Foto: Adler Modemärkte AG

Nedap

Etiketten und Antennen sichern bei Adler Waren

Die Textileinzelhandelskette Adler Modemärkte AG macht den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem flächendeckenden Einsatz der RFID-Technologie in ihrem Retailnetz. Nedap wird dabei die Antennen liefern.

Der RFID-Lenkungsausschuss des Unternehmens gab jetzt grünes Licht für die Einführung eines Rolloutpiloten, mit dem alle funktionalen Komponenten des Systems und die Hardware in bis zu vier weiteren Filialen auf Herz und Nieren getestet und optimiert werden sollen.

Bisher gab es lediglich einen prototypischen Test im Adler Modemarkt Weiterstadt, bei dem mit Systemkomponenten verschiedener Lieferanten die RFID-gestützten Prozesse auf Ihre Nachhaltigkeit geprüft wurden.

Die Adler-Lösung sieht den Einsatz der RFID-Technologie für den gesamten Textilbereich mit Ausnahme einiger Accessoires-Sortimente vor, in der Endstufe insgesamt rund 30 Millionen Teile pro Jahr. Die RFID-Chips werden über die Zulieferer direkt an die Auftragsfertiger und Lieferanten verschickt. Nach dem Kauf der Bekleidung können sie sogleich entfernt werden. Eine integrierte Warensicherungsfunktion (Electronic Article Surveillance, EAS) ist im Adler-RFID-System enthalten.

Die Entscheidung für den Rolloutpiloten bedeutet auf Seiten Adlers auch die Entscheidung über die beteiligten Systemlieferanten, die jetzt nach einer umfangreichen Evaluierung fiel. Danach geht die Adler Modemärkte AG mit folgenden Lieferanten in die nächste Phase: Syspro (Systemintegration, Software), Nedap (Antennen), Odendahldruck (Etiketten), Nordic ID (Handhelds), Toshiba TEC (Drucker) und Tailorit (Projektunterstützung). Die Entscheidung über einen Einsatz in allen 167 Adler-Modemärkten in Deutschland, Österreich und Luxemburg wird voraussichtlich im Spätsommer 2012 fallen.

Foto: ADT

ADT

RFID-Etiketten mit Branchenzertifizierung

Die Tyco-Tochter ADT hat für ihre RFID-Hard-Tags die „RFID 4 Fashion“-Zertifizierung erhalten. Das ADT-Hartetikett hat als erstes seiner Art die umfangreiche Testreihe in einer realen Einzelhandelsumgebung, die vom RFID-Lab der Universität Parma (Italien) durchgeführt wurde, erfolgreich bestanden.

RFID-Technologie ist für viele Lösungen in der Textilverwaltung unverzichtbar.
Foto: Kemas

Identifikationssysteme

Automaten für die RFID-Textilverwaltung

Kemas bietet Automaten als Selbstbedienungslösungen an, die auf RFID-Technologie von Kathrein Solutions basieren und optimal für die Textilverwaltung sind.

Foto: Tyco

Tyco

Warensicherungsetiketten-Hersteller Catalyst verklagt

Tyco Retail Solutions hat in Großbritannien eine Klage gegen das Unternehmen Algreta Solutions Ltd (firmierend unter dem Namen Catalyst), einen Anbieter von Warensicherungsetiketten für den Einzelhandel, eingereicht.

Foto: Nedap

Nedap

Calzedonia führt weltweite Artikelsicherung ein

Der italienische Modehändler Calzedonia Group hat Nedap als Zulieferer für Sicherheitslösungen wie zum Beispiel Systeme zur elektronischen Artikelsicherung (EAS), Videoüberwachung und Systeme zur Einbruchmeldung ausgewählt.