Image
NTT erstellt ein Framework zur Förderung von Nachhaltigkeit und Klimaneutralität.
Foto: WS-Design - Fotolia
NTT erstellt ein Framework zur Förderung von Nachhaltigkeit und Klimaneutralität.

Unternehmen

Framework zur Förderung von Nachhaltigkeit

NTT definiert strategisches Framework zur Förderung von Nachhaltigkeit und verpflichtet sich zu Klimaneutralität bis 2040.

NTT arbeitet an einem Framework, bis 2030 im gesamten Unternehmen und bis 2040 in der gesamten Wertschöpfungskette Klimaneutralität und Nachhaltigkeit zu erreichen. Darüber hinaus verfolgt NTT mit höchster Priorität das Ziel, seine Global Data Center Division – mit einer Rechenzentrumsfläche von fast 600.000 Quadratmetern in 20 Ländern und Regionen – bis 2030 zu 100% mit erneuerbaren Energien zu versorgen.

Nachhaltigkeit fördern

Gleichzeitig ist NTT stolz darauf, sich der „Race to Zero“-Kampagne der Vereinten Nationen angeschlossen zu haben. Dies folgt auf den Beitritt des Unternehmens zum „Business Ambition Pledge for 1.5°C“ und der Science Based Targets Initiative (SBTi). Diese Initiativen gelten als der Gold-Standard für die Klimamaßnahmen von Unternehmen. Sie zielen darauf ab, Organisationen, die sich zu ehrgeizigen Zielen verpflichten, um die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen und so die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden, zu unterstützen.

3-Säulen-Framework

Das strategische Framework von NTT konzentriert sich auf die Beschleunigung eines nachhaltigen, transformativen Wandels über drei miteinander verbundene Säulen.

Connected Planet:

  • Entwicklung neuer und Ausbau bestehender Partnerschaften zur Skalierung von Technologielösungen, die sich auf den Schutz und die Regeneration von Biodiversität und Ökosystemen auf allen Kontinenten, auf denen NTT aktiv ist, konzentrieren, um bis 2025 eine lebenswertere Zukunft für alle zu ermöglichen.
  • Einbeziehung von Prinzipien der Kreislaufwirtschaft und eines regenerativen Designs bis 2026, in enger Zusammenarbeit entlang der Geschäftsbereiche, Lieferketten und Kundenlösungen.
  • Engagement von 50% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren lokalen Communities zur Unterstützung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) und der UN Decade on Ecosystem Restoration bis 2025.

Connected Economy:

  • Ausbau des Portfolios an intelligenten Lösungen, um Kunden und Partner dabei zu unterstützen, bis 2026 200 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen einzusparen.
  • Einrichtung eines Sustainability Innovation Fund, eines Review-Boards und eines Mentoren-Programms, um Ideen zu fördern, das Potenzial von grünen Technologien und nachhaltigen Lösungen voranzutreiben sowie die UN-Ziele zu unterstützen.

Connected Communities:

  • Aufbau einer vielfältigen Belegschaft, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu mindestens 50% eine oder mehrere Diversitätskategorien wie Geschlecht, Rasse, sexuelle Orientierung, sozioökonomischer Hintergrund oder Behinderung repräsentieren. Gleichzeitig wird NTT die Vielfalt seines Führungsteams bis 2025 ebenfalls verdoppeln, wobei ein Schwerpunkt auf der Förderung von Frauen liegt.
  • Bis 2030 Zugang zu digitalen Technologien und Ausbildung für fünf Millionen Jugendliche und Kinder aus benachteiligten Regionen in der ganzen Welt, um Ungerechtigkeiten zu beseitigen und wichtige Fähigkeiten für eine vernetzte Zukunft zu vermitteln.
  • Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um bis 2025 eine Million Stunden an ehrenamtlicher Arbeit in Initiativen, die die drei miteinander verbundenen Säulen abdecken sowie die Erreichung der UN-Ziele verfolgen, zu leisten.
Foto: Messe Essen

Security Essen 2012

Förderung von Jungunternehmen

Auf der Security Essen haben Innovationen einen hohen Stellenwert. Mit gezielten Aktionen rückt die Sicherheitsmesse zukunftsweisende Neuheiten und junge Unternehmen mit Potential in den Mittelpunkt.

Foto: www.kriminalpraevention.de

Kriminalprävention

Staatliche Förderung für Sicherheitstechnik

Die Polizei weiß: Richtige Sicherungen schützen vor Wohnungseinbruch. Was viele Bürger nicht wissen: Bund und Länder unterstützen den Einbau solcher Sicherheitstechnik. Nun gibt es aktuelle Informationen über diese Fördermöglichkeiten.

Foto: Tisoware

Tisoware

Förderung junger Talente

Neue Auszubildende und DHBW-Studierende begannen im Herbst 2014 die berufliche Ausbildung bei der Tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH. Das Unternehmen setzt seine Ausbildungsaktivitäten fort, um den Herausforderungen des demographischen Wandels zu begegnen.

VVL

Förderung für Auto-ID in Nischenanwendungen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat ein Förderprogramm ausgeschrieben, das kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung von Lösungen zur automatischen Identifizierung (Auto-ID) unterstützt. Darauf weist der Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) hin.