Rauchmelder sind Lebensretter. Doch nicht immer ist der Alarm in jedem Raum gut zu hören. Mit funkvernetzbaren Rauchmeldern lässt sich das ändern.
Foto: Indexa

Brandmelder

Funkvernetzbare Rauchmelder für smarten Brandschutz

Rauchmelder sind Lebensretter. Doch nicht immer ist der Alarm in jedem Raum gut zu hören. Mit funkvernetzbaren Rauchmeldern lässt sich das ändern.

Der neue funkvernetzbare Rauchmelder RA360F von Indexa kann mit bis zu elf weiteren Funk-Gefahrenmeldern vernetzt werden und ermöglicht eine Warnung per App. Der foto-elektronische Funk-Rauchmelder in schlichtem, flachem Design kommt mit einer austauschbaren Lithiumbatterie mit 5 Jahren Lebensdauer und akustischer Batteriewarnung. Eine energiesparende LED zeigt die Alarmbereitschaft des Rauchmelders an. Zum Testen sowie zur Stummschaltung kann einfach auf das Meldergehäuse gedrückt werden. Der Rauchmelder ist nach EN 14604 geprüft und entspricht den Anforderungen der DIN 14676.

Bis zu zwölf Rauchmelder können über Funk miteinander vernetzt werden

Im Fall eines Alarms ertönt nicht nur die 85 dB laute Sirene des Rauchmelders, sondern auch die Sirene aller anderen über Funk vernetzten Gefahrenmelder: Bis zu zwölf Rauch-, Hitze- und Wassermelder können innerhalb einer Wohneinheit miteinander vernetzt werden. Der Hitzemelder HA360F springt bei einer Temperatur von ca. 54° bis 70° an und eignet sich optimal für Küche, Bad, Keller und andere Räume, in denen Dampf oder Staub bei herkömmlichen Rauchmeldern Fehlalarme auslösen könnten. Der Wassermelder WA360F dient zur Überwachung von austretendem Wasser, zum Beispiel einer Wasch- oder Spülmaschine sowie bei Wasserrohren. Werden die auf der Unterseite des Melders befindlichen Elektroden durch Wasser verbunden, löst der Melder einen Alarm aus.

Mini-Brandmeldesystem in kleinen Objekten

Für kleinere Objekte bringt Indexa ein neues Mini-Brandmeldesystem für bis zu 16 anschließbare Rauch- und Hitzemelder auf den Markt.
Artikel lesen >

Smarte Sirene überwacht funkvernetzbare Rauchmelder

Für ein zusätzliches optisches und akustisches Signal können bis zu zwölf vernetzte Funk-Gefahrenmelder an die optional erhältliche Smart-Sirene SW360F angemeldet werden. Die Sirene wird einfach in eine Steckdose gesteckt; für den Notfall ist sie mit einem Notstromakku ausgestattet. Ein besonderer Pluspunkt der Smart-Sirene: Dank der Gateway-Funktion ermöglicht sie bei Verbindung mit einem WLAN-Router den Zugriff auf alle vernetzten Melder über eine kostenlose App. Per Smartphone oder Tablet ist es so von überall möglich, Alarmmeldungen zu erhalten, den auslösenden Melder über App schnell zu lokalisieren, Melder zu testen und die Batteriestände einzusehen.

Foto: Indexa

Indexa

Rauchmelder mit Langzeit-Lithiumbatterie

Der neue foto-elektronische Rauchmelder RA280Q von Indexa ist mit einer fest eingebauten Langzeit-Lithiumbatterie mit einer Lebensdauer von zehn Jahren ausgestattet. Ein Batteriewechsel ist somit nicht erforderlich.

Foto: Indexa

Indexa

Mini-Rauchmelder mit Lithiumbatterie

Der fotoelektronische Rauchmelder RA110Q von Indexa ist dank nur 80 Millimetern Durchmesser besonders unauffällig. Er ist mit einer fest eingebauten Langzeit-Lithiumbatterie mit einer Lebensdauer von zehn Jahren ausgestattet.

Foto: Indexa

Indexa

Gut getesteter Rauchmelder mit Q-Kennzeichnung

Im aktuellen "test"-Heft der Stiftung Warentest Ausgabe 01/2016 wurden zehn Rauchwarnmelder mit Lithium-Langzeitbatterie getestet. Das Modell RA280Q der Firma Indexa erreichte dabei das Testergebnis gut (2,4).

Foto: Atral-Secal

Atral-Secal

Neue Daitem-Produkte zur Brandprävention

Mit einer neuen Daitem Rauch- und Wärmewarnmelder-Generation und dem ebenfalls neu entwickelten Daitem Funk-Brand-Interface nach EN 54 erweitert Atral-Secal die Angebotspalette im Bereich der Brandprävention.