Unii Einbruchmeldezentralen gibt es in drei Versionen: mit 32, 128 und 512 Eingängen. Durch den Erwerb von Lizenzen werden die Eingänge ganz einfach erweitert, ohne die Hardware auszutauschen
Foto: Armantis
Unii Einbruchmeldezentralen gibt es in drei Versionen: mit 32, 128 und 512 Eingängen. Durch den Erwerb von Lizenzen werden die Eingänge ganz einfach erweitert, ohne die Hardware auszutauschen

Gefahrenmeldetechnik

Flexible Alarmsysteme mit höchstem Schutzniveau

Armantis bietet mit seinen Unii Alarmsystemen zuverlässige Einbruchmeldetechnik made in Holland.

Die Unii Alarmsysteme von Armantis sind nach EN 50131, Grad 2 und 3, zertifiziert, sodass individuelle Sicherheitslösungen für höchste Anforderungen im gewerblichen und privaten Bereich mit Unii realisiert werden können. Dank modularem Aufbau sorgt das Hybridsystem für hohe Flexibilität und vereint verdrahtete Peripherie mit Funkkomponenten. Einen weiteren Ausbau machen Erweiterungsbaugruppen möglich. Zum Beispiel: Funksystem mit bis zu 64 Teilnehmern und bis zu acht Funkrepeatern.

Verschlüsselte Alarmübertragung zur Notruf- und Serviceleitstelle (NSL)

 Für die sichere Alarmübertragung zur Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) sorgt das verschlüsselte Protokoll SIA DC09. Die IP-Übertragungseinrichtung ist „on-board“. Mit RFID-Transpondern kommuniziert das System ausschließlich über verschlüsselte Übertragungsprotokolle neuester ISO-Standards, wie dem Mifare Desfire EV2. Der Datenaustausch bei Fernparametierung oder Smartdevice App erfolgt ebenso sicher mit AES-256 Bit Verschlüsselung.

In bestimmten Bereichen wie Rechenzentren, Kliniken, Flughäfen, Justizvollzugsanstalten oder bei sehr hohen Kapitalwerten (Banken, Juweliere) kann eine Absicherung, die über EN 50131 Grad 3 hinausgeht, sinnvoll sein. Mit Einbruchmeldetechnik von Unii entwickeln Facherrichter maßgeschneiderte Konzepte, um die persönliche Sicherheit sowie den Bestand wertvoller Waren und hochtechnisierter Produktionsanlagen zu gewährleisten. Konfiguriert für Funktionserhalt, beugt das System Produktionsausfällen vor, bietet absoluten Schutz sensibler Daten und Betriebsgeheimnisse sowie 100-prozentige Verfügbarkeit.

Systemaufbau mit Funktionserhalt für größtmögliche Absicherung

Im Fall von Drahtbruch, Kurzschluss, Sabotage oder bei Ausfall einer beliebigen Systemkomponente bietet die Installation von zwei Unii Einbruchmeldezentralen im Systemaufbau mit Funktionserhalt größtmögliche Absicherung. Beide Zentralen versorgen den jeweils verbleibenden Teil des Busses. Fällt eine der beiden Einbruchmeldezentralen total aus, übernimmt die verbleibende die gesamte Kommunikation mit allen Komponenten. Das bringt absolute Sicherheit, basierend auf nur einer einzigen Hardware.