Image
AID006LE04.jpeg
Foto: MEV-Verlag, Germany
Vomatec hat seine Lösung für Leitstellen um Ereignismanagement-Funktionen ergänzt, damit Verantwortliche Notfalleinsätze noch gestalten können.

Leitstellen

Ereignismanagement-Funktionen für Leitstellen

Vomatec hat seine Lösung für Leitstellen um Ereignismanagement-Funktionen ergänzt, damit Verantwortliche Notfalleinsätze noch gestalten können.

Mit der neuesten Version der Sicherheitsmanagement-Lösung von Vomatec können Anwender das System in Leitstellenstandorte mit unterschiedlichen Zuständigkeiten aufteilen. Sie sind jetzt in der Lage zu bestimmen, welcher Leitstellenstandort für einen anderen Meldungen annimmt und disponiert. Damit können Verantwortliche Einsätze effizienter durchführen.

Ereignismanagement-Funktionen erleichtern Prozesse

Zur Übernahme von Einsatzdaten über das in Rheinland-Pfalz einheitlich eingeführte MAÜ-Verfahren (Maschinenlesbare unidirektionale automatische Übergabe) der Leitstellen bietet Arigon Plus eine Schnittstelle zu ISE Cobra. Diese Daten können Anwender beim Anlegen eines neuen Berichtes in die bewährte Berichtsfunktion der Sicherheitsmanagement-Lösung übernehmen und somit Einsatzberichte schneller anfertigen. Das Modul „Einsatz-Disposition“ erlaubt nun bei der Einsatzeröffnung aus georeferenzierten Meldungen wie zum Beispiel von Personennotrufsystemen die automatische Suche einer Örtlichkeit anhand von Koordinaten. Damit kann die Leitstelle Einsatzkräfte schneller zu Verletzten etwa in Industrieanlagen führen.

Sicherheitsmanagement-Lösung wesentlich ausgebaut

Insgesamt hat Vomatec seine Sicherheitsmanagement-Lösung wesentlich ausgebaut und unter anderem die folgenden Features integriert:

  • Zugriff auf Flugdaten-System T-Systems Farms: Leitstellen erhalten damit wertvolle Informationen mit allen notwendigen Daten wie Ankunft- und Abflugzeit, Gate und Parkposition. Dabei findet auch eine Zuordnung zu Örtlichkeiten statt, sodass Leitstellen entsendete Kräfte gezielt lotsen können.
  • Auswertung von SDS-Statusmeldungen und -Textnachrichten: Geknüpft an bestimmte Bedingungen wie Gerätenummer, ITSI sowie Text oder Statuscode können Verantwortliche damit Aktionen automatisieren und somit neue Einsatzmöglichkeiten und Szenarien umsetzen.
  • Textbausteine: Mit definierbaren Textbausteinen können verantwortliche Einsatzprotokolle wesentlich leichter ausfüllen.

Zentrales Management für die Werksicherheit

Vomatec zeigt, wie Unternehmen die Sicherheitsrisiken mit intelligenter Technologie minimieren können: "ARIGON PLUS" ist eine herstellerunabhängige Lösung für die komplette Werk- und Konzernsicherheit.
Artikel lesen

Verschiedene Module für Leitstellen

Mit dem modular aufgebauten Sicherheitsmanagementsystem Arigon Plus können Industrie- und Kritis-Unternehmen, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sämtliche für den Katastrophenschutz relevanten Anlagen und Systeme herstellerunabhängig vernetzen. Die Software bietet eine Übersicht über Melder und Kameras und zeigt Alarme, Störungen und Meldungen grafisch in einer Karte. Dank einer dynamischen Verarbeitung von Systemzuständen und aktuellen Daten können Verantwortliche im Einsatzfall schnell und gezielt reagieren. Gleichzeitig dokumentiert Arigon Plus sämtliche Abläufe und verwaltet Meldungseingänge, Geräte, Materialien, Personal und Fuhrpark. Berichte zu Übungen und Einsätzen mit aussagekräftigen Statistiken können Verantwortliche mit nur wenigen Klicks erstellen.

Foto: AG Neovo

AG Neovo

Visualisierung in Leitstellen

AG Neovo hat im Frühjahr 2012 beim Handelspartner VTIS in Dortmund einen Leitstand der Videoüberwachung ausgestattet, der die professionellen Produkte der Displayschmiede in eine praxiserprobten Systemlösung einbindet.

Eurofunk Kappacher

Lösungen für Leitstellen

Die Eurofunk Kappacher GmbH ist Systemlieferant für Leitstellen- und Kommunikationstechnik. Ein Schwerpunkt ist die Planung und Errichtung von Einsatzleitzentralen und Systemlösungen für Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst sowie Industrie und Gewerbe.

Foto: MUC; Ehmki, Schmid

Ehmki Schmid

Arbeitsplatzsysteme für Leitstellen

Com-Desk steht für zukunftsorientierte, modular kombinierbare, technische Arbeitsplatzsysteme – passend für die anspruchsvollen, multimedialen Anforderungen modernster Kommunikationsschnittstellen.

Foto: Kalscheuer

VfS-Fachtagung

Leitstellen und DIN EN 50518

Am 23. und 24. Januar 2013 findet auf dem Gelände der Fraport AG in Frankfurt am Main die VfS-Fachtagung rund um Leitstellen und die DIN EN 50518 statt.