Die Brandschutz-Messe Feuertrutz 2019 stellt aktuelle Lösungen zur Brandverhütung vor.
Foto: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Messen

Feuertrutz 2019 in Nürnberg wächst weiter

Am 20. und 21. Februar 2019 macht die Feuertrutz das Messezentrum Nürnberg wieder zur Dialogplattform der internationalen Brandschutzbranche.

„Die Feuertrutz wird noch vielfältiger und internationaler: Schon heute haben sich mehr ausländische Aussteller für die Feuertrutz 2019 angemeldet als zur letzten Ausgabe – aus Europa, den USA bis hin zu Hong Kong. Damit unterstreicht sie ihre Bedeutung als führende Dialogplattform für Brandschutzexperten aus dem In- und Ausland“, erklärt Executive Director Stefan Dittrich.

Feuertrutz 2020 findet im Juni statt

Mit einem Termin- und Hallenwechsel machen die Organisatoren der Feuertrutz 2020 deshalb den Weg frei für die zukünftige Weiterentwicklung der führenden Fachmesse für bauliche, anlagentechnische und organisatorische Brandschutzlösungen. Dann trifft sich die Brandschutzbranche jährlich im Juni in den modernen Hallen 4 und 4A zur Fachmesse sowie im direkt angrenzenden Nürnberg Convention Center (NCC) Ost zum Brandschutzkongress und den Veranstaltungen des Rahmenprogramms. Damit stehen die notwendigen Kapazitäten zu Verfügung, um die Messe auch in den folgenden Jahren konsequent als fokussierte Fachveranstaltung zu allen Aspekten des vorbeugenden Brandschutzes weiterzuentwickeln.

Ideale Voraussetzungen

Die Feuertrutz hat sich seit ihrer Premiere im Messezentrum Nürnberg 2011 zur führenden Veranstaltung im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes entwickelt. Durch das kontinuierliche Wachstum auf zuletzt 287 beteiligte Unternehmen können die Organisatoren allerdings inzwischen nicht mehr allen Buchungswünschen der Aussteller gerecht werden. Mit Blick auf die nächste Veranstaltung am 20. und 21. Februar 2019 erläutert Stefan Dittrich: „Die Feuertrutz 2019 knüpft nahtlos an das bisherige Wachstum an, stößt aber auch an die Kapazitätsgrenzen der bisherigen Hallenkonstellation. Um die Erfolgsgeschichte gemeinsam mit der Brandschutzbranche weiter fortzuschreiben, bieten die neuen Hallen 4 und 4A und der Terminwechsel ab 2020 ideale Voraussetzungen.“

Auch die Weiterentwicklung des Kongressprogramms mit zuletzt rund 1.300 Teilnehmern ist in der derzeitigen Konstellation bereits limitiert, ebenso die räumlichen Möglichkeiten, das Rahmenprogramm mit Kompakt-Seminaren und anderen Veranstaltungen weiter auszubauen.

Potenzial für Weiterentwicklung

Die Feuertrutz 2020 findet deshalb am 24. und 25. Juni im Messezentrum Nürnberg in der neuen Hallenkonstellation statt. Mit dem Wechsel in den Sommer entrückt die Feuertrutz im Messekalender vieler ausstellender Unternehmen der terminlichen Nähe zu anderen wichtigen baufachlichen Messen, dauerhaft außerdem den bayerischen Schulferien im Frühjahr und der Karnevalszeit.

Die zukünftige Belegung der Hallen 4 und 4A bringt außerdem neue Perspektiven für den Ausbau des Rahmenprogramms der Fachmesse oder begleitender Veranstaltungen mit sich. Der Brandschutzkongress bleibt dabei direkt an die Fachmesse angebunden. Er kann aber – anders als in der bisherigen Situation – auch in Zukunft weiterwachsen. „Der Feuertrutz Brandschutzkongress erfährt schon heute enormen Zuspruch. Mit dem Umzug bieten sich ab 2020 auch neue Möglichkeiten, ihn und weitere Fachveranstaltungen zur Messe in enger Abstimmung mit namhaften Brandschutzexperten konsequent weiterzuentwickeln oder neue Themenfelder wie beispielsweise BIM (Building Information Modeling), Barrierefreiheit oder Sicherheitstechnik in der Smart City zu erschließen“, so Günter Ruhe, der als Geschäftsführer von Feuertrutz Network die Kongressorganisation verantwortet. Als eigenständige Gastveranstaltung findet ab 2020 parallel zur Feuertrutz zudem die Insulation Expo Europe (IEX) jährlich im Messezentrum Nürnberg statt, die bisher in Köln beheimatet war.

Alle Infos für Besucher sowie ein Online-Aussteller-Verzeichnis finden sich unter: www.feuertrutz-messe.de