Foto: Michael Gückel

NFC in Zutrittslösungen

Erfolgreiches PROTECTOR-Expertenforum

Das in diesem Jahr erstmals veranstaltete „Expertenforum Sicherheitstechnik – NFC in Zutrittslösungen“ war aus dem Stand ein voller Erfolg. Auf Einladung von PROTECTOR und Sicherheit.info trafen sich am 5. und 6. Juni mehr als 85 interessierte Teilnehmer in Düsseldorf, um sich über neueste Entwicklungen und Anwendungen der NFC-Technik zu informieren.

Download Veranstaltungsunterlagen

Jetzt Online: Präsentationsfolien und Vortragszusammenfassungen zum Herunterladen

Das Programm bot mit seinen facettenreichen Vorträgen eine Fülle an Fakten und Fachinformation zum Thema und zeigte Einsatzgebiete von Near Field Communication (NFC) in Zutrittslösungen.

Grundlagen

Am ersten Tag wurden einführend die Grundlagen der Technik vermittelt. So berichtete etwa Dr.-Ing. Bernd Geck vom Institut für Hochfrequenztechnik und Funksysteme an der Leibniz-Universität Hannover über die technische Basis von NFC.

Daran schloss der Vortrag von Manfred Klostermeier von Interflex Datensysteme an, der die verschiedenen Ausprägungen des Secure Elements erläuterte.

Philip Hoyer, Director Strategic Solutions bei HID Global, skizzierte die Rollen von digitalen Identitäten und von Trusted Service Management in NFC-Zutrittskontrollprojekten.

Sicherheit

Über die allgemeinen Sicherheitsanforderungen an NFC- und ZK-Anwendungen referierte Lutz Kirberg, Sicherheitsberater bei der Von zur Mühlen‘sche GmbH.

Und Schwachstellen von Identmedien offenbarte der Vortrag von Dr.-Ing. Timo Kasper von der Kasper & Oswald GmbH. Er demonstrierte zudem in einer Live-Demo, wie sich Zutrittskarten fälschen lassen.

Anwendungen

Auch Einblicke in die praktische Anwendung wurden in mehreren Vorträgen gegeben. Peter Böttger, Geschäftsführer der BFC Building & Facility Center GmbH erläuterte, welche Einsatzgebiete sich im gewerblichen und privaten Sektor auftun.

Ein konkretes Pilotprojekt stellte Axel Schmidt, Geschäftsführer der Salto Systems GmbH, vor. Er berichtete, wie die Campus Universität Murcia Zutrittskontrolle, Payment, Ticketing und sichere Datenübertragung per NFC einbindet.

Außerdem erhielten die Teilnehmer einen Einblick, wie beim IT-Dienslteister Good Technology Smartphones als Identmedium funktionieren und wie die Mitarbeiter diese Technologie einschätzen.

Vom Podium in die Praxis

Klaus Behling, Sicherheitsberater bei der Von zur Mühlen‘sche GmbH betrachtete NFC aus der Sicht des potentiellen Anwenders. Er legte anhand einer eindrücklichen Analyse dar, in welchen Einsatzgebieten NFC gegenüber heute gebräuchlichen Zutrittslösungen Vorteile aufweist, schränkte aber gleichzeitig ein, dass diese Technologie den Markt wohl nicht komplett umkrempeln wird.

Angeregt diskutiert wurde am zweiten Tag im Rahmen der Podiumsdiskussion – moderiert von Hagen Zumpe, Chefredakteur PROTECTOR. Unter dem provokativen Motto „Hype oder Realität?“ erörterten die Teilnehmer Kerstin Nieth, Head of Physical Security, Vodafone GmbH, Klaus Behling, Sicherheitsberater, Von zur Mühlen‘sche GmbH, Dr. Frank Walk, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bird & Bird LLP sowie Dr. Marc-Oliver Reeh, Geschäftsführer, Center for NFC Management unter anderem über den Stand der Technik, Haftungsfragen, Datenschutz, Geschäftsmodelle sowie die Perspektiven von NFC.

Einen anschaulichen Abschluss bot die Führung über den neuen Vodafone-Campus sowie durch den Vodafone-Showroom, der unter anderem aktuelle NFC- und Cloud-Lösungen auch für den Sicherheitssektor zeigt.

Angeregter Austausch

Abseits der Vorträge bot das Rahmenprogramm im angenehmen Ambiente des Courtyard-Hotels am Seestern viel Raum für intensive fachliche Gespräche und für Networking. Das NFC-Expertenforum präsentierte sich als spannende Plattform, um sich über Erfahrungen mit der Technik auszutauschen und neue Perspektiven zu gewinnen.

Michael Gückel