Der anhaltende wirtschaftliche Erfolg hat Telenot die Möglichkeit gegeben, rund um den Stammsitz in Aalen-Hammerstadt in mehrere neue Produktions- sowie Vertriebsstätten zu investieren.
Foto: Telenot

News

Focus Money und Deutschland Test zeichnen Telenot aus

Einmal im Jahr zeichnet Focus Money Unternehmen aus, die „Deutschlands beste Jobs mit Zukunft“ anbieten. Im Jahr 2019 gehört Telenot zu den Prämierten.

Die „besten Jobs mit Zukunft“ in Deutschland gibt es in der attraktiven Kreisstadt Aalen bei Telenot. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die Focus Money in seiner Juli-Ausgabe veröffentlicht hat. Gemeinsam mit den Unternehmenstestern von Deutschland Test untersucht das Magazin einmal im Jahr alle in Deutschland ansässigen Unternehmen mit mehr als 400 Mitarbeitern und verleiht das Label „Deutschlands beste Jobs mit Zukunft“.

Um die Zukunftsfähigkeit und damit die Sicherheit eines Arbeitsplatzes zu bestimmen, haben die Forscher in den Unternehmen die Entwicklung dreier zentraler Werte in den vergangenen fünf Jahren analysiert: Mitarbeiter, Umsatz und Gewinnentwicklung. Dabei durften die Mitarbeiterzahlen in diesem Zeitraum in keinem Vorjahresvergleich sinken. Steigen musste auch der jährliche Umsatz. Ebenso musste der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) immer positiv sein. Aus diesen Kennzahlen ergab sich die wirtschaftliche Prosperität des Unternehmens, die wiederum eine valide Aussage über die Sicherheit des Arbeitsplatzes erlaubt.

Positive Entwicklung seit mehr als 15 Jahren

Bei allen drei zu berücksichtigenden Themenfeldern kann Telenot auf exzellente Werte verweisen. Und das nicht nur für die vergangenen fünf Jahre. Seit mehr als 15 Jahren steigen Umsatz- und Mitarbeiterzahlen kontinuierlich. Der Gewinn war stets positiv und wurde konsequent in die Weiterentwicklung des Unternehmens investiert: Seit 2010 sind rund um den Stammsitz ein neues Entwicklungsgebäude, ein neues vierstöckiges Produktionsgebäude für die hochmoderne Elektronikfertigung, eine mehrere tausend Quadratmeter umfassende Produktionsstätte für die komplette Metall- und Kunststofffertigung, ein neues attraktives Gebäude für den nationalen und internationalen Vertriebs sowie aktuell ein neues Logistikzentrum entstanden. Zudem hat das Unternehmen seine führende Position als Innovationschmiede für elektronische Sicherheitssysteme weiter festigen können, was sich in zahlreichen Produkt- und Dienstleistungsauszeichnungen der letzten Jahre manifestiert. 2016 wurde zudem der erste firmeneigene Kindergarten eröffnet.

Aktuell beschäftigt Telenot mehr als 480 Menschen in technischen und kaufmännischen Berufen. Durch die hohe Investitionsbereitschaft und die enorme Entwicklungs- und Produktionstiefe bietet das Unternehmen in beiden Bereichen sowohl für Hochschulabsolventen als auch für Techniker und Kaufleute attraktive und spannende Arbeitsfelder. Im Ausbildungsbereich finden junge interessierte Leute durch das breite Produktprogramm ebenso vielfältige Ausbildungsplätze. Für die Azubis ist in diesem Jahr eigens ein neues Ausbildungszentrum eingerichtet worden. Man sei sich der Verantwortung für seine Mitarbeiter bewusst und ebenso, dass die Mitarbeiter das höchstes und wichtigstes Kapital seien, betont Peter Wunderle.

„Made in Germany“ ist zentraler Teil der Identität

Seit seiner Gründung vor mehr als 50 Jahren hat das familiengeführte Unternehmen seinen Sitz in Aalen-Hammerstadt. Anders als viele Unternehmen der Elektronikbranche hat Telenot kontinuierlich auf Qualität „Made in Germany“ gesetzt. Bis heute entstehen nahezu alle Produkte in einem der drei Werke im Umkreis des Stammsitzes. Hier erfolgt auch die Entwicklung neuer Sicherheitslösungen. Die Fertigungstiefe von über 90 Prozent ist nicht nur für die Branche ein Spitzenwert, sondern bildet die Grundlage für die hohe Produktqualität.