Image
dallmeier_softwareplattform_schnittstellen.jpeg
Foto: Dallmeier
Dallmeier Hemisphere ermöglicht das kontrollierte Extrahieren von Daten aus Drittsystemen und – wo erlaubt – das Hineinschreibe und Steuern.

Software

Einfache Datenintegration von Drittsystemen in VMS

Dallmeier stellt ein umfangreiches Portfolio verschiedener Schnittstellen für die Datenintegration von Drittsystemen in seine VMS vor.

Viele auf dem Markt verfügbare Videomanagementsysteme und Sicherheitsplattformen arbeiten bei der Datenintegration und beim Zugriff auf Drittsysteme oft lediglich mit der Einbettung der Benutzeroberfläche über beispielsweise „Iframes“ in die eigene Software. Da Anwender die Systeme jedoch weiterhin separat ansteuern müssen, ist diese Vorgehensweise nicht selten ineffizient. Zudem fällt es schwer, zeitliche und räumliche Zusammenhänge exakt darzustellen und nachzuvollziehen. Andersherum ist es für Kunden oftmals schwierig nachzuvollziehen, ob es zu unerwünschten Datenflüssen aus dem VMS in Drittsysteme oder zu Leistungseinbußen kommt.

Datenintegration von Drittsystemen

Bei der offenen Software-Plattform „Hemisphere“ von Dallmeier erfolgt das Einbinden von Drittsystemen immer mit dem Ziel einer optimalen Datenintegration. Eine exakt auf die jeweils geforderte Anwendung hin orientierte Integration filtert, sortiert und lokalisiert Daten aus anderen Software-Infrastrukturen effizient und führt diese aus den unterschiedlichen Quellen in einem Hemisphere System zusammen. Dieses Vorgehen ermöglicht eine sehr weitgehende Integration etwa von Zuko- oder EMA-Systemen als „Active Objects“ mit zahlreichen Optionen zum Datenaustausch sowie der Steuerung der Drittsysteme aus der Hemisphere heraus.

Videomanagement-System mit Komfortsuche

Das neue Videomanagement-System aus dem Hause Dallmeier verspricht eine echte „Komfortsuche“ mit einer ganzen Reihe von Funktionen.
Artikel lesen

Großes Portfolio an tief integrierten Schnittstellen

Die Integration erfolgt über das „Hemisphere Data Interface Module“, kurz DIM. Dieses bietet eine Vielzahl an Plugins, die die Weiterverarbeitung von Zuständen und Ereignis-Nachrichten aus den angeschlossenen Systemen heraus sowie Steuerbefehle in diese hinein ermöglichen. Hierbei stehen Plugins für standardisierte Protokolle im Bereich IoT/Industrie 4.0 und Gebäudeautomation (Bacnet, KNX) sowie diverse Plugins für proprietäre Kommunikationsprotokolle zur Verfügung. Im Bereich der Zutrittskontrollsysteme sind etwa Grosvenor Sateon Advance, Interflex IF-6040, Paxton Net2 V6 oder Software House C CURE 9000 bereits vollständig in Dallmeier Hemisphere integriert. Bei Brandmeldesystemen ist derzeit die Anbindung verschiedenster Brandmeldeanlagen über Schraner Smartryx möglich. Zudem lassen sich verschiedene Point-of-Sale-Systeme einbinden.

Foto: IPS

IPS

Videoanalysen in Drittsysteme integriert

Auf der Security in Essen zeigt IPS Intelligent Video Analytics an insgesamt vier Messeständen die ganze Bandbreite seiner Lösungen im Bereich Videoanalyse und Videomanagement. Der Schwerpunkt der Messepräsentation liegt auf dem IPS Analyticsmanager.

Foto: F&B Keyflex

F&B Keyflex

Prozessdaten einfach und sicher erfassen

Keyflex bietet seit 15 Jahren neben reiner Zutrittskontrolle auch Arbeitszeiterfassung an, die sich durch einfaches Handling und professionelle Auswertungen auszeichnet.

Foto: Inform Systems

Inform Systems

Einfach installierbares Zutrittskontrollsystem

Mit der Entwicklung des Zutrittskontrollsystems Isac-3 spricht Inform Systems AG sowohl Errichter als auch Endkunden an. Dabei wird der Schwerpunkt auf eine einfache, schnelle und gleichzeitig fehlerfreie Installation gesetzt.

Foto: HID Global

Mobile Geräte als Konvergenzfaktor

Einfach machen

Die Nutzung mobiler Geräte zur Zutrittskontrolle liegt im Trend, denn diese bietet höheren Benutzerkomfort bei gewohnter Sicherheit. Zudem befördern Mobile-Access-Anwendungen auch die Einführung konvergenter Lösungen.