Foto: Ekey Biometric Systems

Light+Building

Ekey-Fingerscanner in KNX integriert

Es gibt eine große Auswahl verschiedener Hersteller von Gebäudesteuerungssystemen, die das Leben im 21. Jahrhundert so bequem und sicher wie möglich machen sollen. Jedoch erkennen diese Systeme erstmals durch den Einsatz des Ekey Fingerprint-Zutrittssystems wer eine Aktion auslöst.

So ermöglicht die Lösung, das Gebäude auf eine bestimmte Person bezogen zu steuern und zu organisieren. Die Integration von Ekey Fingerprint-Zutrittslösungen in Gebäudesteuerungen bietet viele neue Möglichkeiten. Mit einem Fingerprint-Zutrittssystem weiß das Haus, welche Personen anwesend sind und welche sich nicht im Haus befinden. Abhängig davon, wer das Haus betritt, kann mit dem Fingerprint nicht nur die Tür geöffnet, sondern auch Energie gespart werden, indem Licht, Heizung und Jalousien individuell gesteuert werden. Diese Einstellungsmöglichkeiten lassen sich benutzerspezifisch konfigurieren – so bleibt zum Beispiel der Fernseher oder der Herd aus, wenn die Kinder alleine nach Hause kommen. Auch zeitabhängige Freigaben lassen sich durch die Integration von einem Fingerprint-Zutrittssystem realisieren: So hat beispielsweise die Reinigungskraft nur zu bestimmten Zeiten Zutritt zum Haus und ist nur mit begrenzten Berechtigungen im System hinterlegt.

Für öffentliche Gebäude und Firmen besteht durch die Integration von einem Ekey Fingerprint-Zutrittssystem die Möglichkeit zu protokollieren, wer, wann und wo das Gebäude betreten hat. Auch der Einsatz als Zeiterfassung ist somit möglich. Weiterhin steht die Information, ob ein berechtigter Finger über die Leseeinheit gezogen wurde, zur Verfügung. Bei nicht berechtigter Person könnte mit dieser Information die Gartenbeleuchtung eingeschalten und ein Kamerabild der Türkamera in einem Archiv abgelegt werden. Durch eine Logik in der Gebäudesteuerung kann so mit jedem gespeicherten Finger ein unterschiedlicher Befehl ausgelöst werden.

Der international anerkannte KNX-Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik ermöglicht die Vernetzung aller Komponenten von der Beleuchtung über die Heizung bis zur Alarmanlage und bietet sowohl im Zweckbau als auch im Wohnbau ein erhebliches Plus an Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Doch das ultimative Plus fehlte noch: Die personifizierte Gebäudesteuerung mittels biometrischer Daten, die eine eindeutige Identifikation garantieren.

Ekey macht dies als offizieller KNX-Partner nun möglich. Für die Anbindung von Fingerscannern an KNX Haus- und Gebäudesystemtechnik hat Ekey Biometric Systems den Ekey Home CV KNX entwickelt, der ab sofort erhältlich ist.

Der KNX-zertifizierte Ekey KNX-Konverter wandelt Zutrittsinformationen direkt in KNX-Events um und ermöglicht somit, Gebäude auf eine bestimmte Person bezogen zu steuern, zu verwalten oder freizugeben. Das Unternehmen bietet neben diversen Konvertern (KNX, UDP, Wiegand) auch die Möglichkeit, Fingerscanner direkt über ein Software-Development-Kit an Fremdsysteme zu koppeln und darüber zu verwalten.

Halle 11, Stand D02

Foto: Ekey

Ekey

Mit intelligentem Gebäudemanagement vernetzt

Intelligente Gebäudemanagementsysteme in Kombination mit Fingerprint-Lösungen von Ekey sorgen für ein vernetztes Leben. Dahinter steckt eine Gebäudesystemtechnik mit dem KNX/EIB-System, die über einen Gira Homeserver oder eine Crestron Steuerzentrale verwaltet wird.

Foto: Ekey

Ifsec 2013

Fingerprint und Home Automation von Ekey

Vernetztes Leben mit intelligentem Gebäudemanagement - in Kombination mit Ekey Fingerprint-Lösungen wird diese Vision möglich. Dahinter steckt eine Gebäudesystemtechnik mit dem KNX/EIB-System, die über einen Gira Home Server oder eine Crestron Steuerzentrale verwaltet wird.

Foto: Ekey

Ekey

Vernetzte Fingerprint-Zutrittslösung

Ekey Biometric Systems hat mit dem Ekey Net eine neue vernetzte Fingerprint-Zutrittslösung auf den Markt gebracht. Diese soll Anwendern einige Vorteile gegenüber konventionellen Zutrittssystemen bieten, welche auf Schlüssel, Codes oder Karten setzen.

Foto: Ekey Biometric Systems

Ekey

Netzwerkfähiges Zutrittssystem für bis zu 80 Fingerscanner

Ekey Biometric Systems stellt auf der Security 2016 seine vernetzte Fingerprint-Zutrittslösung Ekey Net für bis zu 80 Fingerscanner in den Mittelpunkt. Hierzu zeigt der Hersteller die Möglichkeiten seiner Lösungen für KMU, Organisationen am Beispiel von Feuerwehren und gehobene Eigenheime.