Image
Foto: Giesecke & Devrient
Ralf Wintergerst.

Giesecke & Devrient

Erfolgreiche BnEI-Akkreditierung

Giesecke & Devrient (G&D), ein Gründungsmitglied der Banknote Ethics Initiative (BnEI), hat nach Abschluss des KPMG-Audits das Akkreditierungsverfahren der Organisation erfolgreich durchlaufen.

Die Banknote Ethics Initiative wurde im Mai 2013 bei der Currency Conference gegründet, um ethisches Geschäftsverhalten zu fördern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Verhinderung von Korruption und der Einhaltung des Kartellrechts im Banknotengeschäft. Voraussetzung für die BnEI-Mitgliedschaft ist die Akkreditierung durch ein Audit, das von einer externen Institution durchgeführt wird.

Den Rahmen für dieses Audit bildet ein Katalog von anerkannten Grundsätzen für verantwortungsvolle Geschäftstätigkeit – entwickelt von der BnEI in Zusammenarbeit mit Good Corporation, einem international führenden Spezialisten für Unternehmensverantwortung und Geschäftsethik. Die Audit-Ergebnisse müssen vom Akkreditierungsrat der BnEI bestätigt werden.

„G&D hat das außerordentlich anspruchsvolle und strenge Audit der KPMG mit Erfolg absolviert“, so Ralf Wintergerst, Mitglied der Geschäftsführung und Geschäftsführer Banknote bei G&D. „Es ist gut zu wissen, dass sich der Industriestandard genau so darstellt. Wir erwarten, dass jeder Akteur in der Branche diesem Standard gerecht werden muss. Die BnEI-Akkreditierung ist der Maßstab für alle Marktteilnehmer. Bei Unternehmen, die akkreditiert wurden, kann die Einhaltung höchster ethischer Standards sicher angenommen werden.“