EKS-Geschäftsführer Ralph Engel begrüßt, dass man nun gemeinsam Netzwerklösungen anbieten kann.
Foto: sinan muslu

Unternehmen

Ganzheitliche Netzwerklösungen für LANs und WANs

EKS Engel und Etic sind eine Kooperation eingegangen, um zukünftig gemeinsam Netzwerklösungen für LANs (Local Area Networks) und WANs (Wide Area Networks) anbieten zu können.

Zusammen können beide Unternehmen, die zukünftig LANs und WANs anbieten werden, bereits Mehrwerte bei ganzheitlichen Netzwerklösungen anbieten, etwa IoT-Anwendungen sowie Routing und Switching.

Das französische Unternehmen Etic Telecom mit Sitz in Meylan bei Grenoble ist seit Mitte der 1980er-Jahre auf dem Gebiet der industriellen Netzwerktechnik tätig und seit mehr als zehn Jahren Mitglied des Technologiepartnerprogramms CAPP (Collaborative Automation Technology Partners) von Schneider Electric. Das Produktportfolio reicht von Routern und Firewalls über VPN-Server und Geräte für den Maschinenzugriff bis hin zu Wireless-Geräten und SHDSL-Extendern. Zu den Einsatzszenarien gehören etwa die Fernwartung und Fernüberwachung von Maschinen, die Übermittlung von Ereigniswarnungen via E-Mail oder SMS und die Dashboard-Visualisierung industrieller Daten aus dem Internet.

Kooperation für ganzheitliche Netzwerklösungen aus einem Guss

EKS Engel bietet komplette Lösungen für die optische Datenübertragung in LANs und eine umfangreiche Unterstützung bei der Planung und Umsetzung leistungsfähiger Infrastrukturen. Das Produktportfolio umfasst industriegerechte Netzwerkgeräte wie Managed und Unmanaged Ethernet-Switches, Medienkonverter für verschiedene Feldbusse, I/O-Wandler und optische Bypass-Systeme, mit denen Netzwerke auch bei Multiple Points of Failure funktionstüchtig bleiben. Passive Komponenten wie kompakte Spleißboxen sowie Patch- und Spleißfelder runden das Produktportfolio ab.

Mit EKS Engel habe man einen Partner gefunden, der das Leistungsspektrum ideal ergänze, sagt Daniel Kirschenmann, Sales Manager der deutschen Tochter von Etic Telecom. Da Etic Telecom und EKS den gleichen hohen Qualitätsanspruch hätten, könne man komplette Lösungen aus einem Guss umsetzen, die eine leistungsfähige Datenkommunikation von der Maschine bis in die Cloud ermöglichten, so EKS-Geschäftsführer Ralph Engel abschließend.