Foto: PCS Systemtechnik
Walter Elsner

PCS Systemtechnik

Geschäftsjahr mit Wachstum beendet

PCS konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz auf 18,7 Millionen Euro ausbauen, was einem Wachstum von über 20 Prozent entspricht. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg Ende des Geschäftsjahres auf 105.

Ausschlaggebend für den außergewöhnlich hohen Umsatz waren einige große Kundenprojekte, die in Kooperation mit den PCS Software-Partnern umgesetzt wurden. Auf eine sehr positive Resonanz stieß die Produktneuvorstellung des Jahres 2015, das neue kompakte Zeiterfassungsterminal Intus 5200.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte PCS gemeinsam mit Partnern herausragende Projekte realisieren. Die teilweise jahrzehntelange und vertrauensvolle Kooperation mit Software-Häusern, überwiegend aus dem Mittelstand, trägt verstärkt Früchte: Kundenprojekte werden in enger Abstimmung zwischen Soft- und Hardware realisiert, um die bestmögliche Lösung umzusetzen. Als Trend zu erkennen ist, dass nicht nur Zeiterfassungs- und Zutrittskontroll-Projekte umgesetzt werden, sondern unternehmensweite Sicherheitskonzepte mit integrierter Parkplatzüberwachung, Zufahrtskontrolle, Videoüberwachung und Besuchermanagement.

Für die kommenden Monate 2015/16 blickt Geschäftsführer Walter Elsner optimistisch in die Zukunft. „Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten wir von außergewöhnlichen Projekten profitieren, die man nicht jedes Jahr erwarten kann. Wir sind aber trotzdem zuversichtlich, dass wir auch dieses Geschäftsjahr unser Wachstum fortsetzen können. Die aktuellen Produkte, wie das neu vorgestellte Intus 5200 Zeiterfassungsterminal bieten dafür die besten Voraussetzungen.“