Image
honeywell_sicherheit_gebaeude-manager.jpeg
Foto: miriristic - stock.adobe.com
Gebäudemanager nennen Zugangskontrollen, Standortsicherheit und Nutzersicherheit als Schwerpunkte in Bildungseinrichtungen.

Gefahrenmeldetechnik

Gebäudemanager in Bildungseinrichtungen für Sicherheit

Gebäudemanager von Bildungseinrichtungen haben auch die Sicherheit der Schüler, Mitarbeiter und des Geländes zu gewährleisten.

Der Bericht „Rethinking Education Facilities as Digital Entities“, der zweite in der Honeywell-Reihe „Building Trends 2021“, präsentiert Einschätzungen, Herausforderungen und Prioritäten von Gebäudemanagern von Bildungseinrichtungen in den USA, Deutschland und China. 93 % der befragten Gebäudemanager im Bildungsbereich geben in einer Umfrage von Honeywell an, in den letzten zwölf Monaten mindestens einen Notfall erlebt zu haben, der auf eine Fehlfunktion der Infrastruktur zurückzuführen ist. 43 % berichten von einem Schaden der physischen Standort- oder Cybersicherheit in dieser Zeit, und fast die Hälfte (45 %) gibt an, dass die Sicherheit des Geländes (Videoüberwachung und Zugangskontrolle zum Campus) oder Brand- und Personenschutzsysteme in den nächsten zwölf bis 18 Monaten höchste Priorität haben.

KI-gestützte Wärmebildkamera erkennt Körpertemperatur

Honeywell stellt eine Wärmebildkamera mit fortschrittlicher KI-gestützter Infrarot-Bildgebungstechnologie zur Ermittlung der Körpertemperatur vor.
Artikel lesen

Sicherheit hat für Gebäudemanager höchste Priorität

Die Hälfte (52 %) der Befragten stuft die Sicherheit am Standort als oberste Priorität ein. Für 34 % hat die Verbesserung der Sicherheit am Standort durch Videoüberwachung, Zugangskontrolle und Sicherheitssysteme für Anlagen in den nächsten zwölf bis 18 Monaten oberste Priorität. Auf die Frage nach den Anliegen der Einrichtungen nannte die Mehrheit der Befragten die physische Sicherheit am Standort sowie die Zugangskontrolle (77 %), gefolgt von der Weitergabe wichtiger Informationen an Mitarbeiter, Schüler und Eltern (76 %) und dem Erkennen echter Sicherheits- und Einbruchsprobleme (73 %) sowie die Luftfilterung und Schadstoffreduzierung (74 %).

Gesunde Gebäude bleiben ein Schwerpunktbereich. Im Vergleich zu ihren Prioritäten vor der Pandemie sind 63 % der befragten Gebäudemanager im Bildungswesen nun eher gewillt, in Lösungen für gesunde Gebäude zu investieren. Eine Mehrheit (58 %) der Befragten gibt an, dass ein gesundes Gebäude oberste Priorität hat. 60 % sagen, dass es auch nach COVID-19 oberste Priorität bleiben wird. Bei der Frage, welche Elemente eines gesunden Gebäudes sie als am wichtigsten erachten, erklären 49 % der Befragten, dass die Verbesserung der Innenraumluftqualität entscheidend ist. Für 47 % ist der Echtzeit-Zugang zu Messdaten über den Gebäudezustand relevant.

Intelligentes Gebäude als Schlüssel zu einer sichereren Bildungseinrichtung

In allen drei Ländern ist die Wahrscheinlichkeit, dass 64 % der Befragten in intelligente Gebäudelösungen investieren, höher als vor der Pandemie. 56 % geben an, dass die Möglichkeit, alle Gebäudesysteme über eine einzige Plattform zu verwalten, die einheitliche Daten und Erkenntnisse liefert, einer der wichtigsten Aspekte eines intelligenten Gebäudes ist. Was spezifische digitale Lösungen anbelangt, so wird die Mehrheit in den nächsten zwölf bis 18 Monaten wahrscheinlich in mindestens eine der folgenden Lösungen investieren: Eine App, die Informationen über den Zustand des Gebäudes in Echtzeit liefert (37 %); Software, die einen besseren Zugang und Einblick in Brandschutzsysteme ermöglicht (35 %); Sicherheitsprodukte mit verbesserten Cybersecurity-Protokollen (34 %); berührungsloser Gebäudezugang (31 %) oder Gebäudefernverwaltung (27 %).

Foto: BHE

BHE-Seminare

Sicherheit an Bildungseinrichtungen

Um Schüler und Lehrer zu schützen, Schäden zu vermeiden und Täter identifizieren zu können, sollten Bildungseinrichtungen Sicherungsmaßnahmen ergreifen, die auf einem sinnvollen, tragfähigen und vor allem praktikablen Konzept zur Schulsicherung beruhen.

Erfolgreiche dritte Veransatltung der Deutschen Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) zur Sicherheit in Bildungseinrichtungen in Duisburg.
Foto: DGWZ

Veranstaltungen

Tagungsreihe zur Sicherheit in Bildungseinrichtungen

Nach den Auftaktveranstaltungen in Hannover und Heidelberg ging die DGWZ-Fachtagung zur Sicherheit in Bildungseinrichtungen in Duisburg erfolgreich in die nächste Runde.

Die zweite Tagung Sicherheit in Bildungseinrichtungen hat am 29. November 2018 in Heidelberg erfolgreich stattgefunden.
Foto: DGWZ

Veranstaltungen

DGWZ tagt zu Sicherheit in Bildungseinrichtungen

Zur zweiten Tagung der Deutschen Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) zur Sicherheit in Bildungseinrichtungen kamen über 70 Teilnehmer.

Foto: VZM

BdSI

Fortbildungspflichtveranstaltung

Wenn man als Verband seit dessen Gründung vor fast 20 Jahren und als Aussteller die Security begleitet, den Vorsitzenden für die Jury des „Security Award“ stellt und auch im Messebeirat Ideen für die Messe einbringt, dann hat man sehr realistische Erwartungen und Vorstellungen. Sie basieren auf Erfahrung und Planung.