Foto: Cognitec Systems

Cognitec

Erweiterte Recherche-Tools zur Gesichtserkennung

Cognitec hat seine Facevacs-Videoscan-Technologie um neue Recherche-Tools zur Gesichtserkennung erweitert. Die neueste Produktveröffentlichung bietet intuitive Möglichkeiten zum Finden und Analysieren von Gesichtern in Bildaufzeichnungen.

Somit kann die Videoscreening- und Videoananalyse-Technologie Facevacs-Videoscan nun komplexe Personensuchen in Echtzeit Kamera-Streams und gespeicherten Datenbanken ausführen. Die Produktversion 5.3 bietet anwenderfreundliche Schnittstellen, über die Video- und Bilddatensets schnell importiert werden können, damit eine detaillierte Recherche erfolgen kann. So können beispielsweise Sicherheitskräfte oder Strafverfolgungsbehörden die Bilder eines bestimmten Ortes aus einer bestimmten Zeitspanne hochladen, um die möglichen Beteiligten einer Straftat zu verfolgen.

Die Anwender können dabei sowohl bekannte Personen aus einer hinterlegten Bilddatenbank suchen als auch unbekannte Personen über mehrere Videoaufnahmen hinweg vergleichen. Dabei wird die Personensuche über verschiedene Filter unterstützt, die zum Beispiel Altersspanne, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit und Brillenträger eingrenzen.

Zusammen mit Facevacs-Videoscan bietet Cognitec auch eine spezielle IP-Videokamera mit bereits eingebauter Gesichtserkennung und Tracking-Technologie an. Diese Kamera stellt laut Anbieter trotz geringen Bandbreitenbedarfs die optimale Bildqualität für Echtzeit-Gesichtserkennung bereit, selbst wenn die Umgebungsbedingungen schlecht sind. Auf der Security wird Cognitec Live-Demonstrationen seiner Software und der Kamera zeigen.

Kamerasysteme mit intelligenter Gesichtserkennung können Großveranstaltungen wie etwa Konzerte oder Fußballspiele deutlich sicherer machen.
Foto: Panasonic

Videoüberwachung

Intelligente Gesichtserkennung für Großveranstaltungen

Kamerasysteme mit intelligenter Gesichtserkennung können Großveranstaltungen wie etwa Konzerte oder Fußballspiele deutlich sicherer machen.

Zur Identifizierung von Gesichtern unterstützen die Kameras der Ultra-AI Serie den Abgleich mit Datenbanken, die bis zu 200.000 Gesichtsaufnahmen gespeichert haben.
Foto: Dahua

Überwachungskamera

Privatsphärenschutz und Gesichtserkennung vereint

Die neue Ultra-AI Serie von Dahua verwendet einen Chip mit Deep Learning Algorithmen, der Gesichtserkennung unterstützt und Privatsphärenschutz gewährleistet.

Foto: Adatis

Light+Building 2014

Adatis zeigt Gesichtserkennung

Die Faceentry-Geräte von Adatis bieten Türtelefon und Zutrittskontrolle mit SIP, Touchscreen und Gesichtserkennung. Nun ist die intuitive Touchscreen-Bedienung auch für die Firmenpforte verfügbar und sorgt dort für Multifunktionalität.

Die erfassten Bereiche sind gut zu erkennen.
Foto: Bundespolizei

Biometrie

Bitte neutral gucken!

Wie alltagstauglich war die Gesichtserkennung am Bahnhof Berlin Südkreuz und welche Ergebnisse kann das Pilotprojekt vorweisen?