Image
Die sechs neuen Fischaugenkameras sind unter anderem mit Deep-Learning-Anwendungen ausgestattet.
Foto: I-Pro
Die sechs neuen Fischaugenkameras sind unter anderem mit Deep-Learning-Anwendungen ausgestattet.

Videosicherheit

Fischaugenkameras mit Deep-Learning-Anwendungen

I-Pro hat seine S-Serie um 360°-Fischaugenkameras mit integrierter KI-Funktionalität und Deep-Learning-Anwendungen erweitert.

Diese neuen Fischaugenkameras sind die ersten der S-Serie, die bis zu drei Deep-Learning-Anwendungen ausführen können und damit einen neuen Maßstab im Bereich der Standard-Sicherheitskameras und KI setzen. Damit wird die Sicherheitskamera zu einem intelligenten Gerät, das sich für den Einsatz in Unternehmen eignet und Insights gewährt. Die Kameras können Anwendungen aus I-Pros analytischem Softwarepaket für Business Intelligence ausführen, das bereits vorinstalliert ist, sowie andere wichtige Anwendungen wie Privacy Guard und Anwendungen von Drittanbietern, die mit dem offenen Software Development Kit erstellt wurden.

Deep-Learning-Anwendungen für Analysen

Das Software-Paket für Business Intelligence umfasst kostenlose KI-basierte Analysen, die für die Bewegungserkennung, Heatmapping, die Zählung von Personen und Fahrzeugen und die Erkennung von Staus, wie bei Warteschlangen in Geschäften, verwendet werden können. Die Nutzung der leistungsstarken KI-Funktionen in Verbindung mit hochwertigen 360°-Bildern bis zum Bildrand macht die Echtzeit-Analyse sehr effektiv und genau. So lassen sich beispielsweise herkömmliche Probleme vermeiden, beispielsweise, dass zwei eng beieinander gehende Personen nicht unterschieden werden.

Fischaugenkameras von I-Pro auch kompatibel mit Dashboards von Drittanbietern

Um die erzeugten Daten optimal zu nutzen, können die Benutzer die Analysen mehrerer I-Pro-Kameras und des kostenlosen I-Pro Multi-AI-System-Plug-in, das die von der I-Pro-Hardware stammenden Alarme verarbeitet, in einem einfach zu bedienenden und intuitiven Dashboard zusammen mit ihrem Videomanagementsystem verwalten und visualisieren. Die Kameras sind für Industriestandardprotokolle wie Onvif und MQTT1 offen, somit ist auch die Verbindung mit Dashboards von Drittanbietern möglich.

I-Pro Emea von Panasonic jetzt unabhängig

Schnellere Reaktionen auf Marktanforderungen, das ist eines der Ziele von I-Pro Emea, das seit Anfang Oktober unabhängig von Panasonic ist.
Artikel lesen

Mit diesen neuen Kameras setzt I-Pro seine Strategie fort, mehr und leichteren Zugang zu den Vorteilen von KI zu bieten. Gleichzeitig haben Kunden die Möglichkeit, die leistungsstarke Hardware mit Deep-Learning-Anwendungen an der Edge zu individualisieren und die Genauigkeit der Analysen zu erhöhen. Mit der Erweiterung der Leistungsfähigkeit auf drei parallel laufende Anwendungen treibt I-Pro den neuen Standard in der Sicherheit voran und bietet die Flexibilität, die offene Hardware an die individuellen Bedürfnisse jedes Unternehmens anzupassen – ob für CCTV oder andere geschäftliche Innovationen.

Foto: Vivotek

Vivotek

Fischaugenkameras und Branchenlösungen

Vivotek stellt Produktneuheiten aus und führt fortschrittliche Technologien vor; darunter Fischaugenkameras und Lösungen für vertikale Märkte.

Foto: Vivotek

Vivotek

Fischaugenkameras mit Panorama PTZ kompatibel

Vivotek bringt seine neuen und verbesserten Fischaugen-Dome-Kameras SF8174 und SF8174V auf den Markt und erweitert sein Angebot an Panorama-PTZ-Lösungen.

Foto: Vivotek

Vivotek

Fischaugen-Kameraserie mit fünf Megapixeln

Vivotek hat zwei neue Modelle für seine Kameraserie mit Fisheye-Optik angekündigt: die Fünf-Megapixel-Modelle FE8181 und FE8181V.

Foto: Vivotek

Vivotek

Fünf-Megapixel-Fischaugenkamera im Minaturformat

Vivotek hat eine extrem kleine Fünf-Megapixel-Fischaugen-Netzwerkkamera entwickelt. Die FE8180 ist äußerst flach und hat einen Durchmesser von nur 90 Millimetern. Sie komplettiert das Angebot von Vivotek an Fischaugen-Modellen.