Image
Foto: SeTec
32 Schlüssel unter Kontrolle im FSM.

Feuertrutz 2014

Feuerwehr-Schlüssel-Manager von Setec

Setec Sicherheitstechnik wird auf der Feuertrutz erstmals den neuen Feuerwehr-Schlüsselmanager FSM zeigen. Er koordiniert beliebige Schließsysteme miteinander und hält für die Feuerwehr immer den passenden Schlüssel bereit – egal, ob mechanischer oder elektromechanischer Schlüssel, Transponder oder Zugangskarten.

Die integrierte elektronische Scheckkartenüberwachung kann jederzeit bei Schließsystemen mit Zugangskarten genutzt werden. Sie überwacht in diesem Fall das Vorhandensein und den korrekten Steckplatz der Karte. Klassische Schlüssel oder Transponder werden durch einem speziellen Edelstahlring dauerhaft mit der mechanischen Komponente der Schließeinheit verbunden.

Der FSM überwacht nicht nur jeden Schlüssel auf Vorhandensein und gibt diesen auf Befehl der BMZ frei, sondern vergibt an alle Schließsysteme individuelle Adressen. Dies garantiert, dass jeder Schlüssel am richtigen Platz ist. Durch das modulare Konzept kann der FSM im Maximalausbau 32 unterschiedliche Schlüssel bereit stellen. An jeder Schließeinheit stehen der Feuerwehr Einzelanzeigen zur Verfügung. Hier wird der Status „entriegelt“, „entnommen“ oder „korrekter Steckplatz“ angezeigt.

Ein Profilzylinder ermöglicht die Freischaltung aller Schließeinheiten. Die Schlüsselfreigaben werden über eine dezentrale Steuerungsplatine ermöglicht. Dadurch ist der Verkabelungsaufwand für den Errichter äußerst gering. Die Ansteuerung kann klassisch durch OC-Ausgänge oder über Schließerkontakte erfolgen.