Image
Der Ei6500-OMS ermöglicht die komplette Ferninspektion auf Basis des herstellerunabhängigen OMS-Standards.
Foto: Ei Electronics
Der Ei6500-OMS ermöglicht die komplette Ferninspektion auf Basis des herstellerunabhängigen OMS-Standards.

Brandschutz

Ferninspektion von Rauchwarnmeldern mit OMS

Digitale All-in-One-Lösung für Wohngebäude von Ei Electronics auf der Light + Building 2022.

Ei Electronics präsentiert auf dem Marktplatz „Open Building Automation“ der Light + Building vom 2. bis 6. Oktober zukunftssichere Ferninspektionslösungen auf Basis des Open Metering Systems OMS. Herzstück ist der ferninspizierbare Rauchwarnmelder Ei6500-OMS in Kombination mit der Rauchwarnmelder-Manager-Software, bestehend aus Inspektions-App und cloudbasierter Web-Anwendung. Wohnungsunternehmen und Servicebetrieben wird damit eine vollständig digitale Verwaltung großer Rauchwarnmelder-Bestände ermöglicht. Die Datenübertragung auf Basis des herstellerunabhängigen offenen Standards ermöglicht den interoperablen und damit wirtschaftlichen Betrieb mit anderen OMS-basierten gebäudetechnischen Systemen.

Zukunftssicher durch Open Automation in der Gebäudeautomation

Aktuelle Themen wie Energiesparen und Klimaschutz verleihen der Gebäudeautomation weiteren Auftrieb. Die Wohnungswirtschaft und ihre Dienstleister werden sich zukünftig noch stärker mit digitalen Automations- und Gebäudemanagementlösungen auseinandersetzen müssen. Systeme, die auf weltweit gültigen, herstellerübergreifenden Standards wie OMS basieren, sind besonders zukunftssicher, da die Schnittstellenvielfalt verringert und der interoperable Betrieb mit anderen Gewerken wirtschaftlich gestaltet wird. Mit der Teilnahme am Marktplatz „Open Building Automation“ bekennt sich Ei Electronics klar zur Interoperabilität durch offene Standards, kombiniert mit einem hohen Anspruch an Datensicherheit und Produktqualität.

Ei Electronics mit neuer Unternehmenszentrale in Shannon

Die Ausweitung der Produktionskapazitäten in der Unternehmenszentrale in Shannon stärkt Lieferfähigkeit der Produkte von Ei Electronics in Europa.
Artikel lesen

Herstellerübergreifender Kommunikationsstandard – sicher und wirtschaftlich

Das Open Metering System OMS ist ein herstellerübergreifender Kommunikationsstandard für intelligente Zähler und andere Geräte der Gebäudeautomation. Der drahtlosen Datenübertragung („Wireless M-Bus“) liegt die Norm EN 13757-4 zugrunde, genau wie dem KNX-Standard. Damit können Messdaten und Daten aus der Gebäudeautomation in ein und demselben System übertragen werden. Datensicherheit und Zugriffsschutz sind ebenso gewährleistet. Außerdem ist die geräteindividuelle Verschlüsselung der Informationen zentraler Bestandteil der OMS-Spezifikation. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bezieht sich in seiner TR-03109, die die Kommunikationskanäle im Smart Metering beschreibt, ausdrücklich auf die OMS-Spezifikation als eine der zulässigen Schnittstellen im Local Metrological Network (LMN).

Image
ei electronics_rauchwarnmelder_modernisierung.jpeg
Foto: Ei Electronics

Brandmelder

Darum werden Rauchwarnmelder in Baden-Württemberg erneuert

In Baden-Württemberg werden demnächst zahlreiche Rauchwarnmelder erneuert, die ihre maximal zulässige Betriebsdauer von zehn Jahren erreicht haben.

Image
Vernetzte Lösungen und zukunftsweisende Technologien sind nur zwei Themenschwerpunkte der Light + Building.
Foto: Johnson Controls

Gefahrenmeldetechnik

Vernetztes Sicherheitsmanagement in Gebäuden

Auf der Light + Building präsentiert Johnson Controls KI-gestützte Servicelösungen am Bacnet-Gemeinschaftsstand.

Image
Das Intersec Forum bietet die Gelegenheit, Expertenvorträge mit professionellem Networking zu verbinden: Die Konferenz findet in direkter Branchennähe der Anbieter von moderner Sicherheits- und Gebäudetechnik im Rahmen von Intersec Building statt
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Sandra Gätke

Messen

Highlights des Intersec Forums auf der Light + Building

Die Light + Building Autumn Edition hat die Highlights aus dem Konferenzprogramm des Intersec Forums bekanntgegeben, das fast zeitgleich zur Messe stattfindet.

Image
tas_forschung_energie.jpeg
Foto: C. Schuessler

Smart Home

Energieeinsparung durch Digitalisierung

Die TAS ist Mitglied eines Forschungsprojekts zur Energieeinsparung in Gebäuden mittels Digitalisierung. Das Projekt wird vom BMBF gefördert.