Funkvernetzter elektronischer Beschlag XS4 One von SALTO an einer Flurtür im Kreishaus Gütersloh. Über die Funkvernetzung ist eine zentrale Notschließung in Gefahrensituationen möglich.
Foto: Salto

Software

Funkvernetzte Zutrittslösung modernisiert Kreisverwaltung

Die Kreisverwaltung Gütersloh hat sich für eine funkvernetzte Zutrittslösung von Salto entschieden, mit der auch Türzustandsüberwachung in Echtzeit möglich sind.

Die funkvernetzte Zutrittslösung in der Kreisverwaltung Gütersloh umfasst momentan knapp 100 Zutrittspunkte, aufgeteilt in 81 Bereiche. An den Außentüren und Flurtüren kommen 50 elektronische XS4 One Beschläge zum Einsatz, die über die mit Bluetooth arbeitende Wireless-Technologie Salto Bluenet funkvernetzt sind.

Für automatische Türsysteme und Aufzüge nutzt die Kreisverwaltung 24 Salto Wandleser und Steuerungen. Zur Hardware gehören außerdem 14 elektronische XS4 Original Beschläge für Kellertüren und fünf elektronische Salto Geo Zylinder für Türen, an denen kein Beschlag montiert werden konnte. Die XS4 Original Beschläge und Zylinder sind über die Wireless-Technologie Salto „RFnet“ funkvernetzt. Ein gemischter Betrieb von Bluenet und „RFnet“ ist dank der Kompatibilität der Wireless-Infrastruktur problemlos möglich. Die Funkinfrastruktur selbst besteht aus 40 Gateways und fünf Nodes für die Reichweitenverlängerung.

Funkvernetzte Zutrittslösung ermöglicht Kreisverwaltung Gütersloh Schließen aus der Ferne

Eine zentrale Funktionalität des Systems ist die Notschließung aus der Ferne. Ausgelöst über einen Nottaster fallen alle dafür vorgesehenen Türen automatisch zu und lassen sich dann nur noch von speziell berechtigten Personen öffnen. Gleichzeitig werden die Bewegungsmelder der Automatiktüren deaktiviert. Auf diese Weise bietet die Kreisverwaltung Mitarbeitern und Gästen in Gefahrensituationen einen schnellen und zuverlässigen Schutz, da nun ganze Bereiche nicht mehr betreten werden können.

Installiert hat die Anlage die Adverbis Security GmbH aus Schloss Holte-Stukenbrock. Der Salto Premium Plus Partner hat während der Umsetzungsplanung und Installation noch wesentliche Impulse für Sonderlösungen gegeben, etwa für den barrierefreien Zugang und Austritt auch außerhalb der Öffnungszeiten sowie für den Zugang mit vollen Händen durch Lieferdienste und Paketzusteller.

Im SVN-Flex von Salto fungieren die kabellosen elektronischen Beschläge und Zylinder als Updater im virtuellen Netzwerk.
Foto: Salto Systems

Zutrittskontrolle

Kabellose Updates in virtuellen Netzwerken von Salto

SVN-Flex von Salto ermöglicht virtuell vernetzte Zutrittslösungen, in denen funkvernetzte Beschläge und Zylinder als kabellose Updater fungieren.

Elektronischer Salto Geo Zylinder an einer Glastür als der Teil der Zutrittslösung in der Kreisgeschäftsstelle des DRK-Kreisverbands Bitburg-Prüm.
Foto: Bernd Ducke

Zutrittskontroll-Systeme

Zutrittslösung für den DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm

Der DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm hat seine 14 Dienststellen mit einer elektronischen Zutrittslösung von Salto ausgestattet.

Außenansicht des Neubaus der Hermann-Albrecht-Klinik, Mettnau: Es ist eine von vier Gebäuden, das mit der neuen Zutrittslösung ausgestattet wurde.
Foto: Kliniken Mettnau

Zutrittskontrolle

Kliniken Mettnau mit Salto Zutrittslösung

Die Med. Reha-Einrichtungen der Stadt Radolfzell, Mettnau, verwenden nun eine einheitliche elektronische Zutrittslösung von Salto für ihre vier Kliniken.

Foto: Hamburg Wasser

Salto Systems

Elektronische Zutrittslösung für Wasserversorger

Salto hat den Wasserversorger Hamburg Wasser mit einer elektronischen Zutrittslösung ausgestattet. Derzeit verrichten über 200 elektronische XS4 Geo Zylinder ihren Dienst beim Versorger, sowohl ältere Modelle als auch die aktuelle Version.