Maschinensicherheit

Erste anerkannte Fachkraft für Smart Buildings

Erstmals verleiht der VdS das Zertifikat zur anerkannten Fachkraft für Smart Buildings. Damit will der Verband neuen Risiken entgegenwirken.

Gebäude werden smarter: Der VdS verleiht das erste Zertifikat zur „Smart Building Fachkraft Safety & Security“ an Hensec EU. Dass smarte Gebäude dadurch nicht gleichzeitig sicherer werden, weiß Sebastian Brose, Leiter des Produktmanagements im Bereich Produkte und Unternehmen bei VdS: „Ein großes Problem beim Zusammenwirken vieler Komponenten sind die fehlende Koordination und Abstimmung von Schnittstellen, woraus sich etwa Stör- und Ausfallrisiken ergeben. Viele Praxisbeispiele haben gezeigt, dass in modern vernetzen Gebäuden in den meisten Fällen sozusagen der Dirigent fehlt, der die einzelnen Gewerke in Einklang bringt und die Verantwortung - auch für deren Sicherheit - übernimmt.“

Schnittstellen, Integration von Sicherheitsapplikationen – in Smart-Buildings wirken viele Komponenten

Auf die veränderten Risikobedingungen reagiert VdS mit dem Angebot der Fachkraft für Smart Building Safety and Security, die die Sicherheitslücken smarter Gebäude schließen wird. „Die Fachkraft behält den Überblick über die typischen Risiken von Wechselwirkungen. Dabei gilt es zum Beispiel Schnittstellenproblemen zu vermeiden oder aufgetretene Interaktionsschwierigkeiten der Gebäudetechniken zu lösen“, erklärt Brose. Das erste Zertifikat dieser Art wurde nun erstmalig an Kevin Heneka der Hensec.eu vergeben. Hensec.eu bietet neben Prüfungen im Bereich der technischen Sicherheit auch Lösungen für spezielle Sicherheitsanforderungen, in die sich die Security-Checks für Smart Buildings hervorragend eingliedern: „Wir freuen uns ab sofort auch hochwertige und ganzheitliche Prüfungen der Gebäudesicherheit nach hohem VdS-Qualitätsanspruch durchführen zu können“, so Heneka.

Foto: Axis Communications

Roundtable Smart Building

Ganz einfach – eigentlich

Integrierte Systeme sorgen für Sicherheit und erleichtern den Alltag, heißt es. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Wie verbreitet ist das Fachwissen im Bereich Integration? Und welche Systeme sind zukunftsfähig? Diese und weitere Fragen standen vor kurzem beim Roundtable „Smart Building – in der Theorie ganz einfach“, zu dem Axis nach Ismaning eingeladen hatte, zur Diskussion.

Foto: Novar

Novar-Schulungen im Brandschutz

Wissenstransfer gegen Fachkäftemangel

Wie kann man dem akuten Fachkräftemangel sinnvoll entgegenwirken? Mit dieser Frage beschäftigen sich Politiker ebenso wie betroffene Unternehmen. Mit einem werthaltigen Ansatz zur Verbesserung der Situation im Bereich der Sicherheitstechnik gibt der Brandmeldetechnikspezialist Novar seinen Partnerunternehmen eine interessante Möglichkeit an die Hand.

Foto: Axis Communications

Axis Roundtable zur Cybersecurity

Die Krux mit dem Schutz

Cyberangriffe nehmen weiter zu. Doch wie kann man sich bestmöglich schützen? Und wer ist dafür überhaupt zuständig? Antworten auf diese Fragen lieferte eine Diskussion unter Fachleuten während der Light + Building, die Axis ermöglichte.

Foto: VdS

VdS

Anerkannter Erstschutz für Windkraftgeneratoren

Windkraftgeneratoren sind Anlagen mit höchster Wertkonzentration, für die Feuerwehr aber kaum zu erreichen. Als erste vollautomatische Branderkennungs- und Löschanlage für diese Technik ist jetzt das Siemens-System Sinorix AFFS von VdS anerkannt worden.