei.

Foto: Emercos

Emercos

Funkschnittstelle für Einbruchmeldeanlagen

Die Funkschnittstelle V2 Bidirektional von Emercos ist für viele verdrahtete Einbruchmeldeanlagen geeignet. Damit kann das Unternehmen nun eine Scharf-/Unscharfschaltung oder einen Notruf mit Rückmeldung auf Handsender anbieten.