Foto: Pixelio.de/Rainer Sturm

BHE

Fach- und Anwendersymposium Perimetersicherung

Das BHE „Fach- und Anwendersymposium Perimetersicherung - Insiderwissen“ am 28. August 2018 in Bremerhaven stellt die Frage nach der Verknüpfung von Perimetersicherung und Cyber-Security.

Die Veranstaltung des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. ermöglicht einen intensiven Austausch über Langzeiterfahrungen und bietet gleichzeitig einen interessanten Ausblick in die Zukunft.

In einem ganzheitlichen Sicherheitskonzept stellt der Schutz des Freigeländes die erste Sicherungslinie dar. Die Perimetersicherung erfasst potenzielle Straftäter schon beim Versuch, das Gelände zu betreten. Diese frühzeitige Detektion bietet einen deutlichen Zeitvorteil für Interventionsmaßnahmen.

In der Regel müssen sich Perimeter-Sicherheitskonzepte für industriell und behördlich genutzte Flächen vorhandener Infrastruktur bedienen. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass Komponenten, wie Switche, Router und weitere aktive Netzwerkkomponenten, auch im Außenbereich verbaut werden. Neben sicheren Prozessen und Strukturen sollte hierbei auch immer dem „Defence-in-Depth“-Ansatz genüge getan werden und die einzelnen Systeme gehärtet sein.

Foto: BHE

BHE

Anwendersymposium positiv wahrgenommen

Anfang Juni fand das Fach- und Anwendersymposium „Perimetersicherung – Insiderwissen“ des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. in Bremerhaven statt. Die Veranstaltung – vom BHE zum ersten Mal durchgeführt – war mit rund 30 Teilnehmern ausgebucht.

Foto: Fischer

BHE

Trends und Themen unserer Zeit

Traditionell finden die BHE Sicherheitstage immer in den Jahren ohne die Fachmesse Security statt. So auch wieder in diesem Jahr. Der BHE lud am 10. und 11. November zu seinem Branchentreff nach Essen ein.

Foto: Adobe Stock/Thomas Iwainsky

Wirksamer Perimeterschutz für Kritische Infrastrukturen

Angriff per Gullydeckel

Kritische Infrastrukturen sind verwundbar – nicht nur durch komplexe Cyberattacken von Geheimdiensten. Und gerade beim Schutz von Außenflächen als erste Verteidigungslinie gibt es noch erheblichen Nachholbedarf. Die gute Nachricht: Moderne Video-, RFID- und Radar-Technik ermöglichen individuelle und kosteneffektive Systemlösungen.

Foto: BirgtH/Pixelio

Antworten der norddeutschen Parteien

Wahlprüfsteine Bundestagswahl 2017

Den Landesparteien wurden mit einem Anschreiben der ASW Norddeutschland acht Fragen als Wahlprüfsteine gestellt. Teilweise haben die Parteien (CDU, SPD, Grüne) auf die jeweilige Bundespartei in Berlin verwiesen.